Ist es normal wegen Pickel/Akne zum Hausarzt zu gehen? Gibt der dann Mittel oder sowas?

5 Antworten

Hallo overdress,

die Antwort kommt zwar ein wenig zu spät, aber wir denken, dass einige in der selben Situation sind wie du, was der Grund für unsere Antwort ist.

Achtung! Es wird ein etwas ausführlicher Text folgen, denn je mehr man über dieses Thema bescheid weiß, desto einfacher ist es auch etwas dagegen zu unternehmen.

Zunächst einmal gibt es verschiedene Möglichkeiten, gewöhnliche Akne zu behandeln.

Medizinische Behandlungen

Hierzu zählen Therapien mit unterschiedlichen medizinischen Wirkstoffen, die als Lösungen, Cremes oder Gele auf die Haut aufgetragen werden (sogenannte Lokaltherapeutika). Dazu zählen beispielsweise Benzoylperoxid (1 bis 10%), Azelainsäure, Adapalen und verschiedene andere topische Retinoide (Vitamin-A-Abkömmlinge). Bei ausgeprägtem Befall bzw. bei ausbleibendem Therapieerfolg können auch Antibiotika oder Hormone (nur bei Frauen) zum Einsatz kommen. Mittelgradige bis schwere Akne-Formen können außerdem mit einer oralen Isotretinoin-Therapie behandelt werden. Die Nebenwirkungen dieser Therapie sind im Auge zu behalten.

Kosmetische Behandlungen

Neben medizinischen Akne-Therapien gibt es verschiedene kosmetische Behandlungen, die eine Abheilung der Akne-Läsionen beschleunigen und auch Folgeerscheinungen wie Narben vermindern können. So wird beispielsweise den Fruchtsäuren bei der Behandlung von Akne ein positiver Effekt zugeschrieben. Beim Auftragen auf die Haut vermindern diese die Adhäsion der Hornzellen in den unteren Schichten des Stratum corneum (Hornhaut) und führen zur Erneuerung der Hornhaut. Fruchtsäuren (Alpha-Hydroxysäuren) können als chemisches Peeling oder zur äußeren Applikation angewandt werden. Auch die kosmetische Akne-Toilette, zu der das mechanische Entfernen von Mitessern (Komedonen) – idealerweise nach vorhergehender Wärmebehandlung - zählt, kann insbesondere bei dichter Komedonen-Aussaat eine sinnvolle Ergänzung der lokalen Therapie darstellen. Die Exprimation (Ausdrücken) von offenen Komedonen wird unter Zuhilfenahme der mit Zellstoff geschützten Fingerkuppen durchgeführt. Geschlossene Komedonen werden zuerst meist mit Hilfe einer Nadel geöffnet und anschließend mittels „Fingertechnik“ ausgedrückt.

Behandlung mit Licht:

Eine weitere, effektive und von Dermatologen bereits seit vielen Jahren genutzte Therapiemöglichkeit zur Behandlung von Akne ist die sogenannte Lichttherapie.

Die verschiedenen Arten der Lichttherapie, die bei Akne zum Einsatz kommen, sind die sehr gut verträgliche LED-Therapie (Light-emmiting Diode ⎼ Leuchtdiode), die IPL-Therapie (Intense Pulsed Light ⎼ Blitzlampe) sowie die photodynamische Therapie (PDT).

Bei der Lichttherapie wird vom Licht als der ältesten Möglichkeit, verschiedene Haut- und Krankheitszustände zu behandeln, Gebrauch gemacht.

Unter https://www.youtube.com/user/neutrogenade/videos kannst du dir auch einige Videos zu den Themen Haut, Pflege und mehr ansehen! :-)

Damit die Pickel schneller abheilen, ist es wichtig eine regelmäßige Pflegeroutine zu entwickeln. Wenn du immer nur dann Pickel und Mitesser behandelst, wenn du sie akut sehen kannst, verschwinden die Hautunreinheiten zwar, sobald du sie behandelst; der Zyklus wiederholt sich jedoch immer wieder. Du solltest also Pickel und Mitesser nicht erst bekämpfen, wenn sie schon an der Oberfläche sind, sondern schon vor ihrer Entstehung. Auch gilt: Wenn du Pickel nicht sofort behandelst, dauert es länger, bis sie wieder verschwinden. Wenn du einen entzündeten Pickel hast, benutze ein bis drei Mal pro Tag eine Anti-Pickel Behandlung, bis er wieder verschwindet. Es empfiehlt sich ein Produkt mit Salicylsäure, welches die Poren klärt.

