Kann so schnell ein Hirntumor entstehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey mach Dir deswegen doch keine Gedanken. Kann es sein, dass Du ein sog. Hypochonder bist? Man kann sich auch so lange in Gedanken in eine Krankheit vertiefen, bis man sie dann wirklich bekommt. Du scheinst sehr sehr sensibel zu sein. Hast Du denn Kopfschmerzen oder Sehstörungen sowie Taubheitsgefühle und Ausfallerscheinungen? Ja ein Hirntumor kann sich leider sehr schnell bilden. Vor allem dann, wenn man unnötig Hormone zu sich nimmt Aber ich glaube nicht, das Du einen Hirntumor bekommen hast und auch keinen bekommen wirst. Es kommt auch sehr viel auf die eigene positive Lebenseinstellung an. Und ich wünsche mir für dich, das Du ganz schnell aus dieser schlimmen Depression wieder heraus findest. Ales Gute. Und mach Dir nicht unnötig Sorgen bzw. Gedanken. Das zieht einen nur runter. OK? ;-)

Ja, du kannst damit recht haben. Ich steigere mich immer sehr in etwas rein und suche dann das komplette Internet durch. Das ist natürlich blöd, das weiß ich. Ja, also ich habe seit 2 Wochen immer ein Stechen im Kopf. Aber das sind keine richtigen Kopfschmerzen. Ansonsten habe ich nichts wie Ausfallerscheinungen und sowas. Oh je, aber bildet sich der innerhalb so kurzer zeit so aus, dass man schon solche Symptome hat? Ich danke dir für deine Antwort :-) sehr nett von dir.

@Jelenchen

Hey Jelenchen, ich würde Dir sehr gerne deine Angst nehmen. Das geht aber leider nun mal nicht. Vieleicht hilft Dir das etwas weiter. Und Mach Dir bitte nicht so viele Gedanken. Du brauchst wirklich keine Angst zu haben. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hypochonder-warum-es-sensibelchen-so-schwer-haben-a-816475.html Denke an was schönes. Geh aus dem Haus, treffe dich mit freunden. Habe Spaß am Leben. Versuch es wenigstens. Schritt für Schritt. Du bist und wirst auch nicht Krank.

@freshjoe

Ich verspreche Dir, dass Du nichts schlimmes hast. Es sind Kopfschmerzen, weil Du Dir ständig über difuse Dinge den Kopf zerbrichst und dadurch zwangsläufig nicht schlafen kannst. Das ist doch dann normal wenn der Kopf irgendwann nicht mehr mitspielen will und bekommt Kopfschmerzen.. Du musst dich echt mal etwas ablenken.

@freshjoe

; ) Ich hoffe Dir geht es mittlerweile wieder etwas besser bzw. gut. LG

Das ist negative Selbstprophezeihung. Denke nicht das etwas sein könnte, sondern das alles in Ordnung ist (positive Selbstprophezeihung)! Durch das negative Denken macht man sich auch (selbst) krank!

ich glaube da sollte man sich nich so große sorgen machen wegen ein paar schlafstörungen die können durch abermillionen faktoren auftreten...

klar sollte man immer vorsichtig sein und wenn man irgendetwas in sich brodeln fühlt zum arzt gehen aber nicht wegen jedem furtz dann macht man sich im endeffekt doch nur unnötig sorgen...

Nein, nein. Die Schlafstörungen sind nicht meine Symptome. Die habe ich aufgrund meiner Symptome. Aber trotzdem danke :-)

tja, da würd ich mal einen Onkologen befragen. Das ist ein Facharzt, der sich mit Krebs beschäftigt. Wenn der sagt, dass es unmöglich oder sehr unwahrscheinlich ist, bist du dann beruhigt?

Ja, etwas :-D oh man, ich weiß, man sollte nicht immer gleich vom schlimmsten ausgehen, aber das war bei mir schon immer so leider.. Danke

@Jelenchen

tja, daqnn geh hin, und wenn du dem glaubst, dann ist gut und du hast wieder ruhe. Zahlt die Krankenkasse, also warum nicht einfach mal hingehen. Der erklärt dir auch, wie es mit Krebs-Vorsorgeuntersuchungen ist. Diese vorsorgeuntersuchungen sollte jeder machen, allerdings erst ab dem 45. Lebensjahr, dann nämlich fangen Krebserkrankungen erst an, einigermaßen möglich zu werden. Aber dann weißt du wenigstens für die nächsten 20 oder 30 Jahre bescheid, bis es soweit ist, zur Routine-Krebsvorsorge zu gehen, und bist beruhigt.

also wir sind alle keine ärzte. aber ich würde mal sagen, ein tumor kann jederzeit entstehen. dazu braucht es keine zeit. aber, mit der zeit wächst der tumor und erst ab einer gewissen grösse merkst du überhaupt was.

naja.. das ist sowieso sinnlos, denn du hast keinen hirntumor und leidest unnötig. deine symptome sind garantiert psychosomatisch. google das mal, dann wirst du sehen, was ich meine.

Was möchtest Du wissen?