Katze Medikamente

5 Antworten

Du solltest Deinen Tierarzt nochmal anrufen und ihn fragen, ob Du das Metacam schon heute oder erst ab morgen geben sollst, denn ich denke nicht, dass es Dir hier jemand sagen kann, da das Medikament ja individuell für Deine Katze ist.

Dann hatte ich wohl recht heute morgen mit der Entzündung?

Also Metacam wird bei Schmerzen u Entzündungen verabreicht. Das gespritzte Antibiotikum ist ja kein Schmerzmittel: Es wird -antibakteriell- gegen die Entzündung verabreicht. Da dein Tier aber Schmerzen haben könnte, bekommt es (wie der Mensch auch) zusätzlich ein schmerzlinderndes Medikament. Ich bin kein TA, aber ich würde es dem Tier heute geben - evtl. nachm./abends. Dein Tier kann dir ja nicht sagen, wie stark die Schmerzen sind. Du kannst als Mensch auch Antibiotikum und Schmerztabletten taggleich einnehmen.

PS: lese gerade, dass dein Tier 2 Spritzen bekommen hat - davon kann natürlich eine schon ein Schmerzmittel gewesen sein? Also doch besser noch mal TA anrufen.

@allesprobiert

Ja, Du hattest Recht! Aber die Fahrt war die Hölle, sowohl Hin- als auch Rückfahrt. Das Tierchen ist in der Box abgegangen als wenn es um Leben znd Tod ginge. Im Wartezimmer hat er dann ganz ruhig in der Box gelegen. Auf dem Behandlungstisch gab's nochmal etwas Gegenwehr. Auf der Hinfahrt hat Stinkerchen sogar in die Box gemacht. Ich rufe nachher während der Abendaprechstunde nochmal an. Besser ist besser. Wenn z.B. abends Nebenwirkungen auftreten, ist es dann sinnvoll in eine Tierklinik zu fahren? Diese Ist zwar bestimmt 50km entfernt, aber ich bezweifel dass gier jemand nachts Notdienst hat. Oder kann ich dann am nächsten Tag Vormittags in die Sprechstunde?

Normalerweise erst am nächsten Tag, denn meist wird Metacam in Verbindung mit dem Antibiotikum (2. Spritze) gespritzt. Achtung: viele Katzen vertragen Metacam (das ist ein Schmerzmittel und Entzündungshemmer) oral gegeben nicht besonders gut und übergeben sich oder zeigen andere Störungen, die Nebenwirkungen des Medikaments sein können. Tritt also so etwas auf, bitte sorfort mit dem TA Rücksprache halten. Außerdem greift dieses Mittel die Nieren an. Daher sollte es nur korrekt dosiert und nicht allzu lange gegeben werden.

Danke! Soll ich bei Auftreten der Nebenwirkungen z.B. abends zu einer Tierklinik fahren (ca. 50Km entfernt) oder können wir am nächsten Tag in die Sprechstunde? Denn abends oder nachts wird ja wahrscheinlich keiner Notdienst haben.

@sweetheartMelly

Ich vergaß: was heißt nicht zu lange verabreichen? Ich kann nur sagen : es ist ein 3ml Fläschchen und es muss auf 5kg Körpergewicht dosiert werden. Wie lange man nun mit drn 3ml hinkommt weiß ich nicht.

@sweetheartMelly

Das kommt ein bisschen auf das Alter der Katze an. Bei einer sehr alten Katze würde ich versuchen, ohne Metacam auszukommen. Bei akuten Schmerzen reichen meist zwei, drei Tage. Du musst die Tropfen nicht so lange geben, bis die Flasche leer ist. Wenn es der Katze besser geht und die Schwellung zurück gegangen ist, kann man es absetzen. Wichtiger ist, dass die Antibiotika so lange gegeben werden, bis alle Symptome verschwunden sind. Sonst entwickeln sich Resistenzen dagegen.

Nebenwirkungen klingen meist ab, wenn man das Medikament absetzt. Erbrechen ist erst mal kein Grund, nachts in die Klinik zu fahren. Nierenversagen wäre einer, aber damit muss man bei einer gesunden Katze nicht rechnen. Eine Unverträglichkeit kommt auch nicht in Frage, weil Deine Katze ja heute schon eine Dosis bekommen hat. Dann hättest Du längst Nebenwirkungen bemerkt.

Also mach' Dir nicht zu viele Sorgen. Man sollte ein Auge auf die Katze haben, wenn man ihr solche Medikamente verabreicht, aber im Normalfall passiert gar nichts.

Du solltest den TA fragen,der hat sich nämlich mit der medikation etwas gedacht.

Ruf lieber noch mal beim Tierarzt an! Wir wissen ja auch nicht, was der schon gespritzt hat!

Ok. Ich weiß nur dass es u.a. Antibiotikum war.

Katze bei Erkältung Erbrechen? Von anderer Katze angefaucht?

Hey zusammen,

Ich hoffe das es dieses Thema bisher noch nicht gibt.

