Kann man Heuschnupfen für immer loswerden?

5 Antworten

Eine Allergie geht leider nie von selbst weg. Homöopathie hilft bei Heuschnupfen niemals ausreichend. Die Globuli sind teuer, aber nicht so hilfreich wie eine Desensibilisierung oder - bei ganz schlimmen Beschwerden - eine Cortisonspritze, die vier bis sechs Wochen beschwerdefrei macht. Ich bin über 50 und habe Heuschnupfen seit ich 7 Jahre wurde. Geholfen hat am besten die Desensibilierung, die ich sehr häufig wiederholen musste und Cortisonspritzen als Depot. Grazax als Impftablette hilft gut bei reiner Gräserallergie. Fragen Sie Ihren Arzt danach. Das wäre die leichteste Variante der Desensiblisierung, Sie müssten ab Herbst täglich eine Tablette im Munde zergehen lassen und wären nach drei Jahren (hoffentlich) beschwerdefrei. Doch Grazax kann auch zu Nebenwirkungen führen. Doch oft erst im dritten Jahr und da hat man eine reelle Chance bereits weitgehend geheilt zu sein. 

Woher ich das weiß:Hobby – Komplexes Wissen

Ist zwar schon etwas älter die Frage aber dennoch, für alle, die es interessiert. 


Die Ursache von Heuschnupfen ist ein Defekt des Immunsystems. Dies passiert durch falsche Ernährung, Mangelerscheinungen von Mineralstoffen und Vitaminen und ein Zuwenig an Immunfaktoren. Gelingt es, dies auf ein gutes Niveau zu bringen, ist der Heuschnupfen auch weg. Hier ist das ganz gut beschrieben www.heuschnupfen-los-werden.de

So einfach ist das. :-)

Funktioniert perfekt. Habe es auch probiert. 

Genial

Wie ich die Pollenallergie und die Neurodermitis des Babys "losgeworden" bin

Weglassen: 1.Kuhmilch (stattdessen Schafsmilchjoghourt, Ziegenkäse wie Feta) 2.Weizen (Dafür Dinkelbrot, Maisnudeln, Reisbrot, Dinkelpizzateig etc) 3.Zucker (Industriezucker verstärkt jede Entzündung im Körper- Buchtipp "Zuckermafia"

Kuhmilch u Weizen sind die 2 stärksten Allergene der westlichen Ernährung. beide nicht gesund und schwächen die eh schon schwache Abwehr.(Kuhmilch=Krebserregend, Weizen macht bloss dick und müde). Hatte jahrelang gelitten! Dank dieser natürlicherern Ernährung- NICHTS! Kein einziges Hatschi! Wenn ich mal wieder Zucker esse, spüre ich manchmal Kribbeln und ab und zu Hatschi ;-) Weizen und Kuhmilch rühre ich eh nicht mehr an seit ich mich mit Ernährung auseinander gesetzt habe.

Mütter reduzieren/mildern das Allergierisiko indem sie das Baby mind. 2 Jahre stillen wie UNICEF empfiehlt! Muttermilch stärkt! Das Immunsystem ist erst mit 2 etabliert. Darmflora erst mit 3. Beides wird durch die Abwehrstoffe gestärkt.

Viele Jahre lang musste ich Medikamente nehmen- jetzt bin ich völlig beschwerdefrei! und Dinkelbrot schmeckt mir genauso gut wie das fade weisse Weizenbrötchen ;-)

Viel Erfolg und erholsame Blütenzeit!

Nee, das wird wohl nichts. Eindämmen bis auf ein erträgliches Maß, aber ganz wirst Du ihn wohl nicht los.

Ob Du mit den Mittelchen vom Quacksalber gut beraten bist, mußt Du selber einschätzen. Ich halte nichts  davon.

Bei uns z.B. gibt es einen Arzt, der behandelt mit Elektro Akkupunktur und hat damit recht ordentliche Erfolge. Er erstattet auch die Kosten, wenn seine Behandlungen mal nicht nutzen sollten.  Google mal nach Heuschnupfen+Elektroakkupunktur

Was möchtest Du wissen?