Kann man mit Halsschmerzen ins Krankenhaus gehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ärztlicher Notdienst ist da richtig. Rufe bei Deinem Hausarzt an. Über AB erfährst Du, wer Notdienst hat.

Das hat leider nicht geklappt.

Wenn die Schmerzen so heftig sind, kannst du natürlich die Notaufnahme aufsuchen. Dafür ist sie da. Ansonsten versuche es mit Hausmittel und gehe morgen zum Arzt.

Das versuche ich seit Montag abend aber es wird kein Stück besser. Eher schlimmer.

Und wenn ich nachts nicht schlafen kann wegen Schmerzen und dem Gefühl keine Luft zu bekommen - dann reichts mir.

@Moggelle

Du hat geschrieben, dass Du seit gestern abend Halsschmerzen hast. Was denn nun? Ist es wirklich so schlimm??? Kannst auch zur diensthabenden Apotheke gehen/fahren. Die werden Dich kompetent beraten.

@michinef

Aber können die mir Antibiotika verschreiben?!

Neugier: Hast Du die "Mandeln" noch ? Ich hatte nie mir die Mandeln rausnehmen lassen und konnte Halsschmerzen ohne Antibiotika überstehen. 2.:Wie oft hattest Du Antibiotika wegen Hals/Nase/Ohren in den letzten 2 Jahren verschrieben bekommen?

Ja ich habe sie noch.

Hatte als Kind vor 10 - 15 Jahren sehr oft Angina. Das ist vlt. meine erste seit langem.

Du, ich hatte letzte Woche gleiche Probleme. Starke Halsschmerzen und danach folgte eine fette Erkältung in Form von Schnupfen, Niesen , Augentränen... aber daq brauchst nicht gleich zum Arzt zu rennen. Viel warmer Tee und hohe Luftfeuchtigkeit beim Schlafen bewirken Wunder.

Ich bin sicher keine, die "gleich zum Arzt rennt!!

Das versuche ich seit Montag abend aber es wird kein Stück besser. Eher schlimmer.

Und wenn ich nachts nicht schlafen kann wegen Schmerzen und dem Gefühl keine Luft zu bekommen - dann reichts mir.

@Moggelle

Das versteh ich, wenn es nun mal nicht besser wird, dann befolge den Rat der Mitschreiberlinge :)

@Mzeero

Das werde ich denke ich auch tun.

Ja sicher, dafür heißt das auch Notfälle. Angina ist sehr schmerzhaft. Mir haben die mit 8 Jahren bereits die Mandeln entfernen müssen, weil ich alle 3 Wochen Angina bekam und das über den Winter verteilt. Das war Schluß, also Mandeln raus. Fahre da ruhig hin, es ist dein Recht. Außderdem, wer sonst sollte dir ein Medikament geben?

Eben, danke.

Halsschmerzen nach Blowjob?

HalliHallo,

ich hatte mich vor einen halben Jahr mit einen guten Freund getroffen und an dem Abend kamen wir uns ein bisschen näher. Wir haben uns geküsst und ich hab ihn einen blowjob gegeben, es kam aber nicht zum Samenerguss. Ich bin dann gleich am nächsten Tag in den Urlaub gefahren und hatte nach 1/2 Tagen leichte Halsschmerzen im Hals, der Tag da nach wurden die Halsschmerzen immer doller bis es am dritten Tag garnicht mehr aushaltbar war. Ich bin ins Krankenhaus gefahren und es hat sich herausgestellt das ich eine sehr sehr starke Mandelentzündung habe, meine ganzen Mandeln sind deshalb vernarbt. Ich habe dann ein Antibiotikum bekommen und nach ein/ zwei Wochen waren die Halsschmerzen ganz weg. Ich hab mir nichts schlimmes bei gedacht, da wir uns draußen getroffen hatten und ich mir dachte das ich mir draußen wohl was eingefangen habe, hab da kein Zusammenhang drin gesehen. Zwischendurch hatten wir uns paarmal getroffen, dort haben wir uns aber nur geküsst oder es kam höchstens dazu das ich ihn kurz einen runtergeholt habe. Jetzt am Wochenende haben wir uns von Samstag auf Sonntag Nacht getroffen, wir kamen uns wieder etwas näher. Ich hab ihn nicht wirklich lange einen geblowt, dafür kam er aber in meinen Mund. Jetzt am Montag habe ich wieder leichte Halsschmerzen bekommen. Evtl kommt es nicht wieder zu einer Mandelentzündung, trz mache ich mir da so gewisse Gedanken.

