Kann man allergisch auf Zigarrenrauch reagieren?

5 Antworten

Ich habe auch irgend so was. Ab und zu rauche ich selbst, manchmal wird mir schlecht. Immer nach dem ersten Zug fängt mein Körper zu zittern an und mir wird heiss und kalt. Zweimal hatte ich vor übelkeit erbrechen müssen, danach war mein Puls 1/2 Stunde auf 180. Ich habe das Gefühl, dass mein Magen durch das Rauchen zur zunemender säureproduktion getrieben wird. Milch trinken hilft mir dabei den Magen zu beruhigen.

Ich kann nur bestätigen, dass es allergische Reaktionen auf Zigarettenrauch geben kann. Ich bin das beste Beispiel. Ich muss nur eine kleine Menge einatmen und schon kratzt der Hals enorm. Herausgefunden,dass Zigarrettenrauch für mich lebensgefährlich ist, habe ich, als ich bei einem Kumpel im Keller Party gefeiert habe. Mir wurd nach ein zwei Minuten richtig schlecht, musste nach draußen und da wurde das Husten immer schlimmer , bis ich dann Teile der Schleimhaut ausgehustet habe und ins Krankenhaus eingewiesen wurde.

Unterdrücken kann ich diesen unaufhaltsamen "Reizhustenreflex" indem ich umgehend Milch oder Saft trinke, falls jemand ein ähnliches Problem damit hat.

Aber ja. Ich bin allergisch gegen Zigarren- und Zigarettenrauch. Mir zieht sich dann sofort alles zu wie bei einem Asthmatiker. Ich habe deshalb immer ein Spray dabei, wegen der Rücksichtslosigkeit der Raucher, die sagen ist ja alles nur Einbildung oder man wolle sie diskriminieren. Habe schon mehrere Erstickungsanfälle hinter mir. Der Arzt meinte, da es ja nur im Moment ist, wenn ich mit Zigarettenrauch in Verbindung komme, halt immer das "PÜmpchen" mitnehmen. Hatte schon 2 schlimmer Erstickungsanfälle.

Ich denke Rauchen sollte den Leuten nur noch in den eigenen 4 Wänden erlaubt werden, wo sie wirklichb keinen belästigen. Ich sehe es als Körperverletzung.

Erstickungsanfälle hatte ich zwar Gott sei dank keine, aber ich bekomme ganz schlecht Luft und habe seit ca. einem halben Jahr habe ich ne Dauerbronchitis, die ich nicht mehr losbekomme... Kannst du mir vielleicht sagen, wie das Spray heißt, damit ich mit meinem Arzt mal drüber sprechen kann?

@Cassiopeia78

Das heisst Ventolin. Dauerbronchitis habe ich durch das Rauchen der anderen auch bekommen. Dem gehe ich nun mit Kräutern und Homöopathie entgegen. Übrigens starb meine Mutter an Lungenkrebs und hat nie geraucht, mein Opa(deren Vater also) war jedoch Kettenraucher. Die Raucher sind sich wirklich nicht im Klaren, welchen Schaden sie anrichten!

@GabyGuder

Vielen Dank für Deinen Rat, ich werde das echt mal mit meinem Doc abklären... Ich verstehe auch wirklich nicht, wie man von dem Zeug abhängig werden kann, versucht habe ich es in der Jugend auch mal kurz, so eher weil ich in der Klasse "dazugehören" wollte, dämlicherweise, aber mich hat der Geschmack und der Geruch so angeekelt... Mein Mann raucht ab und an im Dienst, und ich rieche das noch Stunden später... Echt schlimm!

+wenn ich rauch rieche habe ich immer so gaumen/rachen jucken. aber meine eltern wollen mir ja nicht glauben dass dass von den zigaretten kommt. die sagen dann wenns mich stört soll ich aus dem raum gehen oder in mein zimmer.

Ich weiß nicht, ob das eine allergische Reaktion ist, aber, dass Du es nicht verträgst kann durchaus sein!

Hund schüttelt Kopf - nur draußen. Was kann das sein?

Labrador - 3 Jahre - Rüde - Schappohren.

Bisheriger TA-Besuche ergaben, etwas Schmutz im Ohr. Keine Rötung ersichtlich, keine Milben ersichtlich, keine Entzündung im Gehörgang.

Verschrieben bekommen - Medizin für's Ohr & Ohrenreiniger. 2 Wochen anwenden, danach soll eine Besserung eintreten.

Heute morgen beim spazieren gehen, wieder extremes Kopfschütteln, seitdem wir daheim sind, ist alles wieder in Bester Ordnung.

Kein Schmutz im äußeren Ohr.

Vorgeschichte: Hund schüttelt Kopf nur dann, wenn er draußen unterwegs ist. Keinerlei anstalten sich kratzen zu wollen am Ohr. Wohnhaft sind wir auf dem Lande, demnach führen unsere täglichen Spaziergänge an Feldern vorbei, die allesamt gespritzt werden. Vermutung liegt also darin, auch vom TA, dass er auf das gespritzte "allergisch" reagiert.

Frage an euch, kennt ihr euch damit aus. Kann so etwas wirklich passieren? TA ist etwas ratlos, da wir auch beide nicht wissen, was gespritzt wird. Demnach ist eine Behandlung kaum möglich.

Im Winter zeigt er dieses Phänomen nämlich nicht. Auch wenn er unten im Hof ist, schüttelt er nicht den Kopf. Immer erst dann, wenn es raus geht!

Wir sind nach einigen TA-Besuchen mittlerweile verzweifelt und wissen einfach nicht, wie wir ihm helfen können.

Ach ja, bevor nun kommt "Dann geh doch nicht mehr da und da spazieren". Dies ist wie gesagt nicht möglich. Wir können nur daran spazieren gehen. Wir haben sonst keine andere Möglichkeiten. Unsrer braucht seinen Auslauf und seine langen Spaziergänge, ansonsten steigt er mir hier auf's Dach. Des Weiteren trainieren wir mit Dummy's & das geht schlecht im Dorf! Das müssen wir also auch auf den Wiesen hier machen, die aber wiederum an Felder angrenzen die gespritzt und gedüngt werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?