Ist Gehaltskürzung nach Krankheit rechtens?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der AG darf dein Gehalt nicht kürzen; eine Gehaltsanpassung wäre zulässig, wenn eine neue Arbeitszeitregelung getroffen werden würde, aber auf keinem Fall bei gleichbleibender Arbeitszeit. Jede Änderung am Arbeitsvertragmuß mit einem Nachtargsvertrag festgehalten werden. Gute Besserung!

So ohne weiteres darf dein AG nicht einfach dein Gehalt kürzen. Denn es ist ein unternehmerisches Risiko, wenn er dich wieder eingliedert, bzw. einstellt.

Darf er nicht und da er dem Hamburger Modell zugestimmt hat, kann er Dir jetzt auch nicht mehr krankheitsbedingt kündigen. Was ihr in einer Änderngskündigung in beiderseitigem Einverständnis verabredet, stünde auf einem anderen Blatt! ;-)

Danke für Eure Antworten. Es geht aber nicht um Aushilfen. Es ist doch so, das 100% Arbeitsfähig nicht immer auch gleich 100% Leistungsfähig heißt. Schon garnicht nach so langer Abwesenheit. Quina

aus betrieblichen gründen kann man schon eine gehaltskürzung aussprechen. nur nicht mit der begründung der krankheit.

!

Was möchtest Du wissen?