Ist nur Sex meine lösung?

4 Antworten

Hallo Hardcore,

fast alle Männer masturbieren hier in dieser Gesellschaft. Viele haben keine Partnerin und masturbieren viel. Aber auch die Männer mit Partnerin masturbieren manchmal, also fast alle von denen auch. Das "Rote Haus" wird wohl sehr enttäuschend für dich. Viel Geld, über das du dich ärgern wirst, wenn du hinterher wieder rausgehst. Du wirst dann vor allem denken: SOOO groß ist der Unterschied zwischen meiner eigenen Hand und der Vagina auch nicht, was das Gefühl betrifft.

Sex wird erst dadurch schön, dass auch die Frau Lust darauf mit dir hat. Am besten dafür ist, dass die Frau zumindest etwas verliebt in dich ist. Ich glaube, du bist ziemlich klug und weißt das sehr gut. 

Habe doch bitte noch bisschen Geduld. Du wirst bestimmt nach einiger Zeit eine Freundin finden. Ich finde dein Deutsch, das du hier schreibst, schon gar nicht schlecht. Lerne weiter die Sprache und viele andere Dinge. Viele Frauen mögen Männer, die etwas im Kopf haben.

Du musst dringend zu den anonymen Sexsüchtigen.

Da stellst du dich dann vor und bekommst Hilfe.

In meiner nähe gibt es dir nicht

Schön ausgiebig wixxen das hilft auch schon mal oder auch dir jemanden über Kik.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Geh nach Hause.

Dort gibt's Mädels für dich.

Keine Lust auf Sex! Alternative zur pille?

Ich bin wirklich am verzweifeln!Mein Freund und ich haben kaum sex und das wird für ihn immer mehr zum Problem. Der Grund ist, dass ich keine Lust habe. Dabei liegt es überhaupt nicht an ihm, ich suche mir die Befriedigung auch nicht woanders, ich verspüre aber einfach überhaupt kein BEDÜRFNIS nach sex! Ich fühle mich auch total schlecht deswegen und versuche mir immer schon vorzunehmen trotzdem mit ihm zu schlafen, aber da ich auf dem Gebiet ohnehin eher zurückhaltend bin, fällt es mir schwer mich dazu zu überwinden, den ersten Schritt zu machen (er hat es inzwischen beinahe aufgegeben) und irgendwie ist das ja auch nicht der Sinn, sich überwinden zu Müssen. Ich habe schon öfter nach einer Lösung gesucht und vermute, dass es an der Pille liegen könnte, das scheint nicht ungewöhnlich zu sein und früher war das definitiv auch anders, ich denke nicht dass das nur an der Pubertät oder ähnliches lag. Letztes Jahr wollte ich aufgrund von starken Stimmungsschwankungen schon einmal die Pille absetzen. Da meine Periode mehrmals ausblieb und beim Arzt nichts rauskam, war es für mich nur logisch, dass es daran liegen musste. Eine Freundin erzählte mir, dass sie eine hormonspirale hat und diese ohne Östrogen auskommt, da war ich natürlich sofort begeistert, aber meine Frauenärztin hat mir davon abgeraten.. Wenn ich aber einfach auf ein anderes Verhütungsmittel mit Östrogen Wechsel, werden die Nebenwirkungen ja aber nicht weg gehen? Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir bitte helfen oder Rat geben?

...zur Frage

Gibt es überhaupt noch Aids?Ich sehe keine Werbung mehr?

Ist das gerecht, jahrelang bis 2016 gab es ja die Kampagne "Wer ohne Kondom Sex macht, kriegt AIDS" oder erinnert ihr euch doch sicherlich an die TV Spots, Werbeplakate "Gib Aids keine Chance". ??

Wer hat das Recht die Leute/Bevölkerung so beeinflussen. Meine Frau kommt aus dem Osten (Dresden), ist nach dem Mauerfall nach Berlin gekommen. Wir kamen zusammen. Die wusste gar nicht dass man beim SEX eine tödliche Krankheit erhält. Bei DDR Zeiten gab es diese Gehirnwäsche nicht. die hatten auch nie ein Aids Problem dort. warum? dort waren ja nur einheimische.