Es kann doch nicht nur ein blöder Zufall sein oder ? Was soll ich machen ? zum Arzt gehen damit und die ganze Geschichte erzählen ? Sollte ich ihn darauf ansprechen und ihn sagen das er sich evtl was eingefangen hat ?

Ich habe schon anderen Jungs einen blowjob gegeben, dort kam es aber nie zu wirklichen Halsschmerzen.

...zur Frage

Herzschmerzen usw?

Hi,

Ich habe eine kleine Schwester (14), die derzeit ab und zu bei mir übernachtet, weil ihre Schule von meiner Wohnung aus viel leichter zu erreichen ist als von unseren Eltern. Meine Wohnung hat eh 3 Zimmer obwohl ich Single bin, weswegen es zimmermäßig dafür keine Probleme gibt.

Sie hat seit ca 2 Wochen meistens in der früh Schmerzen im Herzbereich, weswegen wir auch mal beim Arzt waren (eig wollte ich dass sie selber alleine hingeht damit sie ein wenig selbständig wird, aber sie war zu unsicher weswegen ich am Ende mitging)

Der Arzt konnte nichts konkretes feststellen und gab eine Überweisung zu einem Facharzt für Innere Medizin. Einen Termin haben wir schon, am Freitag.

Seit ein paar Tagen hat sie weitere Beschwerden wie Schwindelgefühle und ihr linker Arm schmerzt auch. Ich mache mir da langsam echt Sorgen dass es sich verschlimmern könnte, sollte sie vlt mal in ein Krankenhaus gehen oder auf den Termin am Freitag warten? Würde sie im KH überhaupt aufgenommen werden? Ich hatte oft schon den Fall dass ich wegen etwas akutem in ein KH ging und von den Ärzten nur (zum Teil genervt) abgewinkelt wurde, so als würde man nur total übertreiben usw... Weswegen ich ein KH-Besuch mittlerweile meistens als nervig empfinde. Oder sie stellten fragen wie, wieso man denn nicht einfach zum normalen Arzt gehen würde und sie damit beschäftigt... Wenn sie das bei mir machen ist es mir meistens egal, aber wenn das bei meiner Schwester auch passiert streite ich sehr schnell und werde dann auch manchmal lauter, obwohl ich eig ein ruhiger mensch bin.

Die Schmerzen hat sie übrigens nicht permanent. Könnten das irgendwelche Vorzeichen für einen Schlaganfall o.ä. Sein? Schon mit 14 Jahren?

Oder bildet sie sich das evt sogar nur ein weil sie Angst hat?

...zur Frage

Kater eingeschläfert und schlechtes Gewissen...

Wie ich vor kurzem hier schon geschrieben habe, erkrankte mein 11 Monate alter Kater an Leukose.

Am Dienstag beim Tierarzt haben wir das erfahren. Wir sind von einer Grippe ausgegangen. :(

Am Mittwoch kamen noch weitere Blutergebnisse. Ich habe mit dem Arzt für Donnerstag 17 Uhr einen Termin vereinbart.

Am Donnerstag morgen um 8 Uhr habe ich ihn zum Notdienst gebracht zum Einschläfern.

Kurz zur Situation. Der kleine war seit Sonntag sehr schläfrig. Am Montag wollte er schon nicht mehr fressen. Habe dann mit dem TA gesprochen und seinen Rat befolgt. Dienstags ging's dem kleinen schön besser, zumindest dachte ich er sei fitter. Er hat auch wieder ein wenig gefressen. Dennoch sind wir zum TA um eindeutig klar zustellen was ihm fehlt oder was er hatte. Alle Bluttests waren ok. Allerdings hat er eine Leukose nur im Knochenmark. Am Mittwoch habe ich ihn dann mit Schüssler Salzen und lecker Paste und Katzenmilch gefüttert. Er war dennoch sehr müde, schwach und ist immer wieder fort gegangen wenn wir Ihm zu nahe gekommen sind. Am Mittwoch abend, da wusste ich bereits das er sterben würde, habe ich eine TK beauftragt ihm zu sagen, das es mir leid tut & sie sollte Fragen was ich ihm Gutes tun kann. Sie sagte mir sie hat ihn ins Licht geschickt und streicheln wäre gut. Er wäre nervös, unruhig und wohl schockiert. Ich bin zu ihm hin, habe ihm nochmals ganz lange gestreichelt. Danach hat er sich in der Dusche versteckt und als ich ihn gefunden habe hat er mich mit ganz großen Augen angeguckt. Ich hab ihn alleine gelassen. Bin ins bett (gegenüber vom bad) um hab die tür offen gelassen und die ganze Nacht auf ihn gehört. Am Donnerstag morgen hat er gemaunzt. Ich bin sofort zu ihm hin und wollte ihm Wasser bringen und ihn zur Toilette tragen, da er kaum noch laufen konnte. Er hatte sich dagegen gewehrt also bin ich los zum Napf holen. Auf einmal saß er hinter mir. Danach musste er sich ganz schrecklich übergeben ... 2x nur weiße flussigkeiz.

