Kann sich durch chronische Borreliose über Nacht das Leben verändern?

3 Antworten

ich habe auch plötzlich nach kanpp 3 Monaten Beschwerden bekommen. Die Borreliose wurde behandelt (Antibiotika )und ich hatte keine Beschwerden. Nach den genannten Zeitraum hatte ich auf einmal ein taubes Gefühl unter den Zehen bis hin zur Fussmitte. Die Zehen fühlten sich teilweise an, als ob sie stark angeschwollen waren. Nachts bekam ich total unruhige Beine, ich konnte die Bettdecke auf den Beinen nicht mehr ertragen. Dies ist einen ausgebildetet Neurophatie, .

Du wirft heir dei Begriffe ein wneig durcheinander aber ich versuche dir das mal ein mweig zu erklären.

Wen einer Erkrankung chronisch ist erstreckt sie sich schon über einen länger Zeitraum auch über mehre Jahre und so kan es nicht mehr sei das sich das Leben sich schlagartig ändert da man's chon länger damit kämpft. Es könne nach und nach neue Symptome dazu komen aber ganz schlagartig wird eine chronische Erkrankung nicht umschlagen.

Anderes ist das aber bei einer akutem Erkrankung kann es aber schon sein das sich das Leben dadurch schlagartig ändert. Den Akute Erkrankungen treten oft schlagartig auf und sind meinsts auch um einiges schlimmer und gehören daher auch oft schnell behandelt.

Wie das bei einer Boriliose ist kann ich dir nicht sagen aber ich hoffe ich konnte dir helfen eine akute vom einer chronischen Erkrankung zu unterscheiden.

Woher ich das weiß:Recherche

Borreliose kann niemals chronisch werden !

Doch eine Freundin von mir hat chronische Borreliose

@JuliB66

Macht sich die Borreliose erst nach Monaten oder Jahren bemerkbar, treten auch vermehrt an den Gelenken Beschwerden auf. Experten sprechen in diesem Fall von der Lyme-Arthritis. ... Auch Muskelkrämpfe am ganzen Körper, ohne vorherige körperliche Beanspruchung, sind typisch bei einer chronischen Borreliose

Hab es jetzt erst gelesen !

Das kann die Borreliose ausgezeichnet, die wirklich auszuheilen gelingt nur sehr selten.

Einmal infiziert zeigen die Menschen ein Leben lang unterschiedliche Symptome, selbst wenn der Laborwert bei praktisch = 0 liegt.

wie kommst du denn darauf?!?

Was möchtest Du wissen?