kann die Krankenkasse krankengeldzahlung verweigern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Aufhebungsvertrag vereinbaren die Parteien durch übereinstimmende Willenserklärungen die Aufhebung Ihrer arbeitsrechtlichen Beziehungen (§ 305, §§ ff 145 BGB). Dadurch werden alle ursprünglich begründeten wechselseitigen Rechte und Pflichen aus dem Arbeitsverhältnis zu dem von den Parteien vereinbarten Zeitpunkt aufgehoben. Ist der Betroffene vom Arbeitgeber, ich gehe davon aus, dass der Arbeitgeber den Aufhebungvertrag vorgeschlagen hat, informiert worden, dass durch Beendigung des Arbeitsverhältnisses aussergewöhnliche Versorgungseinbußen drohen? Ich kann Dir nur raten einen RA für Arbeitsrecht zu konsultieren.

Krankengeld. Auch hier sind die Voraussetzungen für die Weiterzahlung nicht mehr gegeben.

auf Bitte des Arbeitgebers haben wir uns vorm unterschreiben beim Arbeitsamt erkundigt, die haben gesagt es gibt keine Sperre da ärztliche Gutachten vorliegen. Aber an KK haben wir nicht gedacht.Und der AG auch nicht.

@Cornelia3940

Die Sperre bezieht sich doch logischerweise auf die Leistung der Bundesagentur und nicht auf das Krankengeld.

krankengeld gibt es als lohnersatzleistung - kein lohn mehr = kein krankengeld mehr, die reihenfolge in diesem fall finde ich hier jedoch auffällig, event. anwalt hinzuziehen, denn laut gutachten liegt ja erwerbsmind. vor und es hätte kein aufhebungsvertrag sondern ein rentenantrag gestellt werden müssen, alg1 wird es auch nicht geben da 1. aufhebungsvertrag = selbstverschuldete arbeitslosigkeit und 2. keine gesundheitliche möglichkeit eine tätigkeit aufzunehmen . folglich sollte die person den weg zur arge einschlagen um vorläufig gelder zu erhalten (muss ja von was leben) und beim rententräger den rentenantrag vonrantreiben ACHTUNG doppelzahlungen führen im anschluss zu rückzahlungsforderungen

mal ne Dumme frage, warum hat er sich nicht Kündigen lassen? Wäre ja möglich gewesen - der AG hat ja keine Zahlungen an ihn mehr zu leisten, und wenn er für den Betrieb nicht mehr einsetzbar ist, wäre eine Bendigung durch den AG kein Prob - weder für den AG noch für den AN. Allerdings, wenn der AN nach wie vor Krank ist, oder eben in dem Betrieb keine Verwendung mehr für ihn möglich, ist entweder die Kasse, die BG oder das AA für weitere Zahlungen zuständig

Der Aufhebungsvertrag war der größte Fehler!!! Hätte er nicht machen dürfen! Deshalb muss er sich jetzt leider mit dem AA rumärgern, die KK hat damit nichts mehr zu tun.

das dass ein Fehler war glaube ich auch , jetzt kann man sich auch erklären warum der Sachb. von KK immer so hinterher war das AN sich mit dem Arbeitg. einigt.

Krankengeld und Auslandsaufenthalt - (lt. Info Krankenkasse) bezahlten Urlaub beim Arbeitgeber beantragen?

Hallo zusammen, über das Thema: wer Urlaub machen kann, kann auch arbeiten, gab es bereits genug Diskussionen und sollte hier mal nicht das Thema sein. Es gibt eben auch Krankheiten bzw. Vorfälle, wo man im Moment für den ausgeübten Beruf arbeitsunfähig ist.

Ich bin zur Zeit krank geschrieben und die Arbeitsunfähigkeit wird noch eine Weile andauern. Seit Ende August im Krankengeldbezug. Urlaub hatte ich dieses Jahr noch nicht.

Mein behandelnder Facharzt und die Hausärztin sehen keine Gründe, die einem Urlaub nun entgegenstehen würden und haben eine Bescheinigung für die Krankenkasse ausgestellt. Die Krankenkasse hat auch keine Einwände gegen eine Reise, will nur Datum und Ziel. Sollte es eine Auslandsreise sein, würden sie für diesen Zeitraum die Zahlung einstellen. Danach würde es regulär mit Krankengeld weitergehen.

Die Kasse verwies aber auf die Möglichkeit, für diesen Zeitraum bei einer eventuellen Auslandsreise beim Arbeitgeber Urlaub zu beantragen, damit man in dem Zeitraum Geld erhält und weiter Beiträge für Arbeitslosen- und Rentenversicherung zahlt.

Aber während Arbeitsunfähigkeit und Krankengeldbezug, ist man doch beim Arbeitgeber "raus"?! Kann man mit Krankschreibung und nach der Lohnfortzahlung vom AG bezahlten Urlaub beantragen - während Krankschreibung?

Stimmt die Aussage der Krankenkasse? Oder was bezwecken die mit so einer Auskunft?

LG Leonora

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?