Kann man überhaupt 42 grad fieber haben oder stirbt man dann?

5 Antworten

Ich halte das für ein bewußt geschürtes Märchen (dass man über 42xx Grad stirbt)

Davon haben wir tausende mittlerweile, von diesen Märchen.

Der Körper man immer das, was notwendig ist, um zu überleben.

Die "Medizin" verhindert im Normalfall die Heilung.

ich hatte schon mal durch eine Grippe vor ca. 7 Jahren.. ein Fieber von 42,3 Grad "Tendenz steigend!" und bin dadurch das ich sofort ins Krankenhaus gebracht worden bin nur ganz knapp dem Tod entkommen! das ist 100 pro keine schöne Sache, du kannst dich nicht mehr bewegen, schlafen geschweige den etwas trinken und wenn bringts nix, weil du es sofort wieder ausgeschwitzt hast!

Hallo ihr Lieben,

mit Spannung habe ich die Unterhaltung (Monate später, aber egal) verfolgt und möchte jetzt hier mal was klar stellen. Die Aussage, dass Eiweiß im Blut "gerinnt" ab 41,7° Celsius ist KORREKT.

Die Eiweiße im Körper würden bei Überschreiten dieser Temperatur quasi verklumpen - ergo - du stirbst.

Jetzt kommt das große ABER!

ABER, der Körper ist weder blöd noch unwillkürlich suizidal. Nichts und aber auch GAR NICHTS, was normale Menschen an Infektionen so anschleppen, würde den Körper dazu veranlassen sich selber zu Schaden oder gar sich selber umzubringen - ergo <ich liebe dieses Wort - man stirbt NIE an Fieber, ggf. an der zugrundeliegenden Ursache, aber nie am Fieber selbst. Ich bin diagnostischer Arzt und weiß wovon ich spreche. PS: Alle diejenigen die hier schon 43° Celsius und mehr hatten, empfehle ich wärmstens ein neues Thermometer ;) - zu schnelldiagnostischen Zwecken sind die Ohrthermometer sehr zu empfehlen, doch bei hoher Temperatur sollte man auf die gute, alte unangenehme Weise kontrollieren.

Da sind alle baff und antworten nicht mehr :D

Ab 42Grad (genauer ab ca. 41,7 Grad) denaturieren (verklumpen, gerinnen) die Enzyme (Eiweiße) unseres Körpers. Das ist so, als würdest Du ein Ei Hart kochen, das Eiweiß verändert seine Struktur und verklumpt auf molekularer Ebene.

Mit mehr als 42Grad Fieber wärst Du dann Tot !

Deshalb hat unser Körper eine Notfallhilfe eingebaut die s.g. antipyretika anti=gegen pyro=Feuer , Wärme...

Aber Fieber ist keine Krankheit, sondern der Versuch des Körpers andere Krankheitserreger, meist Bakterien zu töten, da deren Strukturen schon oft bei 40Grad hin sind ...

hatte 42,9 fieber und hab den notarzt gerufen, der hat auch nachgemessen und es waren 43,1. alles was er gemacht hat, war dass er meinte ob ich stress hätte persönlich und das legt sich schon wieder. ich hab ihn gefragt ob man da nicht ins kkh muss und er meinte, wenn das in ein paar stunden nicht besser ist soll ich nen krankenwagen rufen aber er glaubt dass das bald wieder weg geht, der körper wehrt sich schon dagegen, und dass einem schwindlig wird bei 43 grad fieber wär normal, aber er würd lieber nichts machen jetzt, das legt sich wieder. und er hatte recht. nach 2 stunden hatte ich wieder 38 grad und am nächsten morgen war alles vorbei. und ich habs ohne schäden überlebt. falls mir das jemand genauer erklären kann (vllt. ein Arzt) wieso der Notarzt so reagiert hat und mich nicht ins KKH verfrachtet hat, würde ich mich freuen. Aber es steht wohl fest, dass man an 43 °C Fieber erstmal nicht so schnell stirbt und es nicht lebensgefährlich sein muss.

Was möchtest Du wissen?