Kann mir der Betriebsarzt das Arbeiten "verbieten"?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest Dich nicht überrumpeln lassen.

Bist Du während der Wiedereingliederung krankgeschrieben?

Kennst Du den Betriebsarzt bereits?

Was steht in der Einladung zu Betriebsarzttermin?

Hallo BraunerBaer123,

es ist eine ganz normale stufenweise Wiedereingliederung, d.h. ich bin währenddessen krank geschrieben und beziehe Krankengeld von der KK.

Den Betriebsarzt kenne ich noch nicht, musste ja noch nie da hin. Eine Einladung in dem Sinne habe ich nicht, mein Chef hat mir nur den Termin und die Adresse weiter gegeben..

@curium

Der Betriebsarzt muß sich eh mit dem behandelnden Arzt verständigen und kann eine Empfehlung abgeben, diese Stellungnahme beinhaltet die Einschätzung zu der bisherigen Tätigkeit und alle möglichen Tätigkeiten.

Der Betriebsrat hat keine Entscheidungsbefugnisse über ein Versetzen in einen anderen Arbeitsbereich.

Der Betriebsrat unterliegt der Schweigepficht und darf dem Arbeitgeber keine Diagnosen nennen, seine Stellungnahme lautet nur entweder geeignet / ungeeignet für eine bestimmte Tätigkeit.

Da man Dir keine schriftliche Einladung geschickt hat, hat man Dir auch den Grund dieser Untersuchung nicht genannt. Soll diese Untersuchung nur eine Eigungsuntersuchung sein, oder eine Vorsorgeuntersuchung?

Bekommst Du über die betriebsärztliche Untersuchung einen schriftlichen Bescheid, was der Betriebsarzt entschieden hat? Und was er dem Arbeitgeber mitgeteilt hat?

@user2492

Danke für die Infos! Das meiste wusste ich noch nicht und es hilft mir schonmal weiter. Der Firma geht es darum, sich abzusichern, dass es okay ist, dass ich dort rumlaufe. Ich werde sehen, was der Betriebsarzt morgen sagt.. Hilfe, hilfe..

War gestern bei meinem Hausarzt und der meinte, wenn der Betriebsarzt mich auf die Waage stellt, sei das Thema eh erledigt. Hmpf.. Ich will's nicht hoffen, dass es so läuft..

Was möchtest Du wissen?