kann man unbedenklich gartenmöbel mit norm. speiseöl zum schutz behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, Holz ist ein saugender werkstoff - daher zieht das öl sehr schnell in die fasern ein - ein gutes öl ist auch nahrung für deine holzmöbel - daher würde ich schon auf ein hochwertiges öl achten und evtl auch eines kaufen oder die möbel wachsen - da sind sie dann auch etwas mehr gegen feuchtigkeit geschützt. Wenn du öl verwedendest, so nimm ein geruchsneutrales wie z.b.sonnenblumenöl und trage es mit einem pinsel satt auf, lass es 15 minuten einwirken und nimm den überschuss wieder mit einem alten baumwolllappen ab. Keine probleme mit Klamotten oder so - jedoch solltest du es noch 24std. vollständig einziehen lassen. Wichtig ist auch, dass kein lackierung auf den stühlen ist - dort zieht das öl nicht ein. Diese vorher abschleifen. Wenn du teuere teakholzmöbel hast -leiste dir ein spezielles teakholzfpflegeöl :-) das rentiert sich. lg Clavelia

okay, das klingt doch schon mal sehr gut. danke claevelia. hast du das selber schon mal probiert?

Ja, zwar nicht mit gartenmöbeln, aber mit bilderrahmen, oder holzfiguren und einem stehpult :-)

@Clavelia

super, danke nochmals für deine antwort... schönen feierabend noch. lg sabine

Normales Speiseöl sollte man wirklich nicht nehmen, es wird ranzig, da hat macwassermann schon recht, Leinöl bzw. Leinölfirnis funktioniert. Ich nehme aber das Hartöl von Hermann Sachse www.hermann-sachse.de , da sind ausser Leinöl noch andere pflanzliche Öle drin, ist ohne Lösemittel und unbedenklich. Man hat mir zwar gesagt, dass das eigentlich für den Innenbereich gedacht ist und nicht richtig witterungsbeständig, aber ich öle meine Holzbank einfach immer mal nach, entweder im Herbst bevor ich sie reinstelle oder im Frühjahr. Ich mache das jetzt seit Jahren und lasse sie natürlich auch nicht völlig ungeschützt im Regen stehen. Die haben aber auch noch ein Teakholzöl, das ist für den Aussenbereich geeigneter, aber enthält Lösemittel.

danke für deine antwort, bentleyboy. jetzt hab ich schon zweimal die variante mit dem leinöl gehört, da muss wohl was dran sein... lg sabine

Alle Speiseöle bestehen aus Fettsäuren und Glycerin. In diese Bestandteile zerfallen alle diese Öle oder Fette mit der Zeit. Das ist das was dann ranzig stinkt. Leinöl ist von organischen Ölen evtl. noch am besten geeignet. Besser sind anorganische Öle oder Wachse. Bei allen diesen Methoden so viel auftragen, wie das Holz aufnimmt. Überschuß muß abgetragen werden.

so, meine lieben, ich danke allen für ihre zahlreichen antworten. ich denke, das mit dem leinöl, das werd ich mal ausprobieren.

Versuch das einmal und Du wirst sehr schnell feststellen, Du hast an der falschen Stelle gespart und darfst neue, an besten Kunststoffmöbel kaufen. Die Hersteller von Einlass-Öl sind doch keine Trottel, auch wnn die was verdienen wollen.

ne, ne - nie wieder kunststoffmöbel.... und gespart hab ich bisher noch gar nix, da wir immer und das seit jahren holzlasur nehmen...

Auf keinen Fall Speiseöl verwenden, es wird ranzig und stinkt. Am preiswertesten ist Leinöl. Aber je nach Holz würde ich doch zu Qualitätsöl für Holzmöbel raten, macht sich auf dauer bezahlt.

jo, danke. das sollte man auch beherzigen. sonst wird die schönste fete ein reinfall bei dem gestank... lg sabine

Was möchtest Du wissen?