Ich hatte den Notdienst angerufen welcher mich bat direkt zu kommen. Ich wollte meinen kleinen in die Box lotsen (immer ohne Probleme) da ist er zum Balkon abgehauen.

Als ich ihn in der Box hatte, hat er wieder gemaunzt. Beim TA hatte ich ihm noch die Pfötchen gehalten und ihn gestreichelt bis er gegangen war.

Allerdings hatte die TK gemeint er wäre schockiert... & ich hab immer das Bild vor Augen, wie er von der Box geflüchtet ist. Auch beim TA wollte er vom Tisch obwohl er dort immer brav sitzen geblieben ist.

Ich kann die Augen einfach nicht vergessen & ich fühle mich so schlecht. 1 Blutuntersuchung war noch offen, obwohl ich weiß das auch diese die Leukose bestätigt hätte... Ich hab das Gefühl ich hab zu früh gehandelt. Er hatte nur noch 6% Blut und ich wusste er würde irgendwann Ersticken...

Er war noch nicht mal 1 Jahr und ich habe mit meiner schnellen Entscheidung sein Leben beendet... Wie lernt man damit zu leben?

...zur Frage

Berufliche Neuorinetierung vlt. auch Umschulung?

Guten Tag an alle die das lesen !

ich habe eine Bitte besser gesagt ich brauche Dringend jemand der mir einen Guten Rat geben kann. Ich bin 29 Jahre und möchte mich gerne Beruflich neu Orientieren. Ich bin gelernter Einzelhandelskaufmann und habe in einem Baumarkt meine Ausbildung absolviert. Habe danach in einem Krankenhaus als Vorarbeiter gearbeitet. Nun bin ich bei meiner Schwester diese führt eine Gebäudereinigungsfirma, leider muss ich sagen das es nicht so mein Traumjob ist und das meine Schwester mein Gehalt b.z.w meine Rechnungen immer 2 bis 3 Monaten verspätung bezahlt. Hatte auch einen Vorfall da ich auf Bauendreinigungen mit gearbeitet habe bekam ich eine Entzündung in den Bronchen seit dem habe ich beschwerden.

Nun ist es so das meine Private Situation leider durch meine Vergangenheit nicht besonders gut war. Ich hatte Probleme mit meinem Outing da ich Homosexuell bin und war 2 Jahre Krank und nicht Beschäftigt. Danach hatte ich durch meinen Bruder eine Stelle als Voarbeiter bekommen doch leider war der Job nichts für mich ich wurde zwar Hochgelobt, doch die Realität war anderst ich konnte mich als Führungskraft mit den Vorgesetzten nicht Richtig auseinandersetzen somit kam es zu sapnnungen, auch hier musste ich auf Ärztlichen Rat den Job beenden.

Mein Problem ich wirke nach dieser Zeit Unsicher und nicht offen auf andere Menschen, deshalb bin ich aus Ängsten zum Betrieb zu meiner Schwester gegangen doch Elrich gesagt Nutzt Sie mich aus und ich weiß nicht wie und was ich machen soll ich habe Ängste in einen anderen Betrieb zu arbeiten, weil ich immer diese Bilderim Kopf habe die mir damals passiert sind.

Meine Idee war das ich vlt. eine Umschulung zum Immobilienmakler mache, da ich da selbstständig arbeiten kann und mich eventuell selbstständig machen kann.

Ich würde auch einen anderen Beruf machen ich habe Private Hobbys wie zum Beispiel Dekorieren, Mode, und nähe auch ! Nur was kann man mit meinen Hobbys erreichen ich bin Ratlos ich würde mich freuen, wenn mir jemand von euch einen Tipp geben kann ich grüble und denke immer nach aber ich komme einfach nicht weite.

Für eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon bitte Hilft mir den ich bin in einer Schwierigen Situation

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?