Kann ich meine Eltern dazu bringen mit dem Rauchen aufzuhören?

5 Antworten

Sag einfach, dass sie dir viel Bedeuten. Und, dass du mit ihnen noch lange Zeit verbringen willst. Rauchen verkürzt das Wertvollste im Leben. Die Zeit.

Menschen, die nicht mehr Rauchen brauchen eine andere "Droge" um zu Entspannen oder Stress abzubauen, sonst greifen sie wieder zum rauchen. Also könnten sie eine ungefährlige Droge ausprobieren, wie z.B Computerspiele oder Unterhaltsame Serien oder Videos...,l

Mein Vater war auch Raucher, und meiner Erfahrung nach ist es so, wenn die es selber nicht wollen, dann kann man so viel einreden wie man will, das bringt nichts. Du kannst, als Kind, deinen Eltern natürlich ein schönes schlechtes Gewissen einreden, du kannst ihnen sagen, dass dich das wirklich sehr stört, dass sie rauchen, und, dass du (übertrieben gesagt) nicht krank werden willst, weil die rauchen. Am Ende müssen die das von alleine wollen. 

Mein Vater hat es mit ein paar Tagen in einer Klinik bei einem echt guten Neurologen und Akkupunktur geschafft. Er hat sehr viel geraucht früher, und jetzt seit über 10 Jahren rauchfrei und er denkt auch nicht einmal dran.

Ja kannst du.
Es ist auf keinen Fall einfach.

Ich selber habe meinen Vater einfach rauchen lassen. Jetzt rauche ich selber, aber ist ja egal.

Du solltest mal mit einen Elternteil über das rauchen reden und fragen, ob er oder sie überhaupt bereit wäre für dich aufzuhören.
Wenn er/sie nicht dazu bereit ist wird es sehr schwer, bis unmöglich.

Aber unmöglich ist bekanntlich nichts.

Rede mit ihnen über die Gefahren des Rauchens (obwohl sie die kennen) und Rede darüber, dass du dir sehr viel Sorgen um die Gesundheit von denen machst.

Falls sie immer noch nicht minimal drauf eingehen sollten und nicht mal, dir zu liebe es probieren wollen, dann musst du sie tatsächlich lassen. Es ist ja immer noch ihr Leben.

Lg BestInTheWorld

Vielleicht schenkst du ihnen das Buch Endlich Nichtraucher oder kannst sie vielleicht zu einem Nichtraucher Kurs motivieren, ich erwähne nochmals MOTIVIEREN !! nicht unter Druck setzen da erreichst du bei einem Raucher gar nichts. Da ist es auch wichtig einen guten Zeitpunkt zu erwischen. Unter Streß oder schlechter Laune wirst du schlechtere Chancen haben.
Überlege dir wie du sie positiv motivieren könntest, "Onkel Fritz hat es auch geschafft dann schaffst du es auch" z.B., vielleicht wäre es zusätzliche Motivation wenn du Ihnen ohne Druck erklärst wie du dich freuen würdest wen sie beide aufhören würden...

Du musst dir klar machen das rauchen eine sehr starke sucht ist. Es ist alles andere als einfach aufzuhören, ihnen ist egal was für Stoffe darinnen sind, ihnen sind die Bilder und die Sprüche auf den Verpackungen auch egal. Sie sind süchtig! Am erfolgreichsten ist es, diese sucht zu bekämpfen, wenn der betroffene selber versucht aufzuhören, anstatt gezwungen zu werden, bzw. Unfreiwillig aufzuhören. Ganz interessant zu wissen ist vielleicht, das sich durch das Kohlenstoffmonoxid sich das Blut im Körper kirschrot färbt. Anders als wenn man Kohlenstoffdioxid im Blut hat, weil dieses färbt sich wieder normal zurück wenn man wieder Sauerstoff ein atmet. Beim Kohlenstoffmonoxid bleibt diese rote Farbe allerdings erhalten. Es bindet viele 100mal das Hämoglobin stärker als Sauerstoff.
Lg Tim

Was möchtest Du wissen?