Juckreiz bei feuchter Haut

5 Antworten

Hallo, ich bin ebnefalls betroffen und habe noch keine Lösung für mich gefunden, meißt wird es bsser, wenn ich die Haut lange trocken föhne (was zur Wärmetheorie passt). Hat denn jamand von euch "Leidensgnossen" mal ne Lösung, oder einen Tip vom Heilpraktiker bekommen, die evtl. hilfreich sind?

Ich habe auch schon mit einer Heilpraktikerin gesprochen, die hatte gesagt, evtl. Parasiten im Darm, der Darm spiegelt die Haut wieder. Was sagt ihr dazu?

Wenn Du schon so gut wie alles versucht hast, dann versuch auch den Rest: Geh mal zu einem Heilpraktiker - vielleicht hat der eine Idee. Schlimmer wird es durch Homöopathie und andere alternative Heilansätze sicher nicht und vielleicht kann Dir tatsächlich geholfen werden.

ich kenne dein problem, mir geht es (insbesondere) nach dem duschen genauso. ich habe anfangs auch gedacht, es sei trockene haut, aber damit hat es nichts zu tun. irgendwann bin ich auf den begriff "aquagener pruritus" gestoßen und die symptome beschreiben es bisher am besten...ich muss dazu sagen, dass ich bei mir den eindruck habe, dass der "juckreiz" (eigentlich ist es eher ein schmerz wie tausende nadelstiche...) bei wärme besser wird. mir hilft es, wenn das bad schön warm ist oder wenn ich nach dem duschen über meine haut reibe. leider hilft es nur kurzzeitig. im sommer ist es bei mir allerdings generell besser. ein besuch beim hautarzt hat mir nur gebracht, dass mein arzt meinte, ich solle dann eben für wärme sorgen. es sei ein durchblutungsproblem bei dem dementsprechend blutdrucksteigernde mittel zwar helfen könnten, aber eben auch einige nebenwirkungen mit sich bringen. typisch hierbei sei auch eine art marmormuster auf dem handrücken durch die adern und dass die haut in heißem wasser schnell rot werde...

für mich bedeutet dies leider: ertragen und auf warmes wetter hoffen, sowie duschen eher zu meiden, stattdessen zu baden (da kühlt die haut nicht so stark aus).

aber es wundert mich, dass es bei dir durch wärme schlimmer wird, denn sonst passt es wirklich haargenau zu meinen symptomen. vielleicht hat es aber auch mit den temperaturschwankungen zu tun...ich hoffe, es kann dir dennoch etwas helfen. ich weiß, wie unerträglich das sein kann...

Warscheinlich kommen jetzt wieder tausende die dir eine cortisonhaltige Salbe empfehlen. Ich vermute du hast von Haus aus sehr trockene Haut. Das mit dem Meersalz ist schon mal nicht schlecht. Ebenso gehe ich davon aus, dass deine Haut nach dem Baden nicht in der Lage ist, die natürliche Säuere- respektive selbstnachfettende Schicht aufzubauen. Alles in allem würde ich das mit dem Meersalz durchaus weitermachen, und mich dananch mit einer nachfettenden Creme encremen. Was ich empfehlen kann, weil für Bauarbeiterhände(grins) auch geeignet. Das wäre Stokolan. bekommst du in jeder Apoteke!

es gibt ein gutes Ingwer-Meersalz-Körperpeeling von Jafra. es enthält ein hochwertiges sonnenblumenöl das gleich beim duschen pflegt. vielleicht hilft es die sache etwas zu lindern! http://www.jafra.de und eine fachberaterin in deiner nähe anklicken! meine Haut juckt auch häufig nach dem dem duschen und vor allem im sommer. ich habe sehr trockene haut. das ingwer-meersalz-peeling vertrage ich sehr gut!

Seborrhoische Ekzeme

Hallo. Die Frage ist SOO irgendwie nicht so recht ergoogelbar.

Folgendes...

Leide seit Monaten wieder massiv an zunächst unbekanntem Juckreiz mit Stechen, Kratzen, Darmausgangsjuckreiz mit leichtem Ausfluss und Rötung, rote Kringel auf der gelbgeschuppten Kopfhaut, leichte rote raue Ausschläge im Gesicht, überempfindlich gegen Kleidung und gelegentlich ist´s mir auch schwindelig oder ich habe Schweißausbrüche und Hitzewallungen. Und ich meine, immer wenn ich was mit Zucker wie gestern mit Traubenzucker nehmen, dass macht mich irgendwie so aufgeregt schwindelig am nächsten Tag. Das CRP und die Leukos sind leicht erhöht, sowie die Augen und die Gesichtshaut schnell gereizt. Jeder hat mir andere Medikamente gegeben, aber geholfen hat nichts wirklich (von Cortison bis zu Antihistaminika). Manchmal ist´s sogar schlimmer geworden. Von Hautärzten wurde alles immer nur mit Cortison, Antibiotika und Antibakteriell angegangen, wobei seborrhoisches Ekzem gemeint wurde. Heute war ich in der Hautklinik in Darmstadt und da meinte man mehr Antipilzmittel für die seborrhoischen Ekzeme zu nehmen. Das seborrhoische Ekzem sei ein Schmarotzer, der nur auf der Haut sei, sonst aber nichts (z.B. Aufregung, Blutbildveränderungen)... verursachen könne. Nun ist´s so... wenn man googelt, finde ich auf Aufregung und Blutbildveränderungen schon Zusammenhänge zum seboohoischen Ekzem. Was meint ihr!? Kann das Seborrhoische Ekzem auch andere körperliche Beschwerden außerhalb der Haut verursachen!?.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?