Ist es in Ordnung das er mich zwei Monate nach der Geburt unseres Kindes für eine andere verlässt?

5 Antworten

Gut finde ich, dass du nicht ihm die ganze Schule für das Scheitern der Beziehung gibst.

Auch wenn eure Beziehung gescheitert und beendet ist, warum auch immer, so habt ihr beide weiterhin eine gemeinsame Verantwortung für eure Kinder und da muss deine Verletztheit hinten an stehen.

Die Kinder können am allerwenigsten etwas für eure gescheiterte Beziehung, nun solltest du im besten Sinne eurer Kinder handeln!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Er möchte seine Kinder aber sehen und sich weiter hin um sie kümmern, was ich gerade aus Verletzlichkeit nicht möchte.

Jede Trennung hinterlässt Spuren und was bei euch alles vorangegangen ist, weiß keiner und geht auch keinen Fremden was an.

Du solltest im gegenzug deine persönlichen Empfindlichkeiten wegen der Trennung mal schön beiseite schieben, der Kinder zuliebe.

Auch wenn ER jetzt eine neue Partnerin hat, dann solltest du froh sein, dass er sich weiterhin um seine Kinder kümmern möchte.

Wenn es Gründe gäbe, dass Kinder ihren Vater aus gerichtlich bekannten Gründen nicht oder nicht mehr sehen dürfen, dann versteht man das.

Aber wenn du du aus verletztem Stolz, Eitelkeit, was für Gefühle auch immer, den Kindern den Vater vorenthältst, dann wirst du später mal deinen Kindern Rechenschaft ablegen, warum du das verhindert hast.

Irgendwann kommt der Punkt,wo sie ihren Vater mal sehen wollen und auch dann sollten Mütter so .eingestellt sein, dass sie ihre Kinder so erziehen, dass die keine bösen Wörter mitbekommen, was ihren Vater betrifft. Aber umgedreht genauso.

Die Kinder können schliesslich nichts dafür, wenn sich ihre Eltern getrennt haben und sie dann noch aufwachsen müssen,mit dem Gefühl, dass sie daran Schuld seien. Das ist das schlimmste was man tun kann.

Klar kann er dich immer und jederzeit verlassen und was würde das bringen, wenn eure Beziehung nicht mehr intakt ist, dass er bei dir bleibt nur wegen der Kinder?

Die verkraften das manchmal besser als die Eltern selber, aber auch nur dann, wenn beide Erwachsene das vernünftig händeln mit dem Umgang der Kinder und vor allem

nicht wegen ihrer eigenen Gefühle das ganze dann auf dem Rücken ihrer Kinder ausbaden. Das ist nur egoistisch und ob jetzt ein Kind gewollt war oder nicht? Ihr wart beide daran beteiligt, dass das Kind geboren wurde.

Deine, eure Kindern können nichts dafür, dafür dass ihr euch getrennt habt, wichtig ist, dass ihr beide nach wie vor für die Kinder da seid.

Zudem schreibt du, dass eure Beziehung seit Jahren nicht gut lief und dann kommt das Ganze sicher nicht ganz unerwartet aus dem Nichts.

Ich kann deine berechtigte Klage nicht mehr hören. 2 Kinder, aber mit einem "Freund", nicht mit dem Ehemann. Warum habt ihr nicht geheiratet? Zumindestens muss dann jeder in aller Öffentlichkeit"ja" zueinander sagen. So bleibt alles unverbindlich. Nur die Kinder sind verbindlich. Darauf würde ich mich als Frau nicht einlassen. Ich halte den untreuen Freund für einen Lumpen. Wenn ihr verheiratet wärt, für einen charakterlosen, verantwortungslosen Ehebrecher. Die Aufteilung in Vater und Ehemann/Freund kann ich nicht nachvollziehen. Ungeschützter Sex mit solch einem Typen kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich wollte ihn nicht mehr in der Wohnung sehen, ob er nun Vater ist oder nicht. Das müsste dieser ehrlose Geselle schon einklagen.

... ziemlich verstaubte Ansichten in 2019!

@AriZona04

Ja, deine Antwort dokumentiert auch den Werteverfall in unserer Gesellschaft. Man will ja absolut modern sein. Ich bin stolz auf meinen "Staub", denn ich habe mich zur Verbindlichkeit entschieden und habe keine verzweifelte Anfrage hier nötig, weil der "Freund" abgehauen ist. Ich verstehe nicht, warum diese menschlichen Werte verstaubt sein sollen.

Pft, als ob eine Hochzeit vorm Fremdgehen oder Scheidung schützen würde.

@Stellwerk

Richtig, Stellwerk, ich stimme dir zu. Warum lässt do ein Paar alles im Unverbindlichen, was hält sie von der Ehe ab? Wenn er meint, schneller verschwinden zu können, wie er es getan hat, hätte die "Freundin" sich nicht auf Kinder einlassen sollen. In den meisten Antworten werden ja nur Symptome besprochen. Die Ursachen werden ja gar nicht genannt. Es ist erschreckend, dass hier elementarische Werte des Zusammenlebens als "Staub" bezeichnet werden.

Er möchte seine Kinder aber sehen und sich weiter hin um sie kümmern, was ich gerade aus Verletzlichkeit nicht möchte.

Er hat das Recht seine Kinder zu sehen. Trage deine Verletzung nicht auf dem Rücken eurer Kinder aus. Du darfst ihnen nicht den Vater vorenthalten, das ist sowas von mies. Auch wenn ich noch so gut verstehen kann, wie du leidest - du schadest letztendlich den Kindern - nicht ihm.

Kann er das einfach so machen?

Natürlich kann er das so einfach machen. Es gibt nichts, was ihn dazu verpflichtet bei dir zu bleiben und heile Familie zu spielen.

Allerdings läuft unsere Beziehung seit Jahren sehr mies, woran ich auch Mitschuld habe.

Und warum dann noch ein Kind? Als Beziehungsretter? Wenn ja, dann hätte dir klar sein müssen, dass das nicht funktionieren wird.

Das Kind war nicht geplant

@Daniela5671

Aber mal ehrlich - mit einem Typen mit dem die Beziehung schon seit Jahren schlecht läuft, springt man doch nicht noch in die Kiste und verhütet dann nicht........

@Lotta1965

Klingt nach nem schiefgegangenen Plan...

@Lotta1965

Haben meine Eltern auch gemacht obwohl ihre Ehe mies lief (ob mit oder ohne Verhütung weiß ich allerdings nicht). Täglich Streit, aber meine Schwester erwischte die Beiden mal ausversehen währenddessen. Wir Beide waren total geschockt, weil wir wussten das meine Eltern nicht viel füreinander übrig hatten und deshalb dachten das die Beiden nicht mehr miteinander schlafen.

Die Beiden hörten erst damit auf, als sich ihr Verhältnis so stark verhärtete, das sie sich nur noch anschwiegen. Dann schliefen die Beiden auch nicht mehr miteinander (erzählte mir meine Mutter im Nachhinein).

Ein anderes Paar welches ich kannte, war sehr schlimm. Gewalt war im Spiel. Trotzdem haben die Beiden noch regelmäßig miteinander geschlafen

Das ist zwar fies - aber ja, er kann es tun.

Das

Er möchte seine Kinder aber sehen und sich weiter hin um sie kümmern, 

kannst Du ihm aber nicht verweigern.

Es ist besser, alleinerziehende Mama zu sein als immer zu streiten. Du schaffst das schon. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit vielen Jahren glücklich vergeben

Was möchtest Du wissen?