Kann man Staphylokokken bekämpfen?

1 Antwort

Ich weiß, dass einige davon auch Resistent sind.. aber ist das bei jedem so?

Nein. Aber um das festzustellen, sind relativ teure Laboruntersuchungen notwendig. Deswegen wird häufig zuerst ein Antibiotika verordnet, welches im allgemeinen gut wirksam ist. Tritt innerhalb kurzer Zeit keine Besserung ein, wird dann eine Antibiotika-Resistenzbestimmung durchgeführt. Nur bei einigen Erkrankungen wird eine solche Laboruntersuchung sofort angeordnet.

Ich bin erst 20 und hab solche Angst, dass mir was passieren könnte...

@KelvinStan35

Die multiresistenzen Keime holt man sich überwiegend im Krankenhaus... Bei Dir würde ich als Ursache der bakteriellen Erkrankung des Urogenitaltraktes doch eher eine verschleppte Blasenentzündung vermuten? Da sollte die Wahrscheinlichkeit, daß es sich um einen multiresistenten Erreger handelt, dann entsprechend geringer sein. In "freier Wildbahn" sind die nun doch nicht so häufig anzutreffen. Wie lange wirst Du bereits mit den Antibiotika behandelt? Ist eine Veränderung feststellbar? Oder steht der Termin für die Kontrolluntersuchung erst noch bevor?

@GanMar

Also ich habe dieses Antibiotikum (Ciprofloxacin 500mg) für 20 Tage bekommen, bin aktuell bei Tag 13, heißt, ich muss sie NOCH bis nächsten Mittwoch einnehmen. Wie das alles passiert ist? Ich hätte plötzlich Schwarze Punkte bzw. altes Blut im Sperma, sonst keine weiteren Beschwerden. Dann war ich natürlich beim Urologen, der festgestellt hat, dass sich Staphylokokken bei mir im Sperma angedockt haben. Die Urinprobe war OK! Ich versteh nicht, wie ich diese Keime in mir haben kann, sowohl im Sperma, als auch im Darm. Und genau DER GEDANKE macht mich verrückt. Wie gesagt, weitere Beschwerden hatte ich nicht, weder ein Brennen, noch ein Jucken im Genitalbereich

@KelvinStan35

Ciprofloxacin ist schon ein recht breitbandig wirkendes Antibiotikum, der Arzt wird sich sicher etwas dabei gedacht haben, genau dieses Mittel zu verordnen. Es ist nämlich aufgrund seiner Nebenwirkungen nicht unumstritten. Hab Vertrauen. Sollte es nicht zu unerwünschten Begleiterscheinungen kommen, warte die dreiwöchige Therapie und die darauffolgende Kontrolluntersuchung ab. Ich wünsche Dir eine problemlose Genesung.

@GanMar

Danke dir! Also Nebenwirkungen habe ich auch keine. Aber ja, ich muss abwarten, eine andere Wahl habe ich ja leider nicht.

Was möchtest Du wissen?