Kann man Münchener Leitungswasser trinken?

5 Antworten

Das Trinkwasser unserer Trinkwasserversorgung sollte geschmacksneutral und ungiftig sein. Im allgemeinen kann man davon ausgehen, daß die lokalen Wasserwerke wissen, was sie verkaufen.

Mit Kaffee und Tee kann man wahrscheinlich jedem Trinkwasser einiges an Geschmack abgewinnen. Die Verhältnisse an der Isar kenne ich nicht. Mir ist nur im Rhein-Main-Gebiet aufgefallen, daß viele Menschen sich mit diesen 1,5-l-Wasserflaschen abschleppen, insbesondere die Südländer. Dabei ist dieses Wasser hochgerechnet wahnsinnig teuer.

In Deutschland gibt es die strengsten Trinkwasserkontrollen überhaupt, also brauchst du dir keine Sorgen machen.

Keine Sorgen machen ist immer gut. Augen zu und durch. Die anderen werden es schon richten.

Ja, das Münchner Wasser hat die beste Trinkwasserqualität Deutschlands.

Das Trinkwasser in ganz Deutschland unterliegt einer strengen Qualitätskontrolle. Es kann bedenkenlos getrunken werden. Wenn ein Kontrollwert z.B.durch Landwirtschaftliche Dünge oder ähnliche Einträge kritisch wird ,werden die gefährdeten Nutzer von Amtes wegen informiert. Das Trinkwasser ist auch für Babys gut geeignet. Es muss immer Geruch, Geschmack und farblos sein. Beim sogenannten Brauchwasser (Boilerwasser) das im Haus erzeugt wird durch erwärmen im Boiler gilt das bisher gesagte nicht mehr in jedem Fall. Wenn zum Beispiel dieses Wasser nicht mindestens auf 60 Grad Celsius erhitzt wird oder länger wegn Nichtgebrauch in den Leitungen verbleit besteht das Risiko das sich Legionellen verbreiten die zum Beisiel beim Duschen durch Aerosole in den Körper gelangen können und schwere bis letale Lungenentzündungen verursachen können. (Das ist vor Jahren einer Reihe von Legionären passiert und viele von Ihnen sind deswegen gestorben.Wegen diesen Vorfällen mit diesen Legionären nennt man heute die Verursacher dieser Krankheit ,Legionellen.)

Ergo: Im deutschen kontröllierten hervorragenden Trinkwasser sind diese Krankheitserreger kein Thema.

Schwierige Frage und nicht leicht zu beantworten. Wasser ist nicht gleich Wasser, auch nicht in München. Kilometerweise alte Wasserrohre, tausende alter Wohnungen mit alten Leitungen, wer weiß da schon genau, welche Zusammensetzung sein häusliches Leitungswasser hat. Ich weiß nur eines. Ich möchte ein reines Wasser trinken und zwar eines, dass meinem Körper gut tut. Ganz sicher werde ich nur in Ausnahmefällen auf Mineralwasser zurück greifen. Das ist mir schlicht und einfach zu teuer und meist in Plastikflaschen (geht gar nicht). Das Leitungswasser ist mir da schon viel lieber. Da ich aber der Reinheit des Leitungswassers in München und Umgebung nicht vertraue und auch kein Kalkwasser trinken möchte, habe ich mir einen Wasserfilter gekauft und zuhause angeschlossen. Dieses gefilterte Wasser ist weich und frei von allen üblichen Stoffen, nach denen man im Wasser gesucht oder noch nicht gesucht hat. So bin ich sicher und es schmeckt. Und ein gutes Gefühl ist es obendrein ein solch gutes Wasser in meiner Wohnung zu haben.

Was möchtest Du wissen?