Ist ist es gesundheitsschädlich, einen dreiviertel Liter Cola light pro Tag zu trinken?

7 Antworten

Manitoba – Wer abhnehmen will, greift gerne zu Produkten, die anstelle von Haus­halts­zucker kalorienärmere Zuckerersatzstoffe enthalten. Dabei liegen keine Beweise vor, dass Übergewichtige durch künstliche Süßungsmittel wie Aspartam, Sucralose oder Stevioside ihr Gewicht besser unter Kontrolle haben. Beobachtungsstudien weisen sogar auf Nachteile hin. In einer Übersichtsarbeit im Canadian Medical Association Journal fassen Forscher der University of Manitoba die vorliegenden Studien zusammen (2017; doi: 10.1503/cmaj.161390).

Sie kommen zu dem Ergebis, dass künstliche Süßstoffe auf lange Zeit zu einer Gewichts­zunahme führen könnten und das Risiko für Adipositas, Diabetes-Typ-2, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen steigen könnte. Denn Zuckerersatzstoffe stehen unter Verdacht, den Stoffwechsel, die Zusammensetzung der Darmbakterien und den Appetit zu beeinflussen.

Ihr Fazit basiert auf der Auswertung von 37 Studien, die mehr als 400.000 Men­schen für durchschnittlich zehn Jahre untersucht hatten. Davon wurden je­doch nur sieben Studien randomisiert mit Kontrollgruppen durchgeführt (randomized controlled trials, RCT). „Angesichts der Tatsache, dass Millionen von Menschen künstliche Süßungsmittel konsumieren, ist die Zahl dieser klini­schen Studien sehr gering", findet einer der Autoren Ryan Zarychanski von der Rady Faculty of Health Sciences an der University of Manitoba. RCTs können im Gegensatz zu Beobachtungsstudien eine Ursachen-Wirkungs-Beziehung nach­weisen. Involviert waren dabei 1.003 Teilnehmer über einen weit kürzeren Zeitraum als bei den Beobach­tungs­studien von sechs Monaten. Die Fra­ming­ham-Studie, die erst kürzlich publiziert wurde, wird in dieser Übersichtsarbeit nicht zitiert.

Kontrollierte Studien ohne signifikante Ergebnisse

In drei RCTs konnte bei 242 Teilnehmern mit Bluthochdruck beziehungsweise Über­gewicht kein signifikanter Einfluss auf den Body Mass Index (BMI) gefunden werden (Am J Clin Nutr. 2015; Clin Ther. 2003, Phytother Res. 2006). Im Durchschnitt vermoch­ten die kalorienärmeren Süßstoffe den BMI um 0,37 kg/m2 zu senken. Auch in den anderen vier RCTs konnten keine signifikanten Änderungen durch Süßstoffe nachge­wiesen werden, weder bezüglich des Hüftumfangs, der Insulinresistenz oder des HbA1c-Wertes.

Beobachtungsstudien: Süßungsmittel mit gesundheitlichen Nachteilen

Hingegen stieg in zwei der Beobachtungsstudien der BMI sogar an (Obesity 2014, Obesity Res Clin Practice 2014). In einer dritten Beobachtungsstudie mit 3.371 Teil­nehmern nahm die Gruppe, die täglich künstliche Süßungsmittel konsumierte, im Vergleich zu denen, die dies nicht taten, um 0,77 kg/m2 zu (Obesity 2008). Auch in allen anderen Beobachtungsstudien stieg das Risiko für diverese untersuchte End­punkte entweder an oder war nicht signifikant. Ein Anstieg konnten Forscher bisher für folgende Indikationen zeigen: BMI, Hüftumfang, Gewichtszunahme während der Schwangerschaft, abdominale Adipositas sowie ein erhöhtes Risiko für Diabetes-Typ-2, metabolisches Syndrom, Bluthochdruck, Schlaganfall und kardiovaskuläre Ereignisse.

Quintessenz? Die Dosis macht das Gift! Wenn du dir ehrlich Sorgen um deine Gesundheit machst, fang nicht an zu rauchen/hör auf und fass nie wieder einen Tropfen Alkohol an! 😉

© https://www.aerzteblatt.de

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

zuckerfrei.... es sind dann eben Zuckeraustauschstoffe drinnen.

(Natriumcyclamat, Acesulfam-K, Aspartam*)

Diese täuschen dem Körper nur vor, dass Zuker kommt, obwohl gar keiner abgebaut werden kann. Somit wird sinnlos Insulin produziert, was keinen Zucker zum Transport vorfindet. Mit anderen Worten Light-Gertänke "verarschen" deinen Körper.

Die Ausschüttung von Insulin bewirkt dann folglich Hunger, - Heißhunger- somit folgt dann, dass du mit "light Produkten" oder Cola Light, Zero blabla... nicht abnimmst sondern zunimmst.

Du wirst bestimmst trotzdem zum Zuckerjunkie weil es süß ist, das Verlangen nach süß wächst, dann ist es nicht die Cola sondern Süßigkeiten, Kuchen oder so. Nur weil kein Zucker drin ist, ist es nicht besser. Es enrhält sicher andere dick macher.

Cola-Light enthält Süßstoff, dieser ist nicht wirklich förderlich für die Gesundheit. Alles was Süßstoffe auslösen kann, kannst du im Internet nachlesen.

Ganz ohne Zucker ist wohl Cola-Zero.

Grundsätzlich ist Cola nicht empfehlenswert, zuviel Koffein, Säure und Zusätze. Aber wenn man ab und an eine Cola trinkt ist es vertretbar, ein bisschen Spaß soll schließlich sein. Nur trinke ich dann lieber mal eine Cola mit Zucker, danach monatelang nicht.

Ich habe seit meiner Jugend 1-6 Liter oro Tog getrunken und lebe noch immer.....
Aber ja, es ist schädlich!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?