Kann man als Asthmatiker hyperventilieren?

3 Antworten

Zunächst: Ja, man kann als Asthmatiker hyperventilieren.

Das sollte aber nicht mit einem Asthma-Anfall verwechselt werden, da das typische pfeifende Geräusch beim Hyperventilieren nicht zu hören ist.

Das Problem bei einer Verwechslung: Nimmt man bei einer Hyperventilation sein Asthma-Spray, atmet man nur noch schneller und mehr, weil die Bronchien erweitert werden. Man erzielt also den falschen Effekt. (So einen Fall gab es mal an meiner Schule)

Zunächst mal, auch Asthmatiker können eine Hyperventilation bekommen. Verwechslungen wären möglich, wenn sich jemand nicht damit auskennt, ein bekannter Asthmatiker weiß jedoch wie sich ein Asthmaanfall äußert, zu Verwechslungen mit einer Hyperventilation sollte es daher nicht kommen. 

Klar ;)

Auslöser von Hyperventilation?

Zur Vorgeschichte: Ich (w/15) bin seit Sonntag ein bisschen erkältet. Am Montag bin aufgewacht und es ging mir ziemlich gut, bis auf die Erkältung, die aber augenscheinlich harmlos war. An dem Tag hatten wir blöderweise Sportfest in der Schule und da hab ich beim Fußball mitgespielt. Nach ca. 3-4 Minuten hab ich mich dann auswechseln lassen, weil ich schlecht Luft bekommen hab. Ich hab mich dann in den Schatten gesetzt wo mir dann auch schwindlig geworden ist. Weil ich wegen meiner Erkältung keine Luft mehr durch die Nase bekommen hab, hab ich angefangen zu hyperventilieren. Das passierte ein paar mal bis dann schlussendlich Krankenwagen+Notarzt gekommen sind. Die haben mir dann ein Beruhigungsmittel gegeben, mehr weis ich leider nicht davon, da die Erinnerung von dem Medikament verschwindet. Später haben mir die Ärzte dann erzählt, dass mein O2-Gehalt so stark abgesunken ist, dass ich mit so Schläuchen in der Nase beatmet werden musste. Aufjedenfall war dann die Diagnose im Krankenhaus: Subjektive Dyspnoe bei Hyperventilation mit anfangendem grippalen Infekt. Mir ging es dann schon wieder so gut, dass ich nach Hause gehen durfte. Die Ärzte haben mir gesagt, wenn viel Trinke und langsam mach kann ich sogar wieder in die Schule. Also bin ich heute wieder in die Schule gegangen und alles war super. Blöderweise sind bei uns an der Schule gerade Bauarbeiten und diese haben eine Gasleitung angebohrt. Nun mussten wir alle so schnell wie möglich aus der Schule raus und -schwups- war mir schon wieder schwindelig. Rettungssanitäter haben mir dann was zum trinken gebracht und ich bin dann mit meiner Mom zum Arzt gefahren und da ging es schon wieder los. Schwindel, Hyperventilation,... Der hat mir auch ein Beruhigungsmittel gegeben und dann war alles in Ordnung bis auf das, dass sich die ganze Welt gedreht hat. Mein Arzt hat gesagt dass das nur die Nebenwirkungen von der Tablette waren und ich schlafen soll. Nun hab ich Ca. 2 Stunden geschlafen und lag den Rest des Tages auf der Couch und hab mich ausgeruht. Jetzt sind ungefähr 5 Stunden vergangen und jetzt ging dasselbe wieder von vorne los. Von jetzt auf gleich sofort wieder keine Luft-> Hyperventilation. Ich hab mich jetzt wieder beruhigt und kann wieder normal Atmen, frag mich aber trotzdem wovon diese Hyperventilation kommt. Genug getrunken hab ich(1,5-2L bis jetzt(17:15)). Ich hab morgen früh nochmal einen Termin beim Arzt, aber der könnte mir auch nichts genaueres sagen. Ich weis zwar das Ferndiagnosen schlecht sind, aber hat irgendwer von euch sowas schonmal gehabt oder weis was das sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?