Ist Fahrradfahren gut bei einem Bandscheibenvorfall oder sollte man es sein lassen?

5 Antworten

Ausgeschlossen ist Radfahren trotz eines bandscheibenvorfalls sicher nicht. Allerdings sollte man dies auf jeden Fall langsam und in geringer Intensität ausprobieren. Ich würde es auch auf jeden Fall mit meinem Physiotherapeuten absprechen. Schau mal unter http://www.pixelkorb.de/gesundheit/sport-trotz-bandscheibenvorfall da hab ich ein paar gute Infos zu dieser Problematik gefunden.

Das ist nur dann ratsam, wenn Du auf dem Rad aufrecht sitzen kannst und wenn das Teil eine anständige Federung und einen guten Sattel hat - vom Rennrad etwa würde ich dringend abraten.

Ich selbst habe einen Bandscheibenvorfall und fahre trotzdem Rad. In gesundem Maße und mit dem richtigen Rad gar kein Problem.

@ Regenmacher: was ist schwierig daran auf ein Damenrad zu steigen ?

Grundsätzlich ist Fahrradfahren rückenschonend, aber nur wenn das Fahrrad und die damit verbundene Sitzhaltung auch optimal auf die jeweilige Person angepasst ist.

Fahrradfahren ist rückenschonend, aber bei einem akuten Bandscheibenvorfall wohl auch nicht angebracht. Ich selber habe es nicht getan und die Leute, die einen hatten, auch nicht. Obwohl wir hier die Radlernation im Münsterland sind. Dann lieber, wenn Bewegung, spezielle Übungen beim Physiotherapeuten.

Was möchtest Du wissen?