Weitere Informationen zu unseren Produkten für unreine Haut kannst du dir unter www.neutrogena.de anschauen!

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße, Mia vom Neutrogena® Team.

Hallo, in der Pubertät ist es quasi normal Pickel zu haben. Ursache ist die Hormonumstellung im Körper. Was die Pickel noch vermehrt hat bei den meisten Teenies eine ganz simple Ursache: dauerndes rumquetschen, wenn es geht noch mit ungewaschenen Händen. Dabei verteilt man die im Eiter der Pickel vorhandenen Bakterien wunderbar weiter im Gesicht- eine sogenannte Schmierinfektion- und hat bald noch viel mehr davon. Eine regelmässige Pflege früh und abends ist wichtig, wenn man damit erst anfängt lässt der Erfolg allerdings etwas auf sich warten da alles was von den unliebsamen Dingern vorhanden ist erst mal abheilen muss bzw. was noch in der Haut steckt ja trotzdem noch zum Ausbruch kommt. Die Haut braucht in der Regel 28 Tage um sich einmal komplett zu erneuern. Ganz wichtig ist es jedenfalls immer Klenex um die Fingerspitzen zu wickeln wenn man sich Pickel rausmacht, das auch nur bei ganz reifen Exemplaren. Nicht zu sehr drücken und quetschen, man quetscht sonst den Inhalt ins umliegende Gewebe und das macht erst richtig große, teils schmerzhafte Beulen. Abschließend die Haut mit alkoholhaltigem Gesichtswasser abtupfen und mit einer leichten Feuchtigkeitscreme eincremen. Ist es ganz schlimm sollte man einen Dermatologen, den Hautarzt aufsuchen, nicht den Hausarzt. Es gibt durchaus wirksame Medikamente bei Akne, allerdings verschlimmert sich bei vielen der Geplagten der Hautzustand erst noch ehe eine sichtbare Wirkung eintritt. Über Nacht kann leider niemand das Problem wegzaubern..... Clerasil ist für viele auch zu scharf, also nicht immer gut.

Hallo overdress, die Pubertät ist eine normale Zeit und auch Pickel und fettige oder zu trockene Haut gehen nach einiger Zeit wieder ganz weg. Chemische Mittel, wie Cremes, Clearasil usw., würde ich nicht empfehlen, ich empfehle Naturprodukte, die ich selber ausprobiert habe. Hier habe ich einige Tipps für dich zur Überbrückung: In den Drogshops kannst du AOK-Seesand-Mandelkleie kaufen, die kostet ca 3,00 Euro und die Verwendung steht auch noch einmal auf der Tüte. Da gibst du 1-2 Eßlöffel voll auf eine Untertasse mit etwas warmen Wasser und machst einen richtigen Brei daraus. Dies verteilst du dir ins Gesicht als Maske. Nach 5 - 10 Min. wäscht du diese wieder ab und tupfst das Gesicht trocken. Dies machst du morgends oder evtl. abends so jeden 3. bis 4.Tag und du wirst sehen, deine Haut wird wieder rein. Auch kannst du diese Mandelkleie 1 x im Monat als Peeling benutzen. Auch Naturprodukte wie Quark mit Honig oder Gurkenmaske helfen gegen Pickel und sind nicht teuer. Auch ein Orangenpeeling ist hilfreich. 3 El. Naturjoghurt mit 1 El. Haferflocken und 2 El. geriebene Bio-Orangen-Schale dazugeben. Diesen Mix auf das gereinigte Gesicht auftragen und einige Minuten einmassieren und einwirken lassen und dann abwaschen. Du kannst dir auch eine Aloe Vera-Pflanze kaufen. Da nimmst du ein unteres Blatt, schneidest ein Stück ab und den Saft kannst du dir auch auf die Pickel machen. Dieser Saft heilt und desinfiziert, wird auch von Ärzten empfohlen. Du mußt auch auf das Essen achten, nicht so fett und nicht so viele süße Sachen. Solltest du die Haare ins Gesicht tragen, so kämme sie raus, denn darunter muß Luft und Sonne ran. Sollten dir meine Tipps nicht helfen, dann würde ich an deiner Stelle einen Hautarzt aufsuchen. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.