Was ist heute im Jahr 2016 noch davon übrig von der PANIKMACHE?
Soweit ich weiß wird das Geld in andere Kampagnen gesteckt wie Plakatwerbung "Face racism, make mixed baby". ist euch auch sicher aufgefallen, dass es viele Dunkelhäutige Männer mit blondne Frauen auf Plakate gerade gezeigt wird. Also die junge Generation (Teenager Frauen) werden sensibilisiert, dass HIV ganz normal sei bzw. nichts schlimmes wie Diabetes halt...
es wäre ja kontra produktiv zu sagen, dass 70% der Neu Infektionen von HIV aus Afrika kommt und die dann zu uns kommen. In Deutschland beträgt die Rate 0,1% (Jetzt noch), in Afrika um die 30% (wobei die leute gerettet werden können. gib denen doch einfach nur sauberes Wasser, etc. die sterben nicht an Aids sondern einfach an andere krankheiten. (etikettenschwindel) . die afros sind liebe menschen.)
ich denke die regierung insb. USA hat die deutsche Bevölkerung sehr stark verunsichert, dass viele Männer Angst vor Sex entwickelt haben, da man sich ja mit AIDS (tödliche krankheit) anstecken kann.
Glaubt ihr dass die These stimmt. Es gibt ein HI Virus was AIDS verursacht oder ist das Panikmache. Wenn ja, wie schützt ihr euch?

...zur Frage

Wie lässt sich eine chronische Blasenentzündung beheben (vorzugsweise natürlich)?

Im Jahr 2013 hat es angefangen. Die Pille nahm ich schon längere Zeit allerdings hatte ich auf August 2013 meinen ersten Freund. Kurz darauf kam dann auch die erste Blasenentzündung, welche mit Antibiotika behandelt wurde. Daraufhin hatte ich es regelmässig alle 2 Monate. Im Jahr 2014 wurde die ganze Geschichte etwas chronisch, hatte meistens alle 2 Wochen oder zumindest monatlich eine BE (Blasenentzündung). Dies zog sich bis Mitte 2015. Während dieser Zeit hatte ich nicht immer Partnerschaften sondern war auch längere Zeit alleine und trotzdem hatte ich wiederkehrende Harnwegsinfekte. Somit konnte es nicht nur durch den Sex verursacht sein. Seit Mitte 2015 bis etwa August 2016 hatte ich meine Harnwegsinfekte im Griff. Februar 2015 bis Januar 2016 hatte ich einen Freund. Hatte immer wieder Blasenreizungen (auch oft mit Blut im Urin) konnte dies jedoch mit Schüsslersalzen, Preiselbeersaft, Cranbeeries, entzündungshemmenden Schmerzemittel, Wärmekissen, viel Tee, Kinesiologie und Merrettich (natürliches Antibiotika) wegbringen. Und vorallem meine Angst um eine ständige Blasenentzündung konnte ich beheben. Seit dem Jahr 2013 probierte ich auch eine zweimonatige Cranbeerikur aus, jedoch nur mit vorübergehendem Erfolg. Während diesen Jahren nahm ich trotzdem sehr oft Antibiotika.

Im November 2016 erreichte mich eine Blasenentzündung, welche in die Nieren hoch ging. Mein Hausarzt verschrieb mir darauf hin Antibiotika. Seit dem habe ich es wiederkehrend alle 2 Wochen. Ich habe immer Blut im Urin. Im Schnitt dauert es zwischen 2 bis 6 Tagen. Zu benennen ist auch, dass ich seit kurzen November 2016 eine Beziehung habe. Man sieht sich jedes Wochenende. Eventuell könnte der Ausbruch deshalb durch den Sex entstehen. Die BE kam immer am nächsten Morgen oder einen Tag später nach dem Geschlechtsverkehr.

Zwischenzeitlich habe ich mit einer Bioresonanztherapie angefangen, dreinachfolgende Tag in der Therapie bekämpfen die BE jeweils ohne Antibiotika. Bisher habe ich zwei Entzündungen so weggebracht, schlage sehr gut darauf an.

