Kann man Krankheiten die durch einen Gendefekt verursacht werden heilen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann man. Man kann betroffene Zellen eines Patienten entnehmen, dort die defekten Gene "reparieren" und dann z.B. mittels Retroviren wieder in den Körper zurückbringen.

Oder bei Defekten in den Hautzellen, kann man Hautstammzellen extrahieren, dort den Defekt beheben, daraus größere Hautstücke wachsen lassen und diese dann transplantieren.

Je nachdem welche Art von Zellen betroffen sind, finden sich auch verschiedene Behandlungsansätze, aber in den meisten Fällen sind diese noch in der Entwicklung.

Wenn du mal nach "Gentherapie" suchst, so wirst du sicher auch noch weitere Beispiele finden.

Kommt auf die Art des Gendefekts an. Das wovon du sprichst nennt man Gentherapie, es beschreibt den Versuch schadhaftes genetisches Material durch intaktes zu ersetzen. Gerade in letzter Zeit gab es dazu einige große Durchbrüche, ermöglicht durch eine grandiose neue Entwicklung: Das CRISPR/Cas System. Ein Enzymkomplex der eigentlich aus Bakterien stammt, wo er zur Abwehr von Bakteriophagen eingesetzt wird. Er ermöglicht es Wissenschaftlern gezielt mit bisher unmöglicher präzisien einzelne Gene zu mannipulieren. 

Ärzte tun dies in der Regel nicht, das ist das Gebiet von Molekularbiologen, welche derartige Therapien entwickeln. Auch in Deutschland wird daran geforscht, dank der verbreiteten unbegründeten Hetze gegen Gentechnik allerdings bei weitem nicht so stark wie in anderen Ländern. 

Da der menschliche Körper mehrere Milliarden Zellen hat, kann man unmöglich das defekte Gen austauschen oder reparieren, das müsste dann für jede Zelle einzeln gemacht werden. Man kann nur vor der Befruchtung einer Eizelle das Gen der Eizelle und / oder der Samenzelle untersuchen und versuchen zu reparieren. 

Ca. 100 Billionen um genauer zu sein. Der Punkt ist aber eigentlich, dass Gendefekt meist nur in bestimmt differenzierten Zellen eine Rolle spielen und dabei ist es durchaus möglich diese "auszutauschen".

Ei oder Samenzellen zu genetisch zu verändern ist auch weniger sinnvoll, da lässt man diese zuerst verschmelzen, denn dann ist erst klar, ob sich der Gendefekt auch wirklich ausprägen kann. Man verändert dann die Zygote.

die antwort liefert dir wahrscheinlich die stammzellforschung, welche in deutschland verboten ist. in anderen ländern wird da schon viel betrieben, mitlerweile ist es ja auch schon möglich nieren im 3D drucker herzustellen. ich denke, dass es prinzipiell möglich wäre jede krankheit, auch gendefekte zu heilen.

Stammzellforschung ist nicht verboten. Es dürfen keine embryonalen Stammzellen gewonnen werden und die Einfuhr solcher aus dem Ausland ist nur zulässig, wenn sie dort nach geltendem Recht zulässig waren und vor dem 1. Mai 2007 entnommen wurden (wenn ich da das Gesetz richtig verstanden habe). Zudem dürfen sie nur zu Forschungszwecken eingesetzt werden und dann auch nur, wenn die Forschung "höheren Zielen dient".

Manche kann man heilen, andere wiederum nicht. Trisomie 21 und Chorea Huntington sind zum Beispiel nicht heilbar.

Was möchtest Du wissen?