Kann ich nie wieder Blutspenden?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Ja, du bist dauerhaft für Blutspenden gesperrt. Sieh es mal so: Sicherheit geht vor! Wenn auch nur der geringste Zweifel besteht, muss so verfahren werden, auch wenn es im Einzelfall vielleicht mal falsch ist. Lieber ein paar Sperrungen zu viel als nur eine einzige zu wenig. Das musst du wirklich verstehen. Wer eine Blutspende erhält, möchte so sicher wie irgend möglich sein, dass da nichts passieren kann.
  • Veränderte Blutwerte sind zudem nicht zufällig, sondern haben Ursachen. Wenn die Ursache bei dir noch nicht gefunden wurde, dann ist das eigentlich Anlass, genauer hinzuschauen und noch mal ganz genau nach möglichen Krankheiten zu suchen. Syphilis wird es nicht sein, aber vielleicht irgendeine andere Krankheit? 
  • Wende dich doch noch einmal an einen Arzt und lass der Sache auf den Grund gehen -- aus eigenem Interesse, nicht wegen Blutspenden.

Es KANN sein, dass bei diesem Spendedienst mal wieder – sagen wir mal – an der Hygiene gespart wurde.
Wenn man sich die ganzen Hygiene-Katastrophen in den Krankenhäusern anschaut, wird man bei solchen Instituten sicherĺich erst recht nicht auf Hygiene achten.

Ich habe selbst jahrelange Plasma gespendet und gesehen, wie es dort so zu geht. Daher würde es mich wirklich nicht überraschen, dass dort evtl. Proben kontaminiert wurden.

Nicht dass wir uns falsch verstehen: die Hygienemaßnahmen in solchen Einrichtungen sind im Normalfall auch völlig ausreichend, da hier ohnehin keine immungeschwächten Kunden zugelassen werden.

Aber Du wirst von denen ganz bestimmt keine klare Antwort zu Deinen Blutwerten erhalten. Dafür sind die einfach nicht kompetent genug.

Daher halte ich es wie SiViHa72: geh zu Deinem Hausarzt und lass Dich dort beraten.

Außerdem: Wenn Du wirklich einen Erreger in Dir trägst, willst Du dann wirklich weiter spenden und dadurch andere Menschen infizieren???

Also alleine DAS würde mich schon zu einem richtigen Arzt treiben.

Ich hoffe für Dich, dass es nur eine Proben-Kontamination war und dass bei Dir alles in Ordnung ist. In diesem Fall würde ich das aber dann auch beim Spendedienst reklamieren oder – falls möglich – den Dienst wechseln.

Viel Glück!

Nachtrag:

Was die Genauigkeit von solchen Blut-Untersuchungen betrifft, gibt es da wohl einen großen Interpretationsspielraum .

Ich habe mal 5 Wochen auf einer Isolierstation verbracht mit Verdacht auf Hepatitis.  Alles wurde durch getestet und ich habe Blut und Wasser geschwitzt – also bildlich gesprochen.

Am Ende stellte sich heraus, dass nichts war und irgendwelche erhöhten Leberwerte falsch interpretiert wurden. Ich weiß bis heute nicht, was das damals eigentlich war.

Also: genaue Untersuchungen sind dringend angebracht.

Nein, Blut darfst du dann tatsächlich keines mehr spenden. Wenn du helfen möchtest, kannst du dir aber noch immer einen Organspenderausweis besorgen, falls du noch keinen hast. Das geht immer noch. 

Ich würde das ganz konkret mal mit dem Hausarzt ansprechen.

Dann weisst Du  was verlässliches.

Wenn die Spuren wirklich da sind, bist Du definitiv gesperrt.

Ich denke wenn du in der Datenbank gesperrt bist, kannst du wohl nie mehr Blutspenden.

Du musst auch deren Lage verstehen. Wenn da Kontaminierte Bluttransfusionen im Umlauf sind hätte das weit größere folgen als wenn sie auf paar Litter Plasma im Jahr von dir verzichten.

Was möchtest Du wissen?