Zusätzlich esse ich etwa seit dem Jahr 2015 relativ basisch, fast kein Fleisch mehr und sehr viel Obst und Gemüse.

Trinke täglich 2 bis 3 Liter Wasser, tägliche Dusche nur mit Wasser im Intimbereich, keine Verwendung von Slipeinlagen/Tampons, Baumwollunterwäsche, schaue, dass ich immer warme Füsse habe, richtige Abwischtechnik nach dem Toilettengang vorne nach hinten, Nieren sind immer gedeckt, nach dem Geschlechtsverkehr gehe ich innerhalb von 15min auf die Toilette sowie halte ich meinen Drang zur Toilette nicht zurück.

Nächste Woche hab ich den Termin beim Urologen. Habe jedoch Angst, dass er mir die Langzeitantibiotikakur verschreiben will.

Falls ihr noch Heilmittel kennt, die ich nicht gebraucht habe, bitte ich um Ratschlag ;) Danke voraus ;)

...zur Frage

Beide ersten male Sex taten sehr weh und führten mich zur Verzweiflung, ist das normal?

Hallo, Ich bin 16 jahre alt und habe vorgestern das erste mal mit meinem Freund geschlafen... es tat sehr weh und die Schmerzen hörten nicht auf und waren sehr stark. Ich war kurz vorm abbrechen aber wollte meinen freund nicht "enttäuschen". Ich habe nicht geblutet und ich denke mein Jungfernhäutchen ist auch nicht gerissen. Ich dachte es sei normal das es weh tut und dachte mir nichts dabei. Einen tag später wollten wir es nochmal tun und taten es auch. Es tat schon wieder weh. Auch wenn er nur wenig drinnen war. Es zog sehr stark und ich konnte es auf keinen Fall genießen. Die Schmerzen waren dauerhaft da und wurden nicht weniger. Danach zog es noch ein bisschen aber nicht schlimm und lange. Ich habe mich gerade auf die suche gemacht wodran es legen könnte das ich so schmerzen habe, okay ich meine es waren die ersten beiden male aber manche sagten das es beim ersten mal garnicht weh tat und wenn das es danach sofort auffhörte und es dann "der himmel auf erden sei". Nun habe ich sehr große angst weil beide male einfach nur die "hölle" für mich waren und einfach nur weh taten. Ich wartete sogar sehnsüchtig beim zweiten mal das mein Freund fertig war weil ich ein sehr starkes ziehen hatte. Mich macht es sehr traurig das ich es nicht genießen kann und so starke Schmerzen habe. Mein freund sagte mir auch das es für ihn nicht schön gewesen sei mich leiden zu sehen. Er versuchte schon alles, ging langsam rein, wartete und machte langsame vorsichtige stösse. Es waren für uns beide die ersten male und es kann sein das ich deswegen so schmerzen habe aber ich meine bei anderen klappt es doch auch. Ich will einfach nicht leiden wenn ich sex habe weil ich sehr gerne sex haben will. Sex der uns beiden gut tut. Ich bin auch gerade auf seiten gestoßen das mein Jungfernhäutchen durch eine OP eingeschnitten werden kann damit ich keine Schmerzen mehr habe. Aber davor habe ich zu große angst und will nicht zum arzt gehen. Auch andere dinge wie ich könnte meine scheidenmuskulatur zu sehr angespannt haben habe ich gelesen. Aber ich habe versucht mich beim zweiten mal zu entspannen aber die Schmerzen waren trotzdem da... vielleicht ist es die angst davor schmerzen zu haben aber das denke ich nicht. Ich habe schon viele gründe gelesen was es sein könnte aber ich habe einfach zu viel angst. Ich ärger mich zu tiefst warum ausgerechnet ich solche Probleme habe und nicht normal sein kann. Ich meine andere haben wenig bis zu keine Schmerzen und ich könnte vor schmerzen weinen... kann jemand vielleicht aus seiner Erfahrung reden und mir vielleicht tipps geben woran es liegt etc.. ich bin echt verzweifelt und möchte nicht zum arzt gehen müssen. Jetzt liege ich hier,nachts in meinem bett und weine weil ich nicht weiter weiss...Ich bedanke mich im vorraus, LG Anna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?