juckende,rote Augen und Ekzem an den Lippen

4 Antworten

Versuch's mal eine Weile mit Echinacin-Creme (ist von Maddaus, glaube ich - ist in einer grünen Tube). Hat mir bei Augenwinkel- und Mundwinkel-Problemen bisher immer gut geholfen.

danke,was ist das für eine Creme und wo bekomme ich sie?Obwohl ich davon überzeugt bin,auf irgenetwas reagiere ich allergisch,da ich diese Sachen erst seit ca 6 Wochen habe.

@pusteblume14

Einfach in der Apotheke kaufen. --- Hast Du einen Allergietest machen lassen?

@butz1510

ja,habe ich,doch leider ohne wirklichen Ergebnis.ich reagiere auf Nickel und ganz leicht auf Duftstoffe Typ II.Deshalb habe ich nun alle Sachen die Duftstoffe enthalten weg getan,aber es wird nicht besser.Vielleicht reagiere ich auch auf Lebesmittel,aber ein weiterer Allergietest kann erst im zweiten Qwartal gemacht werden,warum auch immer.

Ich habe dasselbige Problem, seit etwa 8 Wochen. Das Augenlid schwillt manchmal zu und man kann die Haut abziehen. Nun sind auch noch die Lippen hinzugekommen. ES wurde auf die Stressschiene gefahren, aber weg ist es deswegen trotzdem nicht. Vom HA bekam ich eine Augensalbe aber der Mund... Mein Zahnarzt meinte, es wäre Cheititis und kann nur vom Haut-arzt behandelt werden. Bin mal gespannt.

Hallo! Ich habe genau das selbe Problem wie Du!! Ist auch ca. zu dem gleichen Zeitraum aufgetreten wie bei Dir. Die Ärzte wissen sich auch keinen RAT! Sie sagen es sei Neurodermitis, was ich auch nicht glaube!!! Bei mit kommt es plötzlich und geht wieder mal weg. Ich nehme auch kein Cortison mehr. Ich versuche es im Moment mit Teeumschlägen (Schwarzer Tee von Alnatura). Funktioniert ganz gut und kann ich Dir nur empfehlen. Den Tee 20min ziehen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen und nur kalt mit einem alten sauberen Tuch 30min auf die Haut auftragen (2x täglich). Danach unbedingt mit Augenwaseline eincremen. Hast du schon rausgefunden auf was Du reagierst??

Hallo ich habe genau das selbe Problem wie du! Hast Du rausgefunden was das ist???? Ich habe jeglich Allergietests gemacht! NIchts. Ich verzweifle langsam, habe es bereits seit 2.5 Jahren. Immer und immer wieder

Vergiftung durch Pestizide

Hallo ihr Lieben,

leide seit mehreren Jahren an einem schweren Handekzem. Ärzte hatten alle keinen Plan, bin alle Therapieformen durch. Seit 8 Jahren hab ich wirklich alles versucht, alle Infos eingeholt, Reha, Therapien, Urlaube, Salz, Ernährung...einfach alles. Laut Ärzten atopisch und von der Familie veranlagt, bis heute konnte ich es jedoch nicht glauben. Die Schübe haben bei mir keinen Rhytmus, nicht stressbedingt, keine Allergien. Vor einem Jahr habe ich jegliches Kortison abgesetzt (innerlich) und erstmal ein paar sehr schwere Wochen überstanden. Von da an ging es immer besser. Jetzt ein Jahr später bin ich seit fast 6 Monaten erscheinungsfrei, mal ein jucken hier und da, nichts schlimmes. Jedoch war der Zustand so gut dass ich wieder mein altes Leben hatte. meine Hände sahen normal aus. Letzten Samstag esse ich 3 Mandarinen, 10 Stunden später ist meine ganze Hand von Blasen übersäht. So wie ich es sonst auch kannte. Diese krasse Reaktion konnte ich nur feststellen da meine Haut davor endlich einmal super war, all die Jahre konnte ich es aufgrund meines immer schlechten Hautzustandes nicht herausfinden. Wenn ich jetzt die 8 Jahre retour gehe löst sich so manche Frage. Meine linke Hand war immer schlimmer, mit der halte ich das Obst und Gemüse beim schneiden. Ausbruch war in der Gastronomie, da musste ich immer Tomaten etc. schneiden, in großen Mengen, mein Chef hat sicherlich das billigste vom billigsten genommen. Meine Hochphase war vor 1 Jahr, da verlor ich meinen Job. Bei diesem Job gabs immer 3x die Woche Obst und Gemüse, hatte ständig was auf meinem Schreibtisch. Auch billigware. Und, in den letzten 3 Jahren ist es erst richtig krass ausgebrochen, seitdem hab ich Kaninchen, dadurch habe ich täglich Kontakt zu Obst und Gemüse (hier achtete ich immer darauf, meistens Bio, wenig Spanien)Einmal hatte ich einen enormen Schub, beide Arme mussten bandagiert werden, knapp 3 Monate krank, zum Wochenende musste ich in eine Klinik zum Verbandswechsel, der Fremde Dr. sagte es sieht verdammt toxisch aus. Nicht nach Neuro. Wenn mein Verdacht richtig ist dann passt jetzt einfach alles zusammen. Alle meine Fragen klären sich....

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Konnte es jemand auch so deutlich an der Gesundheit merken? Meine spezielle Frage ist: Bei welchem Experten bin ich damit richtig aufgehoben? Ich hole jetzt alles nur noch frisch vom Bio Bauern, trotzdem würde ich es gerne testen lassen, im Blut? Meine Ärztin des Vertrauens hat Urlaub und im Internet finde ich nichts richtiges dazu. Es wäre schön wenn ich hier Betroffene finden könnte. Irgendwie ist es ein totgeschwiegenes Thema. Ausgelöst durch Stress findet man bei google super, aber ausgelöst durch Pestizide ist da schon schwieriger.

LG Angi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?