Kann man einer Schizophrenie Mutter das Kind weg nehmen auch wenn alles in Ordnung ist?

2 Antworten

Wenn sie regelmäßig an ihren Sitzungen teilnimmt, sich regelmäßig beim Psychologen vorstellt und keine Kindeswohlgefährdung vorliegt, wird ihr niemand das Kind wegnehmen können.

Im Prinzip nicht, solang sie sich dadurch nicht nicht um das Kind kümmern kann. Beim Jugendamt hängts halt immer extrem davon ab an wenn man gerade kommt.

Dumme Frage: Weis das Jugendamt überhaut, das sie Schizophrenie hat? Weil wenn nicht sollte man vmtl möglichst vermeiden das sie das raus krigen. Ärtzte haben Schweigepflicht und wieso man einen Schwerbehindertenausweis hat mus man nicht erklären.

Nein das Jugendamt weiß von ihrer Krankheit nichts aber es könnte sich ja im laufe der Zeit ändern.. Sie hat es auch nicht vor anzugeben.

Außerdem hat Sie ja auch einen Mann der ebenfalls Sorgerecht für Ihren Sohn hat.

Bei dem Arzt ist sie schon seit ihrer Kindheit der weiß auch von behinderten Ausweis der ihr damals geraten hat einen zu beantragen wegen der erwerbsminderungsrente

@Patricia900

Dann ist das doch Recht gut so.

Tipp: Sie kann mal mit dem sozialpsychiatrischen Dienst ihrer Stadt reden, die haben oft so Programme, die sicher stellen, das Kinder versorgt sind wenn man doch mal nen Schub krigt. Wenn sie sich selber darum bemüht, vorsorglich für so was vorgemerkt zu werden, kann ihr später überhaupt niemand irgendwas nachsagen und das kommt ganz toll in jeder JA-Akte, sollte es je eine geben 😉

Was möchtest Du wissen?