Ist Ritalin wirklich so gefährlich?

15 Antworten

Ich fürchte, hier wird mal wieder was verwechselt... Da hört man Ritalin und Sucht in einem Zusammenhang und alles schreit gleich: "Teufelszeug!"

Menschen mit AD(H)S sind weitaus suchtgefährdeter als Menschen ohne diese neurobiologische Störung. Das bedeutet, dass diese gefährdeter sind, zu Drogen zu greifen!

Das Amphetamin Ritalin® wirkt bei AD(H)S-Persönlichkeiten nicht wie üblich, sondern teilweise paradox. Schon von daher gesehen ist nicht zu erwarten, daß hier eine Suchtgrundlage gelegt wird. Tatsächlich haben die bisherigen Studien auch ergeben, daß die zu Recht verabreichte Gabe von Ritalin bei AD(H)S- Kindern und Jugendlichen im späteren Leben zu einer verminderten Suchtgefahr geführt hat!

Nachzulesen hier:

Huss, Michael; Schmidt-Schulz, Andrea; Hoffmann, Knut; Vogel, Regina; Lehmkuhl, Ulrike (2000). Wenn ADS "erwachsen" wird - Langzeitverläufe von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADS): Macht Ritalin süchtig? In: Fitzner, Thilo & Stark, Werner (2000). ADS: verstehen - akzeptieren - helfen. Das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom mit Hyperaktivität und ohne Hyperaktivität. 184-194. Weinheim: Beltz.

Quelle: http://www.sgipt.org/gipt/hypak/ritalin/rit_inf0.htm

Noch eine Anmerkung zu der paradoxen Wirkungsweise: Mein Sohn musste mit 4 Jahren zur Kernspintomografie. Er bekam die für sein Alter und Gewicht übliche Dosis. Nach einer halben Stunde wurde der Anästhesist unruhig. Er gab nochmals eine halbe Dosis. Nach einer weiteren halben Stunde rief er einen Kollegen dazu - er empfahl ein anderes Mittel. Auf gutes Zureden meinerseits erklärte sich mein Sohn bereit, in die Röhre geschoben zu werden. Nach einer Weile wurde er jedoch unruhig und bekam eine weitere Dosis des zweiten Narkosemittels! Irgendwann schlief er dann ein, wurde aber nicht mehr wach! Der Narkosearzt blieb bis weit über seinen eigentlichen Dienst mit Schweißperlen auf der Stirn am Bett meines Sohnes sitzen!!! Erst 2 Jahre später wurde ADHS dann bei ihm diagnostiziert und von der Kinderärztin (übrigens auch Kinder- und Jugendpsychologin!) wurden wir darüber belehrt, dass gewisse Narkosemittel bei AD(H)S nicht wirken, bzw. sogar aufputschen!

Wenn ich nicht schlafen kann, trinke ich übrigens Cola oder Kaffee.

Ritalin (Methylphenidat) Ist kein Amphetamin!

 Nicht mal ein wirkliches Derrivat.

 Also anders : Amphetamin-AlphaMethylPhenEthylAmin (riesiege Stoffgruppe) 

oder 

Phenylisopropanolamin

Ritalin =Methylphenidat=

(±)-2-Phenyl-2-(2-piperidyl)essigsäure-methylester 

Somit ist Ritalin ein PhenylEhtylAmin-Derrivat.

Macht euch mal lieber Sorgen um Aspirin.