Geh besser zum Hautarzt. Du musst an der Rezeption ja nicht deine ganze Krankengeschichte zum Besten geben, sag einfach, du hast Probleme mit der Haut und gut is... Der Hautarzt kann dir andere, genau auf dich passende Mittel gegen Akne verschreiben. Wenn du richtig üble Pickel hast, kannst du richtige Narben bekommen, wenn du einfach selber dran rumdokterst ( siehe Westerwelle!).

Versuchs mal damit, zum Arzt kannst du immer noch gehen =

-- Am einfachsten bestreichst du einen oder mehrere Pickel dick mit Honig und lässt den Honig antrocknen. Du kannst den Honig beliebig lange auf dem/den Pickel/Pickeln lassen und - wenn Sdu möchtest - sogar überschminken. Der Pickel wird unter dem Honig immer kleiner. Wiederhole die Prozedur, falls nötig. Auch kannst du einen Mix von Teile von Honig und Kochsalz, von jedem etwa eine Handvoll....hilfreich anwenden. Cremiger Honig ist hier weniger gut geeignet als flüssiger. Du kannst jedoch cremigen Honig durch Erwärmen wieder verflüssigen.

-- Ja.....Rosenwasser entfernen überschüssiges Fett aus den Poren ohne die Haut zu reizen ...Rosenwasser gilt als wahrer Jungbrunnen für die Haut und ist für jeden Hauttyp geeignet. Aufgrund seiner energetischen Eigenschaften findet Rosenwasser schon seit der Antike in der Medizin, Kosmetik und Parfümerie seinen berechtigten Einsatz.

Rosenwasser sorgt für eine angenehme Belebung deiner Gesichtshaut, reinigt sie porentief und fördert bei regelmäßiger Anwendung einen frischen und zarten Teint. Rosenwasser besitzt eine natürliche antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und hilft somit vorbeugend vor Pickeln und Mitessern. Vorhandene Hautunreinheiten können durch die Anwendung mit Rosenwasser beseitigt werden.

-- Hast du Knoblauch oder Zwiebeln zu Hause? Dann kannst du diese halbieren, fünf Minuten stehen lassen und anschließend die betroffene Stelle damit einreiben......nach einigen Minuten Einwirkungszeig gründlich mit lauwarmen Waasser alles abspülen.

-- Wenn du bereits entzündete Stellen auf der Haut hast, empfiehlt sich eine entzündungshemmende Salbe. Sehr wirkungsvoll sind Salben mit Beinwell.

-- Arnikatinkturen - gibts in vielen Varianten.

-- Empfehle dir zu guterletzt = Eine Mango-Gesichtsmaske

Man nehme:

2 Esslöffel frisch pürierte Mango

2 Esslöffel Mandelkleie

1 Teelöffel Honig

1 Esslöffel Olivenöl

Alle Zutaten glattrühren und die Masse dann auf das gereinigte Gesicht auftragen. 20 Minuten - am besten im Liegen - einwirken lassen und dann mit viel lauwarmen Wasser abwaschen. Diese Maske glättet die Haut, spendet Feuchtigkeit und erfrischt.

-- Ein kleines Wundermittel = Tupfe die Pickelstellen mit Teebaumöl ab und trage dann Aloe Vera Gel auf!!!

-- Hier noch ein toller Link, der hilfreiche Hausmittel aufzählt, beim Kampe gegen Pickel = http://hausmittelgegenpickel.org/

Und wenn du das dann alles durchprobiert hast und die ersten Narben deiner Behandlungsversuche im Gesicht hast, wirst du dich fragen, ob es nicht doch besser gewesen wäre, mal zum Arzt zu gehen.... zum Beispiel der tipp mit dem Teebaumöl ist eher kritisch, weil viele Leute auf Teebaumöl mit Ausschlag reagieren.

Besser ist es, sich einmal vom Hautarzt anschauen zu lassen, der kann dann entscheiden, ob das einfach nur ein paar Pubertätspickelchen sind oder ob es sich um eine behandlungsbedürftige Akne handelt.

Was möchtest Du wissen?