Kann Meditation uns wirklich eine immense Stärke verleihen?

5 Antworten

Meditation kann man betreiebn, wie manche Leute, die nach Feierabend etwas joggen, um sich fit zu fühlen und gesund zu bleiben.

Man kann aber auch Ziele wie eine Olympiade anstreben und den starken Wunsch haben 100 m in 10 Sekunden zu laufen, was nur sehr selten erreicht wird.

Der Nutzen von Meditation wurde durch östliche Philosophien und Religionen ziemlich überhöht, wobei die Transzendentale Meditation die stärkste Übwertreibung mit sich brachte.

Im Hinduismus berufen sich viele auf Patanjali, der paranormale Fähigkeiten (Siddhis) mit der Meditation verknüpfte. Nun glauben viele, dass diese Siddhis für westliche Normal-Meditierende tatsächlich lebbar sind:

https://www.yogaeasy.de/artikel/patanjali-und-die-yoga-sutra

und

https://wiki.yoga-vidya.de/Siddhis

Es gibt diese Siddhis, doch sie kommen extrem selten vor und haben eigentlich keinen Nutzen. Deshalb ist es besser und erdiger, wenn wir in unserem Kulturkreis das lernen, was uns gemäß ist. Dazu gehört z.B. Autogenes Training, aber auch Meditation in einer Form, die für uns wirklich passt.

Das mit dem Schweben haben mal Anhänger der "Transzendentalen Meditation" behauptet zu beherrschen - es ist aber nie zufriedenstellend bewiesen worden.

Ansonsten ist schon viel möglich hinsichtlich Beeinflussung des Schmerzempfindens (bis hin zur Ausschaltung) oder anderer körperlicher Vorgänge, wie z.B. Herzfrequenz. Ich habe mal einen indischen Yogi erlebt, der da so einiges unbeschadet ausgehalten hat.

Das mit dem Schweben hab ich auch nicht gesagt. Ich meine, da war mal ein Mann aus Thailand, der sich so in die Meditation hineingesteigert hat (also er war so sehr im Trancezustand), dass er während der Meditation anfing zu hüpfen. Das hat mein Dad mir erzählt. Er sagte, dass das in den Medien berichtet wurde.

Es gibt verschiedene arten der meditation. Die bekannteste ist der "lotussitz", im schneidersitz sitzen und meditieren. Dan gibt es aber auch so eine mischung zwischen meditation und "trance", was shamanen machen. Die jenigen versuchen z.b. unter eiskaltem wasser stundenlang zu meditieren, oder laufen eben über kohle oder viele andere "seltsame" dinge. Es ist aber bewiesen das gewisse mönche die schon seit klein auf meditieren, ihren körper einfach "wärmen" können wenn sie kalt haben. Was ein normaler mensch nicht kann. Also ist es gut möglich das man schmerzen lindern kann durch meditation

Bro,
der Lotussitz ist wie der Name schon sagt nur eine form des Sitzens
aber keine meditation

@NealPlayee

1. Ich bin nicht dein bro.

2. Ist es der sitz während der meditation. Es gibt tausent verschiedene sitzmöglichkeiten beim meditieren

@Kevin1993526

Bro
es gibt ganz viele unterschiedliche sitzarten
man kann nicht sagen dies sei „der meditationssitz“

Wenn man über die Kohlen schnell genug läuft, verbrennen sie einen halt nicht, und dann denkt man, man hat wunder was getan kraft des Geistes...

Sie gehen aber nicht schnell genug durch die Kohlen, sondern ganz normal.

@jackjack1995

Vielleicht erkläre ich es nicht ganz richtig, aber es ist auf jeden Fall völlig natürlich und erklärlich.

@Mirarmor

Ich hab ja auch nicht gesagt, dass Meditation übernatürlich ist. Viele sagen, dass man durch Meditation Schmerzen lindern oder abstellen kann.

Das ist die negative Kraft und somit nicht erstrebenswert.

Halbschlaf/meditation schwingungen und vibrationen spüren.. erfahrung?

Ich lag gestern im bett und war ziemlich müde daher vermute ich das mein körper schon schlief jedoch war ich noch halb bei bewusstsein. Als ich dann richtig entspannt war bzw immer mehr in den schlaf abdriftete hörte ich auf einmal eine laute frequenz oder eine schwingung. Dies war so heftig das ich aus angst meine augen aufgerissen habe und es war auf einmal wieder ganz leise/normal. Ich hatte das gefühl ich hätte einen luziden traum erlebt wäre ich nicht aufgeschreckt. (Etwas ähnliches passierte auch mal vorher und damals hatte ich einen richtig realen traum jedoch hatte der etwas düsteres an sich so das ich mich nicht getraut habe meiner angst ins auge zu blicken im traum und mich entschieden habe aufzuwachen) Etwas ähnliches passierte mal während der meditation. (Mein erstes erlebnis dieser art) Ich saß im schneidersitz auf meinem bett und meditierte schon ne halbe stunde. Ich war so richtig entspannt wie noch nie zuvor und alles was folgt passierte wirklich innerhalb 5 sekunden.. ich merkte wie das schwarze (meine augen waren ja geschlossen) immer dunkler, eher eine tiefe leere wurde und mit dem gedanken das jetzt anscheinend etwas passiert knallte ein gesicht vor mein inneres auge und brannte sich sozusagen in mich ein (will hier nicht näher darauf eingehen). Gleichzeitig spürte ich eine starke vibration in meinem ganzen körper und mein herz fing an wie wild zu schlagen so das ich die augen aufriss. Kurz dannach habe ich bereut das ich abgebrochen habe denn ich glaube ich hätte eine tiefe erkenntnis gehabt (die ich eigentlich auch so schon hatte). Seitdem hatte ich diese vibrationen am ganzen körper 3 mal beim meiditieren oder schlafen. Aufjedenfall habe ich seitdem eine angst wenn so ähnliche sachen passieren das ich automatisch rauskomme obwohl ich eigentlich gerne sehen möchte was passiert. Und wenn es ängste sind die unterbewusst erscheinen ihnen ins gesicht blicken und sie verarbeiten möchte. Kennt sich jemand damit aus? Ich rede mir immer ein das ich beschützt werde und mir nichts passieren kann außer erkenntnisse über mich aber wenn es dann passiert holt mich diese angst schnell wieder raus und dann ist die chance sozusagen verpasst. Was könnt ihr mir raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?