Ist es normal, dass Eltern sich in die Sexualität ihres pubertierenden Kindes einmischen?

5 Antworten

"augenscheinlich keine Probleme" was soll das denn heißen? Deine Mum ist wohl kaum dabei.

Was bedeutet einmischen?

Nach jedem Treffen mit dem Freund detailiert fragen, ob GF stattfand und ob verhütet wurde? Das wäre nicht normal.

Ein ernsthaftes Gespräch über Verhütung und gelegentliches nachhaken, ob die Verhütung nach wie vor ernst genommen wird. Das ist normal.

Aber natürlich kannst Du schweigen bzw ihr sagen, wenn Dir die Fragen Deiner Mutter zu privat sind.

Damit meine ich, dass Eltern wissen wollen, ob man überhaupt eine sexuelle Beziehung hat und danach ca. alle paar Monate fragen.

@lutiaki

Das ist nun wirklich nicht tragisch und als normales elterliches Interesse zu werten.

alle paar Monate fragen.

also so ca. 2-3 mal /Jahr, ist jetzt auch nicht gerade eine nervige Befragung. Es könnte auch das Interesse an deinem Wohlergehen sein...

Kommt darauf an wie sehr sich deine Eltern einmischen.. man sollte immer seine Privatsphäre haben und meiner Meinung nach muss man auch nicht alles seinen Eltern sagen jeder hat mal Geheimnisse, trotzdem sollte man mit seinen Eltern auch mal darüber reden selbst wenn man ein schlechtes Verhältnis zu ihnen hat

Ich finde, solange nicht die Gefahr einer Schwangerschaft besteht, geht das die Eltern nichts an.

Eigentlich ignorrien das die Meisten Eltern!

Wen es aber nur um die aufklrung geht ist das was anderes !

Wen das verhätnis mit den eltern schlehct ist redet ma sowieso nicht darüber!

Spätesns wen du 16 bis haben sich deine Eltenr da nicht merh einzumischen!

Und wie sieht es rechtlich gesehen aus?

@lutiaki

Genau das sind die Fragen die ich liebe. Wenn in einer Familie die Gesetzbücher im Mittelpunkt stehen, muß sich niemand über schlechte Verhältnisse wundern oder gar beschweren.

@ns2ow

In manchen Fällen wäre es besser, WENN es so wäre.

Nein ich kann solche Eltern nicht verstehen.

Ich kann dir aber verraten, dass wir viele Bekannte hatten, die sich brennend für das Sexualleben unserer Kinder interessiert haben und zuweilen recht hartnäckig nachfragten.

Trotz unserer Antworten: Geht mich nichts an und dich erst recht nicht!

Ganz ehrlich: lieber mit offenen Augen mal aufpassen, als dann GANZ früh Oma werden!

Und wenn das Kind sagt, es braucht keine Verhütung, würdest du es dann dazu drängen, zuzugeben, dass es homosexuell ist, obwohl es über solche Sachen nicht reden will?

@lutiaki

Dann sage ich: Danke, Mama. Ich bin aufgeklärt und weiß, wie ich zu verhüten habe.

@Gestiefelte

Was würdest du sagen, wenn deine Eltern unbedingt wollen, dass du eine Beziehung mit einem Vertreter des anderen Geschlechts anfängst und diese Person möglichst auch noch vorstellst und wenn du das nicht tust, dann zugeben sollst, dass du (angeblich) homosexuell bist?

@lutiaki

Willst du jetzt unbedingt drauf rumreiten, dass du nicht herero bist?

Oder willst du über deine Eltern jammern?

Ich habe beide "Probleme" nicht. Und meine Eltern sind Menschen, die ein eigenes Leben führen, dennoch immer Sorge um ihre Kinder haben.

Sogar meine 90 jährige Oma hatte diese Sorge noch.

@Gestiefelte

Ich finde es einfach komisch, wenn Eltern gleich Homosexualität vermuten, nur weil ihr Kind ihnen nicht seinen Partner vorstellen will.

Gras und Tabak führen zu Herzrasen?

Hallo erstmal. Ich bin 15 Jahre alt und kiffe seit nun 2 Monaten ab und zu. Nun zu meiner Frage/ meinem Problem... ich habe normalerweiße in meinen J ca. 60-50 Prozent Tabak und der Rest halt Weed... nun habe ich die letzten 2 Male einen Horortrip durchgemacht... ca. 1 min nach dem Konsum began ein höllen Herzrasen, und mir wurde sehr komisch... ich dachte echt ich krieg nen Herzinfakt, ich konnte meinen Körper und die Realität komlett komisch spüren ( ich meine nicht die normale Art nach dem Kiffen) was mir noch mehr Angst gemacht hat.Schlafengelegt, nach 2 Stunden wieder aufgestanden, immernoch extrem komisches Gefühl. Nach einem 13 Stündigen Schlaf war es wieder normal. Da dies zum ersten mal aufgetreten ist nachdem meine Eltern mich fast erwischt hätten (das war ca. 2 Tage später), dachte ich mir es könnte damit zusammenhängen. Außerdem hab ich gelesen das Herzrasen durch eine Herz-Kreislauf-Störung oder durch das Mischen von Gras und Tabak außgelöst werden kann. Meine Frage, was denkt ihr was das ist, hattet ihr änliche Erfahrungen (ich hatte echt Todesangst) und sollte ich das Kiffen (abgesehen von meinem Alter) aus gesundheitlichen Gründen bis ich zB. 18, oder sogar komplet aufgeben? Würd ich echt ungerne machen. Zu einem Arzt kann ich ja leider nicht gehen, da es diesem bei Minderjährigen erlaubt ist bei Gefahr der Gesundheit des Kindes die Eltern zu informieren, was auf keinen Fall passieren darf.

