Kann AUTISMUS auch erst im späteren Alter kommen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber JustusGenius, Autismus bekommt man nicht später. Entweder man hat eine Atismus-Spektrum-Störung oder eben nicht. Nachdem was du so beschreibst könnte eine ASS vorliegen. Es gibt allerdings auch Menschen ohne ASS, die solche Eigenschaften aufweisen. Wenn du also Gewissheit haben möchtest, dann geh` in ein SPZ oder ein Autismuszentrum in deiner Nähe und lass dich dort testen. So hast du endlich Gewissheit und kannst anderen Menschen erklären, weshalb du einige Dinge anders machst.

Das Atismus Spektm ist sehr groß und mit den unterschiedlichsten Verhaltensweisen behaftet. Es gibt das Asperger Syndrom, wie du schon sehr richtig bemerkt hast, welches man oft erst sehr spät diagnostiziert, weil die Befroffenen im Kleinkindalter mehr oder weniger, oft auch garnicht aufällig sind. Allerdings gibt es auch Asperger, die unter einem sogenannten Mutismus leiden d.h. sie sprechen nicht oder nur mit bestimmten Menschen verfügen jedoch über Sprache.

Das Asperger Syndrom zu haben bedeutet nicht, keine Gefühle zu haben. Alle Menschen mit ASS egal welcher Art haben Gefühle. Die Schwierigkeit liegt eher darin diese angemessen zu zeigen oder sie richtig einordnen zu können.Viele sind zudem in der Lage die ein oder ander Freundschaft aufzubauen oder zu erhalten. Dies sind dann nicht zwingend auf soziale Kompetenzen zrückzuführen sonder z.B. wie du es hier andeutest mit den Interessengebieten oder der hohen Intelligenz. Wenn du dich testen lässt, dann wird auch ein IQ- TEst gemacht. Das wäre für dich auch hilfreich. Berichte bei der Testung unbedingt von deinen Zwängen und den Depressionen. Dann gibt es den Atypischen Autismus dieser zeigt zwar autistische Verhaltensweisen, könnte sich aber z.B. in der sozialen Komunikation und Interaktion vollkommen unauffällig verhalten.

Als letztes gibt es den Frühkindlichen Autismus welcher bereits sehr früh diagnostiziert werden kann. HIer gibt es zwei Formen den high oder low functioning Autismus. Der Frühkindliche high funktioning ist teilweise nur sehr schwer vom Asperger Syndrom zu unterscheiden. Andererseits geht er immer mit einer Beeinträchtigung einher z.B. einer Sprachauffälligkeit, mit Lehrnschwierigkeiten u.ä. Oft haben Menschen mit frühkindlichem Autismus zusätzlich eine mehr oder minder starke, geistige Beeinträchtigung.

Es ist wirklich lobenswert, dass du so offen bist, daher noch ein weiterer Rat von mir. Du sprichst von Depressionen und Zwängen, dann hör sofort mit der Kifferei auf, weil Dope diese Symptome nur noch verschlimmert, wenn es sie nicht sogar auslöst. Also Finger weg von Drogen!!!!!!!!!!!! Entspann dich auf andere Weise, mach Sport oder lies oder geh baden.

So mein Guter, ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und du nimmst meine Ratschläge an. Ich arbeite seit mehreren Jahren mit und für Menschen mit Autisms- Spektrum- Störung und weiß wovon ich rede. In diesem Sinne, auf zur Testung!!!!!!! :) Herzliche Grüße lachmafix

Die Welt braucht mehr Menschen wie Sie! Vielen Dank

@JustusGenius

Das ist sehr lieb, dankeschön. Ich hoffe einfach nur, dass ich helfen konnte. :)

Ich bin leider auch Autist, habe jedoch noch nie gehört, dass es später kommen kann. Ich habe ähnliche Schwierigkeiten wie du, zB Gefühle erkennen, keine normalen Gespräche führen zu können, Konzentrationsstörungen. Ob Autismus in einem späterem Alter eintreffen kann, können dir nur Psychologen beantworten. Bei mir kam es wie typisch frühkindlich zu Stande, von daher kann ich nicht mitreden.

Alles klar, vielen Dank

Autismus ist immer angeboren. Er fällt zwar nicht immer auf, wenn man lässige Eltern hat (oder die Eltern auch Autisten sind), man in der Grundschule brav funktioniert und zufällig tolerante Mitschüler (oder ein noch schwächeres Mobbing-Opfer in der Klasse) hatte.
Aber man selber weiß von klein auf immer, dass man anders ist; man hat eben nur keinen Fachbegriff dafür. Dass die Symptome auch aus deiner eigenen Sicht erst in der Pubertät auftauchen, ist eigentlich ausgeschlossen.

Die Pubertät ist bei jedem Menschen dazu da, die Persönlichkeit "umzustricken". In dieser Zeit sind gewisse Phasen normal. Sogar Angstphasen oder leicht psychotische Phasen können in der Pubertät auftreten und gehen von selbst vorbei. Vielleicht hast du gerade eine Art von "schizoider Phase". Oder durch deinen komischen Ruf in der Schule ist dein Selbstbewusstsein angeknackst, was die sozialen Fähigkeiten auch auf Sparflamme laufen lässt.

Hast du Verwandte oder Bekannte, die dich als Kindergartenkind gut kannten? Die könntest du nach deinen eventuellen Besonderheiten als Kleinkind ausfragen. Vielleicht warst du ja doch auffällig.

Ähm Asperger ist schon immer da... d.h. entweder hast du esvon Anfang an, oder gar nicht... was von beiden tatsächlich der Fall ist, solltest du mit einem Psychologen abklären, der sich darauf spezialisiert hat.

Nein, nach dem was du erzaehlst, bist nicht autistisch, sondern ein normaler Teenager :-D

(So um die 30-40 kommt die Erkenntnis, dass man selbst doch nicht soooo besonders ist...)

Ferndiagnostiker FTW! :-/

Was möchtest Du wissen?