Unsere Maine Coon Dame hat heute morgen sich innerhalb von 2 Stunden genau 4 mal übergeben. Nur Flüssigkeit, durchsichtig. Sah aus wie Magensäure.

Wir sind dann sofort zum Tierarzt. 

Ihr Bauch war weich und fühlte sich ganz normal an, Fieber hatte sie auch keins. Das einzige auffällige war wohl das sie Bläschen am Hals hatte, die auf einen Schnupfen hindeuteten. Darauf hin bekam sie 2 Spritzen eine für Erkältung und eine für Magenschmerzen.

Seitdem hat sie auch nicht mehr gebrochen. Sie ist nur sehr Ko. Wander aber aktuell ein bisschen durchs Erdgeschoss. Jetzt eben war sie das erste mal wieder auf der Toilette. Ganz normal, kein Durchfall!

Gegessen hat sie allerdings noch nichts.. wollte bisher auch kein leckerli.

Wobei heute morgen kurz bevor wir zum Tierarzt sind hat sie ein leckerli genommen und komplett gegessen.

Zudem kommt jetzt noch hinzu das wir ihre Schwester nicht mitgenommen haben und sie nun ihre kranke Schwester ab und zu anfaucht. Klar sie riecht nach Tierarzt, aber die beiden waren schon mehrmals getrennt von einander beim TA. Da war das nicht so!? 

Wir haben Sie jetzt mal von unseren Shirts etwas eingerieben und auch von den kuscheldecken von den beiden in der Hoffnung das es nun besser wird. Aber bisher leider keine Besserung..  

Noch andere Tipps hierzu? 

Und auch zur Krankheit? Was wir hier tun können?

...zur Frage

Flöhe bei Katzen bekämpfen - nix scheint zu helfen

Wir haben 3 Katzen, davon sind zwei bald 2 Jahre alt und einer ist 5 Monate alt. Die zwei älteren sind normale Hauskatzen und haben kurzes Fell, der kleine ist eine reinrassige Perserkatze und hat dementsprechend langes, dichtes Fell.

Als ich mit dem kleinen gespielt hatte, habe ich vor 4 Wochen Flöhe entdeckt. Bei einem der älteren Katzen ebenfalls, bei der weiteren älteren Katze kann ich nichts erkennen, da dieser komplett schwarzes Fell hat.

Wir waren auch schon mit dem kleinsten beim Tierarzt, er hat uns das gleiche gesagt, was man auch im Internet finden kann, dass man die Umgebung gründlich reinigen sollte, ein Umgebungsspray holen soll und auch die Katzen behandeln soll.

Die Katzen haben wir mit Capsta S behandelt. Alle drei haben die Tablette 2x bekommen im Abstand von einer Woche, so sagte bzw schlug es unser TA vor. Die Wirkung trat auch auf, sie kratzten sich wie Wild, tote Flöhe sprangen ab usw. Jedoch haben sie immer noch Flöhe was man beim putzen immer sehen kann, an dem Flohkot.

Die Umgebung haben wir mit Ardap Umgebungsspray behandelt am Anfang. Dann sagte unser TA das wir am Besten unsre Teppiche (Hochflor) rausbringen sollten und dort behandeln sollten. Gesagt getan, wir haben uns dann auch bephaer geholt um auch die Larven/Eier abzutöten. Haben den Teppich aufgerolt und gesprüht und dann rausgetan. Bei 3x4 Meter gar nicht so leicht. Die anderen Teppiche haben wir komplett entsorgt. Die Schlafplätze der Katzen haben wir dann noch mit Flohpuder behandelt.

ABER es scheint immer noch nichts zu helfen. Letzte Woche am Mittwoch sah ich auf einer unsrer Decken, die schon bei 60 Grad gewaschen wurde, einen Floh springen. Mittlerweile werde auch ich gebissen.

Zu unsrer Umgebung. Wir haben ein Sofa, einen Kratzbaum, nirgends mehr Teppich - alles PVC Boden (ich kann ihn bald nicht mehr sehen :( will meinen Teppich wieder zurück haben), eine Schlafcouch (ja auch diese wurde mit Flohpuder behandelt) und ein neues Boxspringbett (da haben wir noch nichts gemacht, da wir dieses nicht mit dem Gestank voll haben wollen von dem Ungezieferspray). Unser TA meinte auch, dass der springende Punkt die Teppiche seien. Die Katzen laufen, die Eier fallen ab entwickeln sich zu Larven, die Larven ernähren sich von unsrem hinterlassenen Dreck wie Krümel etc und entpuppen sich dann irgendwann.

Jetzt meine Frage: Was können wir noch tun, damit wir diese Mistviecher endlich los bekommen? Langsam aber sicher ist es nicht nur das juckende Gefühl die ganze zeit und die Zeit die man für das putzen täglich braucht, sondern auch dass der Geldbeutel immer leerer wird und das für nichts und wieder nichts.

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?