Danke im Vorhinaus.

...zur Frage

Kann man ADHS haben und trotzdem sehr ruhig sein?

Kann man ADHS haben und trotzdem sehr ruhig sein?

Unter Kindern, die ADHS haben stellt man sich doch meist so ganz zappelige und aufgedrehte Kinder vor. Aber geht es auch, dass das Kind sehr ruhig ist, eigentlich auch nicht viel spricht, aber in der Lage ist ganz schnell zu sprechen. Also, dass es zwar langsam sprechen kann, aber wenn es ganz normal spricht ein sehr schnelles Tempo hat, so dass man es kaum versteht, aber es auch nur so redet, wenn es die Personen gut kennt und sonst eher Probleme hat überhaupt ein Wort raus zu bekommen und dass es nicht zu leise spricht. Dass dieses Kind auch nicht wild ist oder den Unterricht stört indem es rein redet und sich auch sonst versucht nicht im Mittelpunkt zu stehen, weil man sich dadurch unwohl wird. Man hat zwar Probleme sich zu konzentrieren, aber man ist nicht die Spur wild oder agressiv anderen gegenüber. Ist ADHS dann eine Fehldiagnose? Ich bin jetzt 15 und bei mir ist das immer noch so vom Verhalten her was die Schüchternheit betrifft wie als jüngeres Kind. Dass ich so ruhig bin ist nicht nur eine Eigendiagnose, ich wurde oft gefragt (von Mitschülern) warum ich so brav in meinem Alter sei und meine jetzige Klassenlehrerin kennt mich auch noch nicht so lange, aber ihrer Meinung nach bin ich zu ruhig und würde mich zu sehr zurückziehen, sie hat mich auch schon als introvertiert bezeichnet. Und sie hat sogar meine Eltern darauf angesprochen und als meine Mutter mich fragte was das soll konnte ich das Thema mit "ich bin halt so" beenden. Also so ganz und gar nicht zappelig und aufgeregt, das ist doch gar kein ADHS oder? Ich wurde als Grundschüler zu verschiedenen Leuten gebracht und die waren alle der Meinung ich hätte es, können die sich alle geirrt haben? Meine Grundschule meinte damals zu meinen Eltern ich solle mich mal untersuchen lassen, da ich viel zu unkonzentriert sei. Angeblich hätte ich das auch schon von Geburt an gehabt, sagten mir meine Eltern als ich 9 war und als ich daraufhin fragte woher sie das wissen, meinte meine Mutter, weil so etwas entstehen kann, wenn sich die Eltern nicht richtig um ihr Kind kümmern, aber wir sind nicht daran Schuld und das ist wichtig, dass du das weißt. -Also habe (oder hatte falls sowas wieder weg gehen kann) ich wirklich ADHS, wenn nichts entstanden ist, sondern alles immer so war und ich auch nicht in das "typische" Verhaltensschema eines ADHS- Kindes gepasst habe?

...zur Frage

Zahnspange ja/nein und wie?

Hallo zusammen! Ich muss jetzt mal ausholen;): Ich bin gerade 16 Jahre alt geworden. Als kleines Kind haben sich meine Eltern kaum um meine Zähne gekümmert. Ich könnt euch denken, was daraus resultierte. Ich hatte überall, wirklich überall, Karies. Als mir die Milchzähne dann gezogen wurden, oder sie ganz normal herausfielen, wollte ich nie wieder Karies an meinen Zähnen! Aber was dann genau schief lief kann ich euch nicht so recht sagen...Auf jeden Fall putzte ich mir die Zähne gefühlt 50x am Tag, was dazu führte, dass sie unglaublich empfindlich wurden. Nach und nach putzte ich mir die Zähne also wieder nicht, was wiederum dazu führte, dass ich Karies an 3 Zähnen hatte. Es waren nur sehr kleine Löcher und mein Zahnarzt füllte diese. Schon nach der Behandlung fiel mir auf, dass neben der Füllung ein Rest von Karies zu seinen schien. Ich sprach ihn darauf an und er meinte es wären nur Verfärbungen. Es war natürlich natürlich Karies... Seit dem traue ich mich nicht mehr zum Zahnarzt zu gehen und schäme mich für die 3 Löcher. Sie sind wirklich sehr klein und tuen nicht weh. Aber ich habe auch weit auseinander stehende Zähne, was auch der Grund meiner Frage ist. Muss ich diese Löcher, wenn sie augenscheinlich nicht größer werden und nicht schmerzen, behandeln, wenn ich eine Zahnspange möchte? Ich hätte da an etwas wie Invisalign oder wenigstens Brackets aus Keramik gedacht, dass man die Spange nicht so sehr sieht. Ich weiß es klingt doof, aber ich bin eben schon 16 und ich kann mir nicht vorstellen eine sichtbare Spange zu tragen bis ich 18, oder noch älter, bin. Freue mich auf eure Antworten und danke im voraus!;-D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?