Kann ich das Krankenhaus verklagen wegen Fremdkörper in der Hand?

5 Antworten

Ein Bluterguss tritt häufig nach einer Entfernung des venösen Zugangs (Braunüle, Flexüle) auf, wenn nicht lange genug abgedrückt wurde. Das berechtigt dich nicht zu einer Klage. Nur in sehr seltenden Fällen kann ein Teil des Plastikschlauches in der Hand oder im Arm verbleiben (Materialbruch). Das hätte die Krankenschwester aber bemerken müssen. Nur eine Nachkontrolle, ggf mit Röntgen kann das bestätigen. Nur das könnte eine Grundlage für eine Klage sein.

Komisch, ich hatte erwartet, du würdest dir zuerst Gedanken darüber machen, was in der Hand ist und wie es herausgeholt werden kann.

Es kann gut eine Vernarbung sein. Lass es untersuchen. Für so eine Bagatelle willst du doch nicht im Ernst einen Anwalt (und einen Richter und einen Staatsanwalt bemühen????)

Erstmal musst du deine Hand untersuchen lassen ob da wirklich nicht was drinne ist..kannst du zu deinem Hausarzt damit gehen..wenn du was drinn hast..kannst du das Krankenhaus verklagen

Ich würde an Deiner Stelle erst einmal ärztlich überprüfen lassen, ob da wirklich etwas ist, nicht gleich das Krankenhaus verklagen.

Das kann auch nur eine Vernarbung sein. Geh zum Arzt und lass ihn nachgucken. Das ist kein Grund, auch nur irgendjemanden zu verklagen.

Was möchtest Du wissen?