Kann ich meinen Arzt anzeigen wegen Körperverletzung?

5 Antworten

Du bist freiwillig in die Klinik gegangen und hast das Medikament "im Prinzip" freiwillig genommen...und nun willst du den Arzt wegen Körperverletzung anzeigen? Kann es sein, dass du immer noch high bist oder warum hast du Probleme damit, logisch zu denken? Wenn dich keiner zu deinem Handeln gezwungen hat, hat auch niemand Körperverletzung begangen und du kannst sicherlich keinen anzeigen.

Herzrasen ist in den Nebenwirkungen des Risperdal nicht aufgeführt. Daher bist Du in der Beweispflicht für einen Zusammenhang zwischen Herzrasen und Medikament. Wie willst Du sicher ausschließen, dass Deine Beschwerden nicht von dem zuvor konsumierten Cannabis stammt?

ich denke schon dass du das kannst, respektive darfst...

die frage ist nur ob du auch solltest.

denn selbst wenn der arzt sch... gebaut hat, und dich mit der fehlmedikation verletzt hat, müsstest du erst mal den nachweis erbringen, dass der Arzt dir fahrlässig oder vorsätzlich das falsche Medikament verabreicht hat. desweiteren müsste nachgewiesen werden, dass es sich nicht um eine kreuzwirkung mit deinem Kanabis oder gegebenenfalls anderen drogen handelt...

persönlich gesagt würde ich mich erst einmal an die Kammer wenden um die sache intern zu klären. bist du dann immernoch der ansicht, eine Anzeige erstatten zu müssen, dann tu dies... aber sei dir gewiss, dass es wenn es zu einem Prozess kommen sollte ganz gewaltige schwierigkeiten aufwerfen könnte. verolrene prozesse sind nunmal nicht billig...

ganz zu schweigen davon, dass du mit ein bisschen pech noch was wegen des drogenkonsums ans bein bekommst....

lg, Anna

aber sei dir gewiss, dass es wenn es zu einem Prozess kommen sollte ganz gewaltige schwierigkeiten aufwerfen könnte. verolrene prozesse sind nunmal nicht billig...>

Ich würde Prozesskostenhilfe beantragen, da ich z.Z ohnehin kein Geld für einen Prozess habe und ich mir ihn deshalb nicht leisten kann.

denn selbst wenn der arzt sch... gebaut hat, und dich mit der fehlmedikation verletzt hat, müsstest du erst mal den nachweis erbringen, dass der Arzt dir fahrlässig oder vorsätzlich das falsche Medikament verabreicht hat. desweiteren müsste nachgewiesen werden, dass es sich nicht um eine kreuzwirkung mit deinem Kanabis oder gegebenenfalls anderen drogen handelt...>

Ich wüsste jetzt nicht wie ich das nachweisen kann, aber ich kann nur sagen das mir das Medikament mehr geschadet als genutzt hat. Außerdem hat er mir zusätzlich Atosil verschrieben, was er eigentlich nicht darf. Das weiß ich das sich die beiden Medikamente nicht vertragen.

deine ausführungen sind schwachsinn....

entweder man hat dich gezwungen oder du hast es freiwillig genommen...... beides zusammen geht wohl kaum??!!

anzeige kannste vergessen, die komplette geschäftsleitung wird hinter dem arzt stehen, egal ob er fehler gemacht hat oder nicht!!! und DU bist in der beweispflicht, dass er etwas getan hat...

Dort zwang man mich gewissermaßen Medikamente zu nehmen. Ich wurde eigentlich überredet. Im Prinzip habe ich es freiwillig genommen

Hast Du gerade einen durchgezogen ?

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq.

Rofl - da kann sich wer nicht so recht entscheiden :D

Was möchtest Du wissen?