Kann zu viel Essig zur Übersäuerung im Körper führen?

3 Antworten

Ein gutes Mittel gegen Übersäuerung ist Natron, nicht nur eine Messerspitze an Menge pro Tag, etwas mehr. Das streue ich schon auf den Kaffeepulver morgens, um die Säure darin zu neutralisieren.

Essig ist nicht die Ursache für Übersäuerung. Ob zuviel Essig irgendwie schadet, kann ich nicht sagen. Zum Thema Übersäuerung gibt es hier eine sehr gute und verständliche Information. Würde ich jedem empfehlen, da Übersäuerung (Azidose) inzwischen eine Volkskrankheit ist. Ich habe persönlich einiges daraus übernommen und kann einen riesigen gesundheitlichen Gewinn verbuchen (auch bei Wehwehchen, die scheinbar überhaupt nichts damit zu tun haben). http://astore.amazon.de/herb33-21/detail/3442142075/303-0053585-6590678

Ungeschwefelter Essig ist zwar sauer, wirkt im Körper aber basisch und somit der Übersäuerung des Stoffwechsels entgegen. Weiters soll er laut Studien ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel wirken. Essig fördert die Speichelbildung und regt damit die Verdauung an. Der menschliche Körper selbst bildet als Zwischenprodukt immer wieder Essigsäure. Säure bildende Lebensmittel, wie Fleisch, gehärtete und raffinierte Öle, alle Getreide, auch Vollkorn und weißer Zucker sind nicht sauer, manchmal sogar süß, setzen bei der Verdauung aber Säuren frei, sind damit Säurebildner. Ein Zuviel an Säure bildender Stoffe kann zu Übersäuerung führen, der Körper muss körpereigene basische Mineralstoffe, wie Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen hergeben um diese Stoffe abzubauen. Geschwefelter Essig und andere mit Schwefel haltbar gemachte Nahrungsmittel können ebenfalls nur schwer abgebaut werden, da Schwefel, wie Phosphor und Chlor ein Säurebildner ist. Kann es sein, dass es heute deswegen soviele Bandscheibenprobleme und künstliche Hüftgelenke gibt?

Was möchtest Du wissen?