Joggen: Mehrere Tage hintereinander - ok oder besser Ruhetage dazwischen nehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1 Tag Training, 1 Tag Pause, dann klappt es auch mit der Regeneration!

Also muss ich einen Tag Pause einhalten, weil sonst die Muskeln irgendwann dichtmachen? Oje, ich kenn mich leider überhaupt nicht aus.

@Carvelle

Generell gibt es 3 sinnvolle Möglichkeiten:

  1. 1 Tag Training - 1 Tag Pause
  2. 2 Tage Training - 1 Tag Pause
  3. 3 Tage Training - 1 Tag Pause

Ich persönlich würde es mal mit 1 Tag Training - 1 Tag Pause versuchen. Der Körper (die belastete Muskulatur, wie auch das Zentralnervensystem) erholen sich dabei wieder wunderbar. Für einen Fitneß-Jogger ist das ideal. Nur wenn irgendwelche Leistungsambitionen in Hinblick auf einen Wettkampf bestehen, ist es meines Erachtens sinnvoll, auf 2 Tage Training - 1 Tag Pause umzusteigen. 3 Tage Training - 1 Tag Pause ist eigentlich etwas für langjährige Läufer, die viele Wettkämpfe laufen. Ich hoffe, damit ein wenig geholfen zu haben.

@Kashimara

Oh ja, sehr! Vielen, vielen Dank dafür! Scheinst ja ein Mensch vom Fach zu sein :)

Wenn es dein Körper verträgt, kannst du jeden Tag joggen, so wie ich Leute kenne, die jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder eben jeden Tag körperlich schwer arbeiten und keine Probleme haben.

Bist du aber im Trainingsaufbau und muss der Körper Muskelmasse zulegen, sind jeden 2. Tag Pausen in der bestimmten Disziplin empfohlen, um Beschwerden durch Übertraining zu vermeiden. Du kannst an den Pausetagen jedoch andere Sportarten, Stretching oder joga betreiben. Z.B einmal joggen, einmal schwimmen, einmal joggen, einmal radfahren, einmal joggen, einmal Pilates .... oder auch mal gar nichts. Hauptsache weiterhin was m a c h e n.

Besser nur jeden zweiten Tag laufen. -Besonders als Anfänger. Ich habe früher oft genug den gleichen Fehler gemacht wie du: War sooo motiviert, dass ich meinte, jeden Tag laufen zu müssen. Eine sehr schmerzhafte Achillessehnenentzündung hat mich dann eines Besseren belehrt. Des Weiteren hatte ich mit schlimmen Leistungsknicks zu kämpfen, die durch das zu hohe Trainingspensum entstanden waren.

Generell sollte man dem Körper immer Regenrationspausen gönnen. Leistungssportler machen zwar oft nur einen Tag pro Woche Pause, aber deren Körper sind auch ganz anders trainiert, und diese Menschen führen ja meistens auch nebenbei kein normales Berufsleben. ;-)

Hm, klingt einleuchtend...Aber es ist so schwer, wenn man endlich mal motiviert ist und das so gern nutzen würde, um vorwärts zu kommen...

@Carvelle

Kann ich nachvollziehen. Ging mir ja lange ähnlich. Aber wenn man dann plötzlich eine zweimonatige Zwangspause aufgedrückt bekommt und/oder bei jedem Joggingversuch plötzlich nach 5 Minuten glaubt, sterben zu müssen, dann leuchtet es einem ein...

Ich würde dir empfehlen, jeweils nach 2 oder 3 Tagen einen Tag Pause einzulegen. Ich habe es selber schon mal mit dem Joggen übertrieben und habe irgendwann Probleme mit den Knien bekommen.

Also verstehe ich dich richtig: Man kann ruhig mal 2-3 Tage hintereinander durchziehen, sollte seinen Knochen dann aber mal nen Tag Atempause gönnen? Danke auf jeden Fall!

@Carvelle

Natürlich gehören zu gesundem Sport noch andere Dinge, wie Aufwärmen und Dehnen, aber Trainingspausen zur Regeneration sind sehr wichtig. Hör' auf deinen Körper und achte besonders darauf, wenn du Schmerzen hast, d.h. nicht einfach weitermachen sondern lieber vorsichtig sein.

Wenn du eine Hochphase hast, nutze die einfach und lauf, soviel du willst. Kannst auch mehrmals am Tag laufen, wenn die Energie da ist. Es ist schon richtig, daß nach einigen Tagen die Luft raus ist, aber dann machst du eben einen oder zwei Tage Pause.

Was möchtest Du wissen?