Kann das alles noch von der Nasennebenhöhlenentzündung kommen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ich hatte so etwas. Nach ewigem hin und herdoktern des HNO Arztes, hat mein Hausarzt einen Abstrich im Hals gemacht. Es war eine bakterielle Infektion, die mit Antibiotika behandelt werden mußte.

Ein Abstrich klärt, ob eine bakterielle Infektion vorliegt und welches Antibiotikum dagegen hilft.

mach mal ein großes Blutbild, das wird eine Bakterieninfektion sein, Borellieen oder Chlamydien. Die Viren schwächen dann greifen Bazillen an...das richtige Antibiotika wird Wunder wirken

Vielen Dank, für den Ansatz. Das wäre interessant, da der HNO gesagt hatte, in diesem Fall verschreibt er kein Antibiotika, sondern nur einen Schleimlöser. Habe aber schon mal ein Antiobiotika bekommen beim feststellen der nebenhöhlenentzündung durch den Hausarzt

@Landauerkegler

Ja das ist auch richtig das nicht bei jedem Wehwehchen zu verschreiben. Hast du aber Bordellen im Blut können die solche Phantomschmerzen in der Brust und Schwindel auslösen. die sind sehr verbreitet und werden von Zecken übertragen.


Erst Mitte der 90er wurde da ein Zusammenhang festgestellt. Davor wurden solche Leute unter  H wie Hypochonder abgelegt. Dann stellte ein Arzt glaube in St. Louis fest das auf der einen Flußsite es viele Hypochonder gab auf der anderen keine und hat geguckt was es für Parasiten da gab und dort nicht, bei Zecken wurden  fündig.

Meine Ärztin las das auf einem Flug in der USA. Und untersuchte daraufhin ihre H Fälleauf borrelien, 95% hatten die.

Ich brauch gesundheitlichen Rat?

Hallo ihr lieben,

.

Vor 10 Wochen habe ich einen Druck in meiner linken Augenhöhe verspürt, der ein paar Stunden später mit einem Schmerz begleitet wurde.

.

Ich nahm an das es einer meiner Migräneattacken sein. Dem war aber nicht so... einen Tag später war mein Auge feuer-rot und ich hatte sehr starke Schmerzen. Mein Auge war desweiteren sehr geschwollen (so wie teilweise auch meine linke Gesichtshälfte). Ich hatte eine laufende Nase und sie war ständig verstopft. Einen Tag später nahm ich einen übel riechenden Geruch wahr... Sofort habe ich mir gedacht, ich habe eine "Eiternde Nasennebenhöhlenentzündung".

.

Ich bin zwei weitere Tage später zum HNO- Arzt gegangen, da ich diese unerträglichen Schmerzen nicht mehr aussitzen wollte (persönliche schmerzstärke: 8/10).

Ich habe mitunter 200 bis 250 Tropfen Novaminsulfon 500 eingenommen, damit mich diese Schmerzen nicht in den Wahnsinn treiben!

.

Die Ärztin bestätigte meine Eigendiagnose (ich muss dazu sagen, sie hat mich kaum untersucht). Ich habe ein Antibiotikum bekommen (Amoxi 1000), ein Nasenspray und Augentropfen. Sieben Tage sollte ich morgens und abends eine nehmen und wurde eine Woche krank geschrieben.

.

Nach ca. drei Tagen der Einnahme waren die Schmerzen weg und die Symptome verschwanden auch recht gut. Doch nach Beendigung der Antibiotika- Therapie fing alles wieder erneut an (bis auf die Schmerzen, die waren kaum wahrnehmbar). Ich bin zu meinem Hausarzt gegangen und er verschrieb mir Paracetamol und ein anderes Antibiotika (Amoxi-Clavulan 825/125). Ich habe diese Medikamente nach Anordnung genommen, doch diese zeigten nur schwach eine Wirkung...

Nach diesem Arztbesuch sind nun schon acht Wochen vergangen und ich bin immer noch erkrankt... heute habe ich ein weiteres Symptom dazubekommen: ich habe unangenehme Schmerzen in meiner Stirn (ich brauche sie nur anzufassen und denke mir reißt es den Schädel vom stamm).

.

Hier jetzt alle Symptome die ich habe: ...

Schmerzen im kopf-kiefer/zähne, verstopfte Nase, übelriechender Eiter in der Nase, Nase läuft ab und zu, leichte Rachenschmerzen, Kopfschmerzen (besonders die Stirn), wenn ich Nase putze oder hochziehe brennt mein linkes Nasenloch (Nebenhölen) stark, Müdigkeit/Abgeschlagenheit, ich hatte anfänglich Fieber bekommen (jetzt allerdings nicht mehr, ich fühle mich nur noch danach).

.

.

Ich weiß das ich lieber ärztlichen Rat suchen und auch nicht "Dr. Google" befragen sollte, doch meine Frage an euch: hat jemand auch sowas durchgemacht wie ich? Kann es vllt sein das eine andere Erkrankung zugrundeliegt? Ich habe irgendwie nicht mehr den Eindruck das es sich bei mir um eine Nasennebenhöhlenentzündung handelt. ich verliere ehrlich bald den Verstand und die nerven...

.

Ich freue mich auf Antwort. Und danke im voraus 

Lg marCus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?