Karies trotz regelmäßigem Putzen...

5 Antworten

Die Frage stellt sich, ob du wirklich richtig putzt, d.h. oft genug, in der richtigen Reihenfolge (KAI = Oberkiefer Kaufläche, Außennfläche, Innenfläche und dasselbe im Unterkiefer), mit den richtigen Bewegungen und oob du die Zahnbürste regelmäßig erneuerst. Da du erst 17 bist, steht dir üüber die Krankenkasse in diesem Jahr noch eine kostenlose Prophylaxe (da llernst du das alles) kombiniert mit einer professionellen Zahnreinigung zu, die würde ich in Aspruch nehmen. Klar kann es auch an der Fissurenversiegellung liegen, denn bei der wird der Zahnschmelz ja "aufgeraut" und dann versiegelt, ist die Versiegelung "hinüber", ist der Zahnschmelz ja angreifbarer, weil er aufgeraut wurde, deshalb ist das Verfahren u.a. auch umstritten. Auch schützt die Versiegelung nicht vor Karies in den Zahnzwischenräumen. Geh zum Zahnarzt, lass die Löcher, solange sie noch klein sind, füllen und mach die Prophylaxe.

Am besten fragst du da deinen Zahnarzt! Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass manche anfälliger für dentale Probleme sind als andere. Schlechte Beschaffenheit der Zähne kann einfach von Haus aus gegeben sein, ohne dass du etwas dagegen machen kannst...

neben der häufigkeit ist es auch wichtig, wann du deine zähne putzt. wenn du direkt nach dem putzen etwas zuckerhaltiges oder obst isst und erst einige stunden später wieder putzt, dann hat der zucker eben diese zeit, um deine zähne anzugreifen. ansonsten schließe ich mich den vorherigen kommentaren an - frag deinen zahnarzt um rat.

Besprich das am Besten mit deinem Zahnarzt. Möglicherweise hast du die falsche Putztechnik oder so...

Man kann auch trotz putzen Karies bekommen. Lass die Löcher einfach zu machen...

Was möchtest Du wissen?