Kann man nach Paracetamol süchtig werden?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Süchtig kann man davon nicht werden. Eine ganz klare Frage: trinkst Du genug?! Leider ist es ungut Kaffee, Cola, Limonaden oder Bier zu trinken, das einzig richtige: klares Wasser und davon ca. 2 Liter am Tag. Meine Kopfschmerzen gingen dann immer ganz schnell weg. Seitdem ich regelmäßig so viel trinke kenne ich keine mehr. Ich sehe aber auch bei Dir einen seelischen Hintergrund, dass Du Dir Kopfschmerzen um die Dinge Deines Lebens machst, zusätzlich solltest Du mal Dein Leben unter die Lupe nehmen und mal nachforschen, was Du besser machen und ändern kannst. Gutes Gelingen.

Danke dir!

ich werd auch schnell abhängig von dem zeug, aber versuch rauszufinden wann du es wirklich brauchst und wann dein körper es dir nur vorspielt, im übrigen solltest du nicht ganz so viele nehmen, weil es organschädigend ist, aber eine pro woche ist ok, wenn auch, meiner meinung nach, nicht gesund..

der arzt ist ein fachidiot. Von den inhaltsstoffen (= körperlich) kann man vielleicht nicht süchtig werden, aber es gibt daneben auch eine psychische abhängigkeit - und die hast du. Geh zu einer suchtberatung wenn du das allein nicht abstellen kannst - das kann auch eskalieren.

Eine Sucht entsteht nicht durch die Menge des eingenommenen Medikamentes sondern durch Regelmässigkeit der Einnahme. Besonders Schmerztabletten haben ein hohes Suchtpotenzial. Du solltest versuchen, Deinen Verbrauch zu reduzieren und bei Problemen mit Deinem Arzt sprechen.

Ja, deshalb heißt es in England Pretty Paracetamol

Was möchtest Du wissen?