kann ich Geld für meine Blutspende bekommen? Habe Blutgruppe AB negativ, also ziemlich selten warum wird mir nur 15 Euro angeboten, möchte ja wirklich helfen?

5 Antworten

Zu D-Mark Zeiten bekam man für ne Blutspende 20 DM.

Heute bekommt man mehr.

Plasmaspenden ist lukrativer, wenn du nur auf das Geld aus bist, dauert aber auch länger.

Du hast zwar eine seltene Blutgruppe, aber 0 Negativ Blutspender sind die, die gesucht werden (und die bekommen auch "nur" 15 Euro).

Insgesamt finde ich das keinen schlechten Stundenlohn, die 15 Euro hst du innerhalb von 30 Minuten.

AB-Plasma ist wertvoller als AB-Erytrozyten,  Plasma von AB kann nämlich jeder bekommen. Aber deshalb gibt es auch nicht mehr dafür, so wie ein 0-negativer Spender nicht mehr für sein Blut bekommt. 

Wenn Du wirklich helfen willst, dann machst Du das auch für ne Packung Kekse und ne Tafel Schokolade. Das ist genau das, was mein Vater 30 Jahre lang beim Blutspenden bekommen hat. 

Schon mal drüber nach gedacht, warum es BlutSPENDE heißt.

Die 15€ sind eine Aufwandsentschädigung und keine Bezahlung für dein Blut. Du sollst einfach da selbst keine Kosten haben.

Wenn Du wirklich nur helfen willst, dann spende doch sowohl Blut als auch die 15€! Du bist doch wohl nicht nur auf das Geld aus?


Geld kann niemals egal sein, wer keins hat, kann in Deutschland verhungern, bin echt darauf angewiesen, lebe von Hartz4, habe aber eine 30-jährige Arbeitszeit hinter mir, wenn man zu alt wird, werden eben junge polnische Frauen eingestellt und die alten Kräfte mit fadenscheinigen Begründungen entlassen. Bin eben auf die Idee gekommen, was mit meinem Körper zu verdienen, würde sogar eine Niere verkaufen. Ich bekomme genau so viel Geld, wie ein Mensch, der nie gearbeitet hat. Ist nicht fair, habe noch einen psychisch kranken Sohn zu versorgen, Weihnachten steht vor der Tür und vielleicht kann ich noch nen Spendenaufruf starten, aber es wird ja nicht für Deutsche gespendet, die es nötig hätten, wir sind doch durch den Staat "abgesichert", zum Leben zu wenig, zum Sterben zuviel.

@Trisha57

Das tut mir auch alles ganz Leid für Dich. Dennoch heißt es Blutspende. Da wird Dir maximal der Aufwand entschädigt.

Selten ja, aber warum denkst Du es ist besser? Man kann es ja nur Leuten mit AB-negativ geben. Das sind nur wenige,  die wenigsten sogar, also braucht man es auch am seltensten.

Was möchtest Du wissen?