kann man sich erst krankschreiben lassen u. später haushaltshilfe beantragen

1 Antwort

Wer möchte sich krank schreiben lassen? Sie? Nicht Sie sind doch krank sondern die Mutter ihres gemeinsamen Kindes, wenn ich die Frage richtig verstehe. Wenn sie, als mit im Haushalt lebende Person die Haushaltsführung übernehmen, dann steht ihnen der Nettolohnausfall zu (nicht nur 90%, sondern der volle Nettolohnausfall!) Zu beachten ist, dass sie ja dann unbezahlten Urlaub beim arbeitgeber beantragen müssen. ACHTUNG: nach 4 Wochen unbezahlter Freistellung ist der Arbeitgeber verpflichtet, eine Abmeldung für sie zu erstellen, wenn sie ihre Tätigkeit nicht wieder aufnehmen. Damit besteht dann kein Versicherungsschutz für sie selbst mehr.

Die Krankenkasse hat jetzt zunächst für 4 Wochen die Haushaltshilfe bewilligt, sie sollten diese Zeit nutzen, zu überlegen, wie die Betreuung des Babies und ihrer Partnerin erfolgen soll, wenn diese Zeit abgelaufen ist. Wenn sie sich dann krank schreiben lassen (oder auch umgekehrt) und ihr Arbeitgeber erfährt davon, kann das als Betrug ausgelegt werden, dann droht ihnen ggf. die Kündigung. Spielen sie mit offenen Karten, erklären dem AG die Situation und besprechen, wie es für beide Seiten machbar wird. Gibt es andere Familienangehörige, die ihre Partnerin unterstützen können, in der Zeit, in der sie arbeiten gehen? Wenn ja, aktivieren, evtl. wenn sie es sich erlauben können, die eigene Arbeitszeit reduzieren. Ein Verlängerungsantrag für Haushaltshilfe kann auch gestellt werden- nur dann beachten, wollen sie diese Aufgabe dann weiter ausführen, müssten sie einen Tag dazwischen arbeiten, dann beginnt die neue 4- Wochen Frist zu laufen (evtl. Urlaub nehmen für diesen Tag, daher mein Tipp- offen zum Arbeitgeber sein) und sie können sich um die beiden kümmern. Haushaltshilfe kann es max. 1 Jahr geben. Viel Kraft ihnen.

Was möchtest Du wissen?