Ist Kaliumpermanganat giftig?

5 Antworten

In der Medizin wird Kaliumpermanganatlösung als Adstringens und Desinfektionsmittel zur äußerlichen Behandlung der Haut, u. a. bei Fußpilz oder Windeldermatitis, eingesetzt (ATC-Code D08AX06). In der Notfall-Toxikologie wird burgunderfarbene Kaliumpermanganat-Lösung (ca. 0,1 %) für Magenspülungen bei Vergiftungen nach oraler Aufnahme oxidierbarer Gifte eingesetzt. Ebenso findet es Verwendung bei der Therapie von parasitären Fischkrankheiten. Kaliumpermanganat zerstört Geruchsstoffe und wirkt bakterientötend. (Wikipedia)

im grunde nicht, zumindest nicht in großen mengen, mir ist im chemieunterricht auch sowas passiert, aber es würde auch nicht im chemiekasten sein wenn es gesundheitsschädlich ist. GGLG pokemonfanin

Zu Ihrer Beruhigung: Im 19.Jahrhundert, als es noch keine Kühlschränke gab, wurde Fleisch bisweilen mit einer hochverdünnten Lösung von "übermangansaurem Kali", nichts anderes als Kaliumpermanganat behandelt, wenn es nicht mehr so ganz taufrisch war. Die Giftigkeit hät sich in Grenzen, wenn man es nur kur einatmet und nicht löffelwesie verzehrt. Viel gefährlicher ist seine ätzende Wirkung, wenn man es ins Auge bekommt, darum ist die Schutzbrille ein Muss, Schutzhandschuhe sind wegen der braunen Finger durch Braunsteinabscheidung zu empfehlen.

Nein, Gesundheitsschädlich (Xn), Brandfördernd (O), Umweltgefährlich (N).

R 8 Feuergefahr bei Berührung mit brennbaren Stoffen

R 22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.

R 50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

nach Einatmen: Frischluft gegebenenfalls Atemspende oder Gerätebeatmung.

nach Hautkontakt: Kontaminierte Kleidung entfernen. Mit viel Wasser abwaschen.

nach Augenkontakt: Augen bei geöffnetem Lidspalt mit reichlich fließendem Wasser spülen und sofort Arzt hinzuziehen. Chemischen Stoff und durchgeführte Maßnahmen angeben.

nach Verschlucken: Milch oder in Milch eingequirlte rohe Eier trinken lassen. Erbrechen auslösen. Arzt hinzuziehen. Chemischen Stoff und durchgeführte Maßnahmen angeben

Kein Grund zur Panik:

In der Medizin wird Kaliumpermanganatlösung als Adstringens und Desinfektionsmittel zur äußerlichen Behandlung der Haut, u. a. bei Fußpilz oder Windeldermatitis, eingesetzt (ATC-Code D08AX06). In der Notfall-Toxikologie wird burgunderfarbene Kaliumpermanganat-Lösung (ca. 0,1 %) für Magenspülungen bei Vergiftungen nach oraler Aufnahme oxidierbarer Gifte eingesetzt.[6] Ebenso findet es Verwendung bei der Therapie von parasitären Fischkrankheiten. Kaliumpermanganat zerstört Geruchsstoffe und wirkt bakterientötend.

Die paar Krümel werden dich nicht töten.

Kaliumpermanganat hat die Wassergefährdungsklasse 3 (stark wassergefährdend), was neben seiner Oxidationswirkung bei der Entsorgung von Permanganatresten zu beachten ist. Kaliumpermanganat ist von nur geringer akuter Toxizität (LD50(Ratte, oral) = 750 mg/kg), besitzt durch seine stark oxidierende Wirkung jedoch eine ausgeprägte Reizwirkung auf lebendes Gewebe, so dass es leicht zu Verätzungen kommt. Jeglicher Kontakt jenseits der medizinischen Anwendung oder gar orale Aufnahme ist also zu verhindern. Permanganatstäube verursachen am Auge eine Trübung der Hornhaut.

Was möchtest Du wissen?