Ist Pumpernickel gesünder als normales Vollkornbrot?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kaloriengehalt ist ungefähr gleich, Pumpernickel ist ja auch Vollkornbrot, nur aus Roggenschrot. Aber dass es gesünder ist, kann man echt nicht behaupten. Vielleicht denkt deine Mutter das, weil es dunkler + kompakter aussieht, aber Vollkornbrot ist mindestens genauso ballaststoffreich und gesund!

"Echtes" Pumpernickel,d.h. ohne Zusatz von Sirup, ist ein Vollkornpodukt und nicht gesünder oder ungesünder als andere Vollkornprodukte.Aufgrund seiner Herstellung ist es für den menschlichen Körper aber besser verwertbar,da seine "hoch" aufgebauten Kohlenhydrate durch den langen Herstellungs- und Backprozess stärker abgebaut und verwertbar gemacht werden.Aus den Vielfachzuckern werden Doppel- und Einfachzucker, die vom menschlichen Körber besser aufgenommen werden können.Es ist also ein besserer Energielieferant über einen längeren Zeitraum und durch seine Ballaststoffe hat es einen höheren Sättigungsfaktor als sog. "Weißware". Leider gibt es immer mehr Menschen,die aber Probleme mit dem relativ hohen Säuregehalt dieses Brotes haben. Da hilft auch der leicht süßliche Geschmack nichts, weil sie die Säure einfach nicht vertragen.Wer sich gesund ernähren will und grundsätzlich keine Probleme mit dem Verzehr von Brot hat, sollte auf eine abwechslungsreiche Ernährung achten, in der Brot verschiedenster Sorten aber auch viel Gemüse,wie Karotten,Paprika oder Salat sowie verschiedenste Obstsorten eine Rolle spielen.Da wir Menschen evolutionstechnisch "Allesfresser" sind, ist so eine Ernährung für uns die Sinnvollste.Da spielt es dann auch keine Rolle ,wenn sog."Weißware" verzehrt wird.Wichtig ist einzig und allein der ausgewogene Mix aus Kohlenhydraten als Energielieferant und Ballaststoffen, um den Magen-Darm-Trakt in Bewegung zu halten und Giftstoffe unseres Körpers zu binden und auszuscheiden. Die Aufnahme von Vitaminen und Provitaminen sowie Mineralstoffen erfolgt dann quasi nebenbei.Und wer abnehmen will, sollte einfach darauf achten, das er/sie nicht mehr Kalorien mit der Nahrung;dazu zählen auch Getränke; aufnimmt, als er/sie im Laufe eines Tages verbraucht.Denn jede zuviel aufgenomme Kalorie schlägt sich dann auf den Hüften nieder. Den sogenannten "Grundumsatz" muß man aufnehmen, damit der Körper funktioniert, dazu kommen dann noch div. Kalorien, ja nach Schwere der Arbeit.Wenn sich aber jemand, der den ganzen Tag keine körperliche oder geistige Arbeit verrichtet 4000 Kilokalorien zuführt, muß er zwangsläufig massiv zunehmen.Aber für dieses Thema gibt es Ernährungsberater, die der Betreffende dann bitte kontaktieren sollte. Ich hoffe mit diesen Sätzen etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben Jens Olsson Bäckermeister

Danke, super Antwort!!

Gesünder als anderes (echtes) Vollkorbrot ist es sicherlich nicht, eher gleichwertig. Es ist hauptsächlich eine Frage des Geschmacks. Ich z.B. mag Pumpernickel sehr, aber nicht ausschliesslich.

Wenn ich Pumpernickelschnitten für Unterwegs mache, dann vorzugsweise in folgender Reihenfolge: zuerst eine Scheibe Mischbrot, dann die Belagsschicht/en und oben drauf eine Scheibe Pumpernickel. Wobei die Belagsschichten variieren können.

Gut passt in jedem Fall eine Lage Kochschinken und darauf ein Salatblatt (Wahlweise zwei oder drei Scheiben Essiggurke), oder eine Lage Kochschinken, zweite Lage Paprikastreifen und noch eine Lage Kochschinken, gleiches Prinzip gilt für Käse. Soll der Belag süss sein dann werden die beiden Brotscheiben zuerst einmal dünn mit Butter oder Quark bestrichen.

Auch hier gilt: Pumpernickel ja, aber nicht ausschliesslich.

dass das zeug so gut schmeckt, liegt auch daran, dass die schwarze farbe durch zuckerhaltigen sirup verstärkt wird. wer abnehmen will, sollte also auf pumpernickel verzichten, bzw. den verzehr sehr in grenzen halten.

ja es stimmt, dass manche hersteller zuckerrüben oder malzsirup beimengen, um dem brot die dunkle farbe zu verleihen. ein qualitativ gutes pumpernickel brot jedoch, hat keine solchen ingredienzen und ist sehr gesund. ob aber gesünder als vollkornbrot, kann so pauschal nicht gesagt werden. denn eigentlich ist ja auch pumpernickel ein brot aus vollem korn.

... das kommt auf jeden einzelnen drauf an ... ich habe festgestellt, dass mein Körper auf Brot (egal welche Sorte) sehr schlecht reagiert ... Vollkorn verdaue ich am besten - Roggenbrote überhaupt nicht gut ! seit ich ganz auf Brot verzichte, geht es mir am besten ! : fest steht, dass dunkle Sorten und Körner-Brote gesünder sind als Weissbrot und süsse Hefegebäcke !!! aber wie der Körper dies alles verarbeitet, muss jeder selber für sich heraus finden !

Was möchtest Du wissen?