Kann man Gewerbe ruhen lassen wenn man sieht dass man in einem Monat nichts verkauft und im nächsten Monat hebt man die Ruhe wieder auf?

3 Antworten

Bringt nichts, da Gebühren anfallen, wenn du ein Gewerbe abmeldest und wieder anmeldest. Es gibt viele Selbständige mit schwankenden Bezügen.

Die gute Nachricht: Ab 2019 können auch Selbständige mit einem Einkommen bis zu 1038 € monatlich in die günstigste Einstufung mit einem Monatsbeitrag von ca. 185 € (bisher ca. 400 €). Die Bemessungsgrundlage ist das steuerpflichtige Einkommen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Deine Frage ist aus Sicht der verschiedenen Rechtsgebiete unterschiedlich zu beurteilen:

  • Beim Finanzamt kannst du dein Gewerbe ruhend melden.
  • Beim Gewerbeamt musst du das Gewerbe erst abmelden, wenn du es nicht mehr ausüben willst. So müssen z. B. eine Eisdiele oder eine Eislaufbahn das Gewerbe nicht abmelden, wenn Sie über den Winter zumachen.

Welche Auswirkung die Ruhendstellung auf die KV hat, weiß ich nicht. Frag doch bei der KV mal nach, ob der das reicht.

Nein, dann müsstest du es immer abmelden, die Abmeldung der Krankenkasse vorlegen und im Folgemonat wieder anmelden. Das kostet dann jedes Mal Gebühren, damit sparst du nicht wirklich.

Ab Januar gibt es ja die Neuregelung für Kleinunternehmer, vlt. fällst du darunter, dann ist der Mindestbeitrag ähnlich hoch wie der Mindestbeitrag, damit erübrigt sich das dann vlt. für dich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?