Kann ein wurzelbehandelter Zahn überhaupt schmerzen?

5 Antworten

Nein, das ist das Fatale an diesen Zähnen. Es kann sich Fäulnis bilden, die man nicht bemerkt, weil es keine Schmerzen mehr gibt.

Das hatte ich auch schon. Manchmal sind die Wurzeln so am Ende verzweigt, das der Nerv nicht komplett gezogen wurde. Der fault, erzeugt Gas und das drückt. Es kann auch sein, dass sich die Zahnspitze entzündet hat. Ich hatte auch das schon.

Ich vermute auch, dass der Zahnarzt ein Stückchen Nerv nicht erwischt hat. Ist mir auch schon passiert (in einem Uni-Klinikum!) und als der Arzt-Azubi mir dann im Wurzelkanal rumstocherte... grandiose Erinnerung! Mein jetziger Zahnarzt röntgt die Stelle, misst genau die Länge des Nervs und schabt und bohrt endlos im Kanal rum, auch das zweite Mal nach dem Wieder-Öffnen und vor dem endgültigen Abfüllen. So eine Behandlung ist zwar nicht gerade richtig angenehm, zahlt sich aber letztendlich aus.

AUA! Irgendwie krieg ich von deiner Antwort Zahnschmerzen.

Ich hatte da auch schon mal Probleme mit. Mein Zahnarzt hat mir dann erklärt, man sagt zwar das der Nerv gezogen wäre, aber das wäre nur teilweise richtig, da der Rest des Nerves(ausserhalb des Zahns) ja noch da wäre und Informationen ans Hirn weitergeben würde.Entschuldige bitte meine laienhafte Erklärung,aber ich hoffe du hast verstanden wie das gemeint ist.

Bei mir hatte sich unter einem Wurzelbehandelten Zahn der überkront ist eine Fistel gebildet. Diese wurde beobachtet und hatte bis vor kurzem (nach 10 Jahren) ausgerechnet im Urlaub zu Schmerzen geführt. Jetzt habe ich vor einer Woche eine Zahnwurzelspitzen operation hinter mir. War nicht schmerzhaft nur unangenehm. Morgen werden endlich die Fäden gezogen. Hoffe ich hab jetzt endlich ruhe. Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?