Kann man durch die Nebenwirkungen von l-Thyroxin sterben bzw sind die gefährlich?

9 Antworten

Hallo,

wenn du solche Nebenwirkungen verspürst, dann kann es sein, daß die EINSTIEGDOSIS zu hoch ist !

Die Einstiegdosis muß niedrig sein, meist nur 25 µ.

µ ist nur ein Mikrogramm!

Oder man hat die Dosist zu schell erhöht. Zwischendurch muß man die Schilddrüsewerte abchecken.

Geh lieber zu einem versierten Endokrinologen, wenn dein Arzt das nicht schafft!

Aber: eine Analyse der SD-Werten (Blutentnahme nüchtern ohne vorherige Tabletteneinnahne) ist  unerläßlich!

Laß dir immer deine Werte aushändigen, lege einen Aktenordner an, wo deine SD-Werte eingeheftet werden, nur so kannst du Veränderungen feststellen und verfolgen!

http://www.netdoktor.de/laborwerte/schilddruesenwerte/#TOC3

Hat der Arzt einen U-Schall der SD gemacht ?

Emmy


Wenn man allerdings eine zu hohe Einstiegdosis bekommt, kann das eine thyreotoxische Krise auslösen, dann muß meist die SD in einer NotOP entfernt werden, mit allen Konsequenzen.

http://symptomat.de/Thyreotoxische\_Krise

Mir wurde schon ein Mal eine zu hohe Dosis verschrieben, als Einstiegdosis 100µ, geradezu kriminell!. Gott sei dank habe ich das sofort abgesetzt, bin zu einem anderen Arzt, der mir eine niederige Einstiegdosis verschrieben hat !

@emily2001

Wenn man allerdings eine zu hohe Einstiegdosis bekommt, kann das eine thyreotoxische Krise auslösen, dann muß meist die SD in einer NotOP entfernt werden, mit allen Konsequenzen.


Nein, die SD wird nur bei extremer Schilddrüsenüberfunktion entfernt und nicht bei einer zu hohen Einstiegsdosis. Wäre ja schlimm wenn es so wäre.

@Chillersun03

Siehe hier :

Bei der thyreotoxischen Krise kommt es zu einer plötzlichen
Freisetzung von Schilddrüsenhormonen durch eine verminderte Bindung an
TBG. Als mögliche Auslöser kommen in Frage:



Jodexposition (Kontrastmittel) bei vorbestehender funktioneller Autonomie

Stressereignisse bei Patienten mit unerkannter Hyperthyreose: Myokardinfarkt, Operationen, Unfälle, Sepsis, Verbrennung

Exazerbation einer bereits bestehenden, schweren Hyperthyreose

Exogen zugeführtes Thyroxin, z.B. durch Dosierungsfehler (Thyreotoxicosis factitia)

aus:

http://flexikon.doccheck.com/de/Thyreotoxische_Krise

Emmy

Es gibt auch Mittelwege zwischen Absetzen und "damit leben". Solche Dinge könnten z.B. auf eine Überfunktion hindeuten und damit möglicherweise auf ein "zu Viel" an Medikamenten. Aber das kann/sollte dir kein Forum sagen, denn a) handelt es sich hier in den meisten Fällen um Laien und b) kennt keiner deine Geschichte in Kombi mit Laborwerten etc.

Laien können dir nicht helfen. Du mußt die Nebenwirkungen mit deinem behandelnden Arzt besprechen. Möglicherweise kann er dir ein anderes Medikament verschreiben. Auf keinen Fall das Präparat ohne vorherige Absprache mit dem Arzt eigenmächtig absetzen! Das könnte schlimme Folgen haben.

Du solltest mit deinem Arzt über diese Symptome sprechen.

L-Thyroxin ist eine Medikament zur Schilddrüsenbehandlung und es kann eine Weile dauern bis du zusammen mit deinem Arzt die richtige Dosierung gefunden hast, d.h. es sind u.U. mehrere Labor-Untersuchungen nötig bis es "passt".

Eigenmächtig solltest du das Medikament nicht absetzen.

Wenn du bei der Einnahme noch dazu an Gewicht verlierst, dann ist evt. die Dosis zu hoch. (auf deinen Stoffwechsel bezogen)

Was möchtest Du wissen?