Kann eine Schallzahnbürste den Zahnschmelz schädigen?

6 Antworten

hallo, ja das kann tatsächlich sein. frag mal deinen zahnarzt um rat - schließlich solltest du keinesfalls deinen zahnschmelz schädigen, denn das kann schlimme folgen haben. arbeite keinesfalls mit zu großem druck.

lg

Nein, eine Schallzahnbürste ist (bei korrekter Technik natürlich) sogar "sicherer" für die Zähne, weil die Bewegungen kleiner und gleichmässiger sind als das "Schrubben" mit der Handzahnbürste. Man darf aber nicht dagegendrücken, die Zahnbürste putzt von allein und braucht wirklich keine Kraft. Man muss sie nur über die Zähne ziehen/stossen, den Rest erledigt die Zahnbürste.

Schmerzemfindliche-re Zähne heisst, dass sie vorher schon schmerzempfindlich waren? Dann wäre ein Termin beim Zahnarzt bzw. bei der Dentalhygienikerin nicht schlecht.

Es gibt einen extra weichen Bürstenkopf dafür. Sesitive nennt der sich, ist perfekt für empfindliche Zähne.

Die Beanspruchung des Zahnschmelzes hängt eher von dem Schleifmittelgehalt und der Schärfe der Schleifkörner in der Zahnpasta ab, nicht so sehr vom System der Zahnbürste. Die Benutzungsdauer spielt natürlich auch noch eine Rolle.

Nein, die Schallzahnbürsten sollen ja genau dies durch die Microvibrationen verhindern. Außer du drückst und schrubbst wie verrückt

Ab wann beginnt das besagte "wie verrückt schrubben"?

Was möchtest Du wissen?