Ist es ungesund auf Beilagen (Kohlenhydrate) zu verzichten und haben die Leute früher Kohlenhydrate gegessen?

4 Antworten

Dass früher keine Kohlenhydrate gegessen wurden, ist Blödsinn. Es stimmt schon, dass früher (also in der Steinzeit) weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß gegessen wurden, aber es wurden trotzdem Kohlenhydrate gegessen. Z.B. Wurzeln, Beeren, überreifes Obst, Honig, da sind Kohlenhydrate drin. 

Tja, ob es ungesund ist, auf Kohlenhydrate zu verzichten? Ich würde ehrlich gesagt "ja" sagen. Zumindestens ein Verzicht, der so rigoros ist wie in einer Diät. Seit der Steinzeit hat sich einiges verändert, und die Menschen haben sich an andere Nahrungsmittel gewöhnt (früher waren z.B. alle Menschen laktoseintolerant, haben sich dann aber - zumindestens hier in Europa weitgehend- so weiterentwickelt, dass sie Milchprodukte verdauen konnten). 

Und ganz abgesehen davon: Mit 13 würde ich keine Experimente bezüglich abnehmen machen. Ok. wenn sie wirklich medizinisch übergewichtig wäre sollte sie mehr Sport machen, aber Diäten in dem Alter sind nie ne gute Idee.

Ganz davon abgesehen, könnte man ihr Argument auch umdrehen: Früher haben Leute keine Kohlenhydrate gegessen, allerdings starben sie auch mit dreißig. Heute essen die Leute viele Kohlenhydrate und werden teilweise über hundert. Demnach ist ihr Argument sehr wackelig ^^

😂😂👍👍gute Antwort

Es ist nicht ungesund, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Kohlenhydrate sind als einziger der drei Makronährstoffe nicht essentiell - das heißt, dass unser Körper auch ohne sie funktioniert. Anders sieht es bei Proteinen und Fetten aus, die braucht unser Körper unbedingt.

Deine Cousine sollte nur darauf achten, ihre Vitamine zu bekommen. Sie sollte also zumindest Obst bzw. Gemüse essen. Vitaminpräparate sind zwar auch möglich, mit denen würde sie dann auch keine Kohlenhydrate zu sich nehmen. Eine echte Alternative zu Obst und Gemüse stellen die aber nicht dar.

Früher (in der Steinzeit) haben Menschen tatsächlich viel weniger Kohlenhydrate gegessen, als wir heute - einfach, weil es damals noch keinen Ackerbau und damit keine Lebensmittel wie Kartoffeln, Brot, Nudeln etc gab. Stattdessen haben die Menschen damals vor allem Fleisch gegessen. Obst ist damals aber trotzdem gewachsen.

Sie wusste nicht einmal das in Obst und Gemüse Kohlenhydrate sind😒😑😂

Sie verzichtet auf Brot zum Mittagessen sie ist zum Frühstück so ein Körner Brot und Kartoffeln ist sie nicht und Reis auch nicht

Sowas eben (Beilagen)

@danimani03

Naja, aber auch Körnerbrot enthält Kohlenhydrate. :')

Das heißt, sie lebt etwas Low Carb. Absolut in Ordnung.

In diesem Alter sollte man nur abnehmen, wenn man stark übergewichtig ist, und auch nur unter ärztlicher Aufsicht.

Und das mit dem "früher haben die Leute keine Kohlenhydrate gegessen" ist natürlich Quatsch. Früher haben die Leute alles gegessen, was den Hunger stillte. Und da Kohlenhydrate vergleichsweise leicht zu gewinnen und gut zu lagern sind und lange statt halten, standen die ganz oben auf dem Speiseplan.

Im Mittelalter haben die ärmeren Leute hauptsächlich von Brot, Getreidebrei und Dünnbier gelebt.

Bei einer guten und gesunden Ernährung kann man alles essen. Also gesund ist es nicht. 

Was möchtest Du wissen?