Kaliummangel oder Panikattacke?

4 Antworten

Hey Viteriax,

mit genau den gleichen Symptomen haben vor Jahren auch bei mir Panikattacken begonnen. Ich war an der Arbeit, völlig gechillt kurz vor Weihnachten. Hatte gerade Kaffee getrunken und auf einmal gehts los. Herzrasen, Hände schlafen ein, man denkt gleich kippt man um.

Kollege hat mich ins Krankenhaus gefahren. EKG und Blutuntersuchungen. Diagnose: Weniger Kaffeetrinken, Kalium intravenös verabreicht bekommen und: informieren Sie sich über Entspannungstechniken.

Das gleiche 1,5 Jahre später nochmal auf einem Musikfestival. Dort sagte mir der Arzt auch, ich sollte zukünftig Joga oder autogenes Training anfangen.

Danach hatte ich immer mal wieder ruhige Phasen, aber auch schlechte Phasen mit Herzrasen aus völlig ruhigen Situationen. Später kam auch noch Herzstolpern dazu.

Weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass es nur Panikattacken waren (auch wegen Herzstolpern) bin ich zum Kardiologen. Belastungs-EKG, Herz-Ultraschall, Blutuntersuchung. Es wurde nichts gefunden, nur ein bisschen erhöhter Puls der nur langsam nach der Belastungsübung runterkam. Der Kardiologe hat mir ganz leichte Beta-Blocker verschrieben, um den Puls abzusenken und gesagt ich soll sie drei Monate nehmen und in der Zeit mit Sport anfangen (war sehr unsportlich, durch Selbstständigkeit im Homeoffice fast den ganzen Tag nur gesessen usw.). Danach Beta-Blocker wieder absetzen.

Das hab ich befolgt und es hat funktioniert. Heute habe ich nur noch ganz selten leicht erhöhten Puls.

Es war eine Kombi die das alles bei mir ausgelöst hat. Erhöhter Puls, zu wenig Kalium, zu wenig Sport, Stress. Wenn man dann dieses Herzrasen bekommt, steigert man sich noch mehr in die Aufregung und beginnt zu hyperventilieren.

Später hört man nur noch in sich rein und prüft den Puls. Bei jeder Kleinigkeit bekommt man wieder einen Schreck. Das Unterbewusstsein ist dauernd in Alarmstellung, was den Körper und die Seele zusätzlich belastet.

Beschäftige Dich mal mit autogenem Training und Entspannungsübungen. Wenn Du viel Stress hast, spanne mal alle Muskeln in Deinem Körper für zehn Sekunden voll an und lass danach wieder los. Das wirkt absolut entspannend. Höre bei youtube öfter mal Entspannungsmusik. Überlege wleche Stressfaktoren Du hast. Kannst Du sie abstellen? Treibe Ausdauersport zwei, dreimal die Woche. Wenn Du wieder PAnik bekommst konzentriere Dich auf etwas anderes. Zähle die Fliesen im Bad, fang an zu putzen oder geh barfuß spazieren und achte nur noch auf die Schritte und die Berührung des Bodens.

Wenn Du sicher gehen willst, geh nochmal zum Kardiologen. Lass Dich untersuchen. Das gibt Dir ein zusätzlcihes Sicherheitsgefühl. Gerade auch wegen der Mitralinsuffienz, woran es aber mit grosser Sicherheit nicht liegen wird.

Viel Glück wünsche ich Dir! Es ist nicht einfach.


Ach so: Gegen Kaliummangel helfen Bananen. Gönn Dir die ab und zu. Solltest Du viel Kaffee oder Alkohol trinken, lass es weg. Durch die häufigen Toilettengänge werden viele Elektrolyte aus dem Körper gespült. Wenn Du die nicht wieder aufnimmst (Nahrung), kann kurzfristig z.B. ein kleiner Kaliummangel entstehen.

@lifestyle76

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort, super dass sich jemand so viel Zeit nimmt! :) 

@Viteriax

Sehr gerne. Ich weiss, wie Du Dich fühlen musst. Da nimmt man sich gerne Zeit, um Erfahrungen zu teilen ;-)

lifestyle76: Danke sehr für den Input. Ich habe diese Weihnachten auch das erste Mal solch eine Attacke (mit Herzstolpern in der Ubahn, nach dem Raufgehen zur Treppe) am 21. Dezember nach dem letzten Meeting gehabt, war dann im Krankenhaus, und ausser einer geringen Mitralinsuffizienz haben zwei Kardiologen nichts festgestellt. Ich arbeite auch von daheim, hatte viel Stress, und habe sehr wenig Sport die letzten Monate gemacht. Dürfte ich fragen wie hoch dein Betablocker war, und welche Art von Sport du schlussendlich gemacht hast? Ich war eine zeitlang gut am Heimtrainer unterwegs. Interessant auch dass du 3 Monate Betablocker angewiesen bekommen hast - Bei mir dachte man dass mein Blutdruck so gut ist dass ich keine Betablocker mehr brauchen sollte, aber nach den heutigen Herzstolper-Attacken in der Ubahn (wieder nach Treppensteigen) überwäge ich es nochmals anzufangen. Vielleicht ist es ja wirklich "nur" eine vegetative Dystonie.

Wurden auch die Schilddrüsenwerte überprüft ? Herzrasen und Rhythmusstörungen treten auch oft bei einer Schilddrüsenüberfunktion auf. Der TSH  Basal Wert sollte im Bereich von 0,5 bis 4,0 liegen.

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und Entzündung, aber mit Tabletten gut eingestellt. 

dass kann schon sein, denn Kalium spielt eine Rolle beim niedrigen Puls

Die hier geschilderte Hypokaliämie führt zu einer Tachykardie, nicht zur Bradykardie.

@Maxxismo

er hat angeblich zu wenig Kalium, d. h. einen niedrigeren Blutdruck konnte mangels Kalium NICHT gewährleistet werden

Was möchtest Du wissen?