Kaninchen schnaubt/Niest?

3 Antworten

Die Antwort von "weelah" hat deine Frage ja schon komplett beantwortet.

Aber ich möchte etwas anderes anmerken:

Kaninchen führt man direkt zusammen und lässt sie das dann untereinander klären. Nur wenn es wirklich zu ernsthaften Beißereien kommt, sie zB. ein "Knäuel" bilden, muss man dazwischen gehen. Aber in 9 von 10 Fällen geht die Vergesellschaftung gut, sofern die Grundregeln einer Vergesellschaftung eingehalten werden.

  • Neutrales Gebiet
  • Ausreichend Platz
  • Versteckmöglichkeit
  • Futter
  • ...

https://www.sweetrabbits.de/vergesellschaftung.html

Gegenseitiges Jagen und Zwicken ist vollkommen normal und gehört zur Klärung der Rangordnung auch einfach dazu.

Trennst du die Kaninchen voreilig und hälst sie dann separat, aber nebeneinander kommt es meist zu einem starken Aggressionsaufbau, der sich bei einer erneuten Zusammenführung dann mit einem Mal entlädt und wirklich kritische Folgen haben kann.

Trennt man die Tiere nach einer Zusammenführung, sollte eine neue Zusammenführung frühestens nach 8-10 Wochen versucht werden. Die Tiere sollten aber auf jeden Fall ohne Sicht-, Hör- und Geruchskontakt getrennt werden.

Ein neues Tier sollte grundsätzlich mindestens 2 Wochen in Quarantäne (räumlich und hygienisch getrennt) verbringen und durch einen Tierarzt untersucht worden sein.

Dass der Wäschekorb absolut kein Zustand sein kann, sollte dir ja eigentlich klar sein. Er ist noch kleiner als die ohnehin schon viel zu winzigen Tiergeschäft-Käfige.

Die Empfehlung liegt bei einer Mindestfläche von 4m², wobei für jedes Tier mindestens 2m² zur Verfügung stehen müssen. (Empfehlung der GV-SOLAS -> Gemeinschaft der Veterinärmediziner)

Bedeutet, dass du auf 4m² 2 Kaninchen halten kannst, aber auch dass für ein Tier eine Fläche von 4m² vorhanden sein muss. Bei 3 Tieren müsste die Fläche dann mind. 6m² betragen usw.

Für ein bis zwei Tage wäre der Wäschekorb als absoluter Notfallübergang vertretbar, aber keinesfalls länger.

Hier wurde artgerechte Kaninchenhaltung schoneinmal gut zusammengefasst:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-haelt-man-ein-kaninchen-richtig

Der kleine sitzt seit gestern morgen im Wäschekorb und habe vor übers Internet einen weiteren Käfig zu kaufen aber wie sie schon sagen so schnell wie möglich ich werde mir wahrscheinlich als besseren Übergang einen Käfig bauen müssen denn ich wollte ihn auch nicht in den wäschekorb setzten 😣 doch wusste nicht wie ich mit seinem Schnupfen umgehen sollte und habe ihn vorsichtshalber rausgesetzt

@Linie195

"Käfig" klingt jetzt erstmal wirklich sehr klein.

Darin sollte keinesfalls eine Vergesellschaftung oder eine dauerhafte Haltung stattfinden.

Ein eigenes Gehege zu bauen ist wirklich sehr einfach. Das beste ist die Fläche mit Ausleg-PVC aus dem Baumarkt auszulegen und diesen an der Wand mit einem Tacker zu befestigen.

Gut ist, wenn man eine Raumecke oder einen Abschnitt mit einer Wand wählt, so braucht man weniger Gitter. (Ecken am besten extra schützen, da sich das PVC dort nicht ganz gerade verlegen lässt.) Als dieses kann man normalerweise ganz normales Freilaufgitter nehmen, muss aber auf die Höhe achten, da manche Kaninchen gerne ausbrechen.

Da das PVC nicht unbedingt den besten Halt bietet, sollte eine ausreichend dicke Schicht Einstreu (zB. Strohpellets + Sägespäne + Stroh) gewählt werden, um ihnen guten halt auch beim wilden hin und herrennen zu bieten.

Und natürlich entsprechende Einrichtung hinein (Häuser, Klos, Buddelkiste,...)

Sofern du dein bereits vorhandenes Kaninchen auch in einem Käfig hälst (klingt zumindest so), kannst du ein für beide Kaninchen passendes Gehege schoneinmal errichten.

Setze jedoch keinen hinein, sondern warte bis beide fit sind und führe dann die Vergesellschaftung darin durch. ;)

Übrigens ist ein eigenes und kaninchengerechteres Gehege zu bauen sogar deutlich billiger als die ungeeigneten Tiergeschäft-Käfige.

Das mit dem Schnupfen ist natürlich ein Problem. Wenn du seine gesundheitliche Vorgeschichte nicht kennst, kann es alles zwischen einer einfachen Erkältung und Kaninchenschnupfen sein. Kann genauso aber auch Zahnproblemen als Ursache haben. (Das lässt man aber besser einen Tierarzt herausfinden, denn kein Kaninchen lässt gerne seine Backenzähnen anschauen.)

Hoffentlich ist dein anderes Kaninchen geimpft. Das solltest du auch bei deinem Neuankömmling nachholen lassen.

Werden Zahnprobleme oder eine Allergie ausgeschlossen, wird es sehr sicher eine 7-10Tage lange Antibiotika-Kur bekommen.

@Linie195

Kaninchen gehören nicht in Käfige, denn diese sind zu klein . Ebenso gehört das Kaninchen sofort zu einen Tierarzt.

Trockenes Niesen, d. h. ohne Nasenausfluss, ist oft ein erstes Anzeichen für Kaninchenschnupfen und sollte niemals unterschätzt werden, da er ansteckend ist und im schlimmsten Fall tödlich verläuft. Viele Kaninchen tragen den Erreger auch ein Leben lang in sich, ohne dass die Krankheit ausbricht. Auslöser ist v. a. Stress, z. B. durch Vergesellschaftungen oder falsche Haltung. Zwar kommen tatsächlich auch allergische Reaktionen auf Einstreu bei Kaninchen vor, aber drauf anlegen, dass das Niesen von allein weggeht, solltest du es nicht. Dein Kleiner sollte daher unbedingt so schnell wie möglich zum Tierarzt.

Was seine Herkunft aus Tschechien angeht, ist es nicht unwahrscheinlich, dass er schon von dort aus krank war. Prinzipiell sollte man keine Tiere aus Osteuropa adoptieren, da sie dort unter katastrophalsten Bedingungen vermehrt (nicht gezüchtet!) werden und meistens schon von klein auf schwerkrank sind. Die meisten haben auch keine hohe Lebenserwartung. Du kannst das ja mal googeln, das Internet ist voll von Warnungen wegen dieser Machenschaften.

Nun noch zwei Hinweise zu deinem älteren Langohr und den Haltungsbedingungen. Man kann nicht einfach zwei einander fremde Kaninchen in einen Käfig setzen und erwarten, dass die zwei sich sofort glücklich zusammenkuscheln. Das ist tatsächlich nahezu ausgeschlossen. Gerade ein Jungtier unter 16 Wochen hat kaum eine Chance gegen ein ausgewachsenes Kaninchen, von dem es meist gemobbt oder schlimmstenfalls sogar totgebissen wird. Alter und Charakter der zu vergesellschaftenden Tiere müssen zueinander passen. Ein Kaninchen alleine zu halten ist jedoch ein absolutes No-Go und laut §2 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes verboten, da es nicht artgerecht ist. Dasselbe gilt für die Haltung in Käfigen.

Kaninchen haben einen enormen Bewegungsdrang. Diesen nicht ausleben zu können, resultiert meist in Verhaltensstörungen. Neben aggressivem Verhalten ist etwa das Laufen (anstatt von Hoppeln) ein klares Anzeichen dafür, dass ein Kaninchen zu wenig Auslauf hat. Die Haltung in handelsüblichen Käfigen (oder umgebauten Wäschekörben) ist also mit das Schlimmste, was Besitzer ihren Tieren antun. Auch diese ist laut TierSchG §2 Abs. 2 verboten, aber immer noch sehr weit verbreitet. Gesetzliche Mindestmaße für den Auslauf gibt es zwar nicht, der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt jedoch 6m2 für zwei Kaninchen. (Wenn du mich fragst, ist das aber immer noch mehr halter- als kaninchenfreundlich, alles darunter ist aber Tierquälerei.) Dieser Auslauf sollte rund um die Uhr zur Verfügung stehen und nicht nur ein paar Stunden am Tag.

Du kannst alle wichtigen Infos auch unter https://www.kaninchenwiese.de/ nachlesen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mein kleiner sitzt erst seit gestern morgen darin mir tat es auch richtig leid ihn da rein setzten zu müssen doch ich wusste mir nicht anders zu helfen 😣 ich werde mir als besseren Übergang schleunigst einen Käfig bauen müssen und mit ihm natürlich zum Tierarzt

@Linie195

Als Notlösung für ein paar Tage ist auch ein Wäschekorb natürlich kein Weltuntergang. Im Internet findest du etliche Bauanleitungen für Kaninchenställe, mit denen sich gut arbeiten lässt. Einen handelsüblichen Stall zu kaufen, würde ich dir nicht empfehlen, da die Plastikställe für drinnen viel zu klein und die Holzställe für draußen ziemlich teuer und oft nicht besonders haltbar sind. Marke Eigenbau ist daher meist die beste Lösung.

Hi,

aus der Ferne so was zu beurteilen ist immer schwierig.

Ich würde zügig beim Tierarzt vorstellig werden. Erst bei fortgeschrittenen Kaninchenschnupfen zeigt sich Sekret an der Nase. Ist es nur eine Allergie ist das zumindest abgeklärt.

Gerade wegen dem anderen Kaninchen würde ich da jetzt kein Risiko eingehen und mal tätig werden.

Was möchtest Du wissen?