Kann es zur Verhaltens- oder Persönlichkeitsveränderung kommen ausgelöst durch Epilepsie. Gibt es neben Negativbeispielen auch Positivbeispiele?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kann es. Zum einen ist dies bei fokalen Epilepsien möglich, wenn der Herd in bestimmten Regionen liegt. (Bei Temporallappenepilepsie wird z.B. häufiger darüber berichtet)

Allerdings weiß man nicht immer, ob letztendlich die Epi der direkte Grund für die Persönlichkeitsveränderung ist, oder z.B. die sozialen Folgen, die man durch die Epi hat. Auch Medikamente, die man bei der Epi nimmt, können die Persönlichkeit beeinflussen.

Bei o.g. Temporallappenepilepsie wird z.B. häufiger über depressive Symptomatiken berichtet, man weiß aber nicht genau, ob es nur daran liegt, dass der Herd im Temporallappen liegt oder eben daran, dass es hier häufiger Menschen gibt, die nicht so gut einstellbar sein, was wiederum Auswirkungen auf die Persönlichkeit hat.

Es kann zu Persönlichkeitsveränderungen kommen.

Ein Positives Beispiel: das man offener/selbstsicherer werden kann, da man sich mit seiner Krankheit auseinander setzt und schaut wie man sie am besten kontrollieren kann.

Positiv das Leben sehen und sein eigenen Weg dann gehen. 

Was möchtest Du wissen?