Jedes Medikament wirkt auf jeden anders. Ritalin wird leider zu oft missbraucht, was in solchen Fällen natürlich zu schlimmern Nebenwirkungen führen kann. Man sollte wissen, dass Ritalin nur eine "beruhigende" Wirkung hat, wenn auch wirklich ein ADS vorliegt. Wenn jemand ohne ADS Ritalin nimmt, wirkt es genau umgekehrt: Er wird hyperaktiv und es peitscht ihn auf! Wenn ein Kind mit ADS ZUVIEL Ritalin bekommt, wird es wie betäubt, was natürlich auch komplett falsch ist. Das Medikament sollte nur angewendet werden, wenn alle anderen Therapien keinen Erfolg hatten. Bei RICHTIGER ANWENDUNG und wenn ADS VOLIEGT hat Ritalin nicht mehr Nebenwirkungen als andere Medis. Süchtig macht es nicht. ABER WEIL JEDER MENSCH ANDERST REAGIERT, kann es natülich vorkommen, dass jemand dieses Medikament nicht verträgt und schlimme Nebenwirkungen bekommt. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Nebenwirkungen von Concerta (gleicher Wirkstoff wie Ritalin) mit denen der Pille verglichen. Und ich muss sage, dass die Nebenwirkungen bei der Pille, um ein vielfaches Schlimmer sind, als bei Concerta XD. Und man sollte nicht vergessen, dass es auch andere, sehr erfolgreiche Therapien gibt, die ohne Medis gehen.! Jeder BETROFFENE muss denn für sich BESTEN Weg finden!

achja und was meine quellen betrifft, die sind oben schon aufgeführt^^

ich nehme seit mehreren jahren (4) ritalin und kann davon nur gutes berichten. bevor ich angefangen habe es zu nehmen war mein selbstbewustsein, wegen der vielen misserfolge in der schule oder im alltag sehr geschwächt. ich war oft sehr schüchtern und habe mich in der schule nie wohl gefühlt, außerdem hatte ich starke probleme mit anderen menschen umzugehe. ich habe mich oft zurückgezogen, war depressiv und habe panik bekommen wenn sich viele menschen um mich herum aufhielten. das medikament hat mich wieder aufgebaut da es mir einfach geholfen hat mich zu konzentrieren und mir einen antrieb zum lernen gegeben hatt. von einer änderung der persönlichkeit war keine spur. ohne ritalin hätte ich den realschulabschluss nie geschafft. vor 2 monaten habe ich langsam aufgehört es zu nehmen und habe seit dem nicht im geringsten ein verlangen es erneut einzunehmen. alle die schreiben dass es sich hierbei um ein "täufelszeug" handelt wissen nicht wie manche an der krankheit kaputt gehen und dass vieleicht ihre einzige chance ist wieder freude in ihr leben zu bringen. leute die kein ad(h)s haben wissen einfach nicht wie schwer es den erkrankten manchmal fällt ein normales leben zu führen. ich zumindest hab die zeit hinter mier und bin dankbar dafür dass ich meine jugend ohne wutanfälle und selbstzweifel ausleben konnte. ritalin gab mir lediglich einen anspurn etwas im leben zu erreichen und hat mir damit sehr geholfen. p.s. sry führ rechtschreibfehler^^ :) hoffe wenigstens ein paar hater damit zum nachdenken gebracht zu haben. kummi666 kann dir nur recht geben :D

ich hab ad(h)s und nehm das zeug freiwillig nich mehr weils mir davon so sch*isse ging!!!

ist zwar etwas (sehr ;) ) spät, aber:

ritalin macht erfahrungsgemäß kurzfristig gefühlskalt und fördert auf lange sicht depressionen. es ist statistiken zufolge mitverantwortlich für mehrere amokläufe und dutzende von selbstmorden. Wer das leugnet hat keine ahnung oder wurde geschmiert.

ein freund von mir hat das eine zeit lang genommen, das zeug hat seine persönlichkeit um 180° gedreht... absolutes teufelszeug. der junge wurde depressiv und hat schon leicht schizophrene ansätze gezeigt bis er es dann gegen den willen des arztes selbst abgesetzt hat, danach wurde es sofort besser. das zeug ist noch kaum erforscht und wird oft in jugendliche reingepumpt die man einfach nur ruhig stellen will damit man sich nicht mit deren richtigen problemen befassen muss...

Was möchtest Du wissen?