Ist permanentes Ausschlafen (wenn man kann) besser für den Organismus als Weckerstellen?

5 Antworten

Ja, das ist allemal besser und gesünder. Durch den Wecker wird der Körper gewaltsam aus dem Schlaf geholt, ist nie so ausgeruht, als wenn Du von ganz alleine aufwachst.

Ich bin der Meinung, dass sich der Körper im Schlaf regeneriert. Deswegen denke ich das sehr wichtige Funktionen im Körper (z.B. das Töten von Krebszellen durch körpereigene Killerzllen) durch das Wecker klingeln gestört werden! Natürlich gilt dies gleichermaßen durch andere Weckmannöver (Baulärm, Strassenlärm, schnarchende Partner, quengelnde Kinder!).

Ich denke, dass es mit Sicherheit am Besten wäre, jeder schläft für sich alleine (egal wie lieb man sich hat) und das Umfeld (seelisch und tatsächlich) ist ausgeglichen und ruhig!

Aber natürlich! So wie ich kann, wache ich auf, wie der Herrgott es will. Und bis zum heutigen Tage wollte er es so. Also nur wenn jemand scheinbar Wichtigeres als der Herrgot nach mir ruft, stelle ich den Wecker.

Die Frage lässt sich über einen Umweg beantworten. Wenn auf Sommerzeit umgestellt wird, haben alle Tiere ein Umstellungsproblem. Die Kühe geben anfangs weniger Milch, bis sich ihr Organismus an die Sommerzeit gewöhnt hat. Die Umstellung kannst du mit einem Wecker vergleichen.

Daher: ohne Wecker ist^s gesünder

Hallo, es ist bestimmt gesünder, von selbst aufzuwachen. Das hängt aber mit dem Bewußtsein zusammen. Wer stänig meint ausschlafen zu müssen, ist nicht ganz gesund. Das ist unnatürlich. Es ist eine Gewohnheit, wenn man zu einer bestimmten Zeit aufwachen möchte. Der Körper gewöhnt sich dann daran, zu einer brstimmten Zeit aufzuwachen. Abgeseehn von bestimmten Krankheiten, benötigt der Körper ca. 8 Stunden Nachtruhe.

Lösung: Man begeistere sich für eine Aufgabe im Leben! Liebe Grüße hermann

Was möchtest Du wissen?