Kann man ohne Gallenblase noch normal leben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, man kann sehr gut ohne die Gallenblase leben. Die meisten Menschen haben nach der Entfernung keinerlei Probleme. Es kann sein, dass man nach der Entfernung der Gallenblase Probleme mit allzu fettigem Essen bekommt, weil die Leber nicht schnell genug Gallenflüssigkeit bildet. Das äußert sich durch Bauchweh im rechten Oberbauch, ist aber bei weitem nicht so schmerzhaft wie Koliken! liebe grüße nadia

klar, ohne Gallenblase kann man gut leben. Die Gallenblase ist nicht so wichtig. In der Gallenblase wird nichts produziert. Sie dient alleine um die in der Leber produzierte Gallenflüssigkeit zu speichern. Wenn du keine hast wird halt die ganze Zeit Gallenflüssigkeit abgegeben. Das hart den Nachteil, daß wenn du viele fettige Dinge gleichzeitig ißt, daß dir dann schlecht werden kann. Bei dir hat die Gallenblase eh schon lange keine Funktion mehr!

das glaub ich auch...

Hallo Biggie!

Ich hatte vor knapp 3 Wochen die Operation bei der sie mir die Gallenblase entfernt haben. Heute bin ich wirklich sehr froh darüber.

Die erste Woche war nicht so angenehm, weil man Wundschmerzen hat von der Operation und noch ein bisschen wackelig auf den Beinen ist, aber seitdem geht es mir super.

Ich konnte auch eigentlich schon ab dem 2.Tag der Op schon wieder richtig essen.

Ich muss aber auch dazu sagen dass ich schon lange Beschwerden hatte; seit über 2 Jahren hatte ich immer mal wieder Koliken und vor 5 Wochen hatte ich dann einfach 4 bis 5 Tage durchgehend Gallenkoliken.

Der Arzt meinte dass der Körper nach der Op ein bisschen Zeit braucht um sich daran zu gewöhnen dass die Galle nun nicht mehr zwischengespeichert werden kann; aber da ich eben auch einige grosse Gallensteine hatte war die Reservefunktion der Galle schon vor der Op nicht mehr vorhanden. Letztendlich war es also keine Umstellung für meinen Körper. Ich habe das alles gut vertragen und habe auch einige Gallenpatienten im Krnaknehaus getroffen, denen es auch sehr gut ging.

Also keine Angst, das wird schon wieder und du wirst froh darüber sein, dass du diese Schmerzen nciht mehr hast :)

Erfahrung hab ich keine, aber ich habe mal gelesen, dass man zwar ohne die Gallenblase leben kann, dann aber gut auf seine ernährung achten muss. Ausgewogen und Ballaststoffreich. Ich kam damit nur in Berührung weil bei meinem KLeinsten der Verdacht auf eine Kugelzellenanämie bestand, was dann in den von dir geschilderten Folgen enden kann. Wurde das bei dir ebenfalls mal gecheckt?

nein,habe aber ein erschreckendes blutbild.......crp normal bis 6,ich habe 151,5.

@biggie55

CRP ist ein unspezifischer Wert der lediglich aussagt das es in deinem Körper eine Entzündung gibt. Er hat nichts mit der Galle direkt zu tun.

@krabbe22

ygt 180.weiss nicht welcher wert für die galle zuständig ist.

@biggie55

Ist ja auch nicht so wichtig. Wenn man die Diagnose gestellt hat, wird es schon richtig sein sie zu entfernen. Zertrümmern der Steine o.ä. macht man heute in der Regel nicht mehr, da sich die Beschwerden meist schnell danach wieder einstellen und eine Entfernung wirklich kein Problem darstellt. Lediglich wenn sich die Steine ausschließlich im Gallengang befinden, könnte man eine ERCP machen, damit kann man über ein Endoskop die Steine aus dem Gang entfernen. Das geht aber nicht bei Steinen in der Blase.

Wenn die Gallenblase entfernt wird, dann muss man das Enzym der Galle zu sich nehmen, damit Fett verdaut werden kann. Im Normalfall können Gallensteine aber zertrümmert werden.

Die Gallenblase sammelt die Enzyme nur und stellt sie nicht her. Daher braucht man keine Medikamente nehmen.

Unsinn! Du musst gar nix nehmnen da der Gallensaft lediglich direkt von der Leber im Zwölffingerdarm landet ohne Passage der Gallenblase!

dafür sind das zuviele...

das ist falsch! Die Gallenblase stellt nichts her sondern sammelt nur die Gallenflüssigkeit die in der Leber produziert wird. Man muß daher auch nichts zu sich nehmen

Was möchtest